Neutrino



Alles zum Schlagwort "Neutrino"


  • Astroteilchenphysikerin der Uni Münster

    Di., 19.02.2019

    Raffaela Busse arbeitete ein Jahr lang in der Antarktis

    Leben und arbeiten bei minus 75 Grad Celsius: Raffaela Busse hat in der Antarktis viel erlebt und unvergessliche Eindrücke sammeln können.

    Ein Jahr lang hat Raffaela Busse in der Antarktis gelebt und gearbeitet. Die 28 Jahre alte Astroteilchenphysikerin der Uni Münster suchte im ewigen Eis nach Neutrinos. Seit Weihnachten ist sie wieder in Münster - und vermisst den Südpol.

  • „KATRIN“ misst die Menge von Neutrinos

    Do., 10.08.2017

    Den Geisterteilchen auf der Spur

    Als der gigantische Edelstahlbehälter  für das Neutrino-Experiment in Karlsruhe angeliefert wurde, sorgte das für riesiges Aufsehen. Jetzt können in dem Tank die Messungen aufgenommen werden.

    Wie ein Luftschiff ragt der riesige Edelstahl-Tank in einer Halle am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vor Besuchern auf. Mit mehr als 23 Metern Länge, einem Durchmesser von rund zehn Metern und einem Volumen von 1400 Kubikmetern scheint er die Decke über ihm fast zu sprengen. Der Tank ist kein gewöhnlicher Tank. Er ist Teil des Experiments „KATRIN“, mit dem Physiker messen wollen, was noch niemand gemessen hat: die Masse von Neutrinos.

  • Was wiegen Neutrinos?

    Fr., 14.10.2016

    Forscher geben Startschuss zum Wiegen von Geisterteilchen

    Mit einem Druck auf den roten Knopf im provisorischen Kontrollraum feuern am Projekt beteiligten Kollegen die ersten Elektronen ab.

    Lange glaubten Physiker, dass Neutrinos keine Masse besitzen. Nun sollen sie sogar gewogen werden. Forscher in Karlsruhe wollen damit Rückschlüsse auf die Entstehungsgeschichte des Universums ziehen.

  • Geisterteilchen

    Fr., 14.10.2016

    Experimente zum Wiegen von Neutrinos starten in Karlsruhe

    Der 200 Tonnen schwere Hauptspektrometer des Karlsruhe Tritium Neutrino Experiments (Katrin). Mit seinen 24 Metern Länge, 10 Metern Durchmesser und 800 Quadratmeter Innenfläche, beherbergt der zylindrische Riesentank den größten luftleeren Raum auf der Erde.

    Karlsruhe (dpa) - Neutrinos sind überall: Die winzigen Elementarteilchen entstehen bei atomaren Zerfallsprozessen, etwa in der Sonne. Billionenfach prasseln sie ohne Unterlass auf uns ein – völlig unbemerkt.

  • Wissenschaft

    Di., 06.10.2015

    Physik-Nobelpreis für Entdecker der Neutrino-Masse

    Das Nobelpreiskommitee um Professors Anne L'Huillier, Goran K. Hansson und Olga Botner verkünden die diesjährigen Preisträger Takaaki Kajita und Arthur B McDonald.

    Tausende Milliarden von ihnen durchströmen uns jede Sekunde: Neutrinos sind ebenso zahlreich wie schwer fassbar. Die Teilchen haben keine Masse, glaubten Forscher lange. Ein Irrtum, wie Physiker herausfanden und dafür jetzt den Nobelpreis bekommen.

  • Wissenschaft

    Di., 06.10.2015

    Physik-Nobelpreis: Winzige «Chamäleons des Alls» enttarnt

    Bekanntgabe der Physik-Nobelpreisträger in Stockholm: Der Japaner Takaaki Kajita (l) und der Kanadier Arthur McDonald haben durchschaut, wie sich die Neutrinos tarnen.

    Sie sind überall und unsichtbar. Neutrinos sind so trickreich, dass sie sich lange vor allen Messgeräten verstecken konnten. Die diesjährigen Physik-Nobelpreisträger haben ihre Kniffe enttarnt.

  • Wissenschaft

    Di., 06.10.2015

    Physik-Nobelpreis für Teilchenphysiker aus Kanada und Japan

    Stockholm (dpa) - Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an den Japaner Takaaki Kajita und den Kanadier Arthur McDonald für den Nachweis, dass Neutrinos eine Masse besitzen. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften heute in Stockholm mit. Die höchste Auszeichnung für Physiker ist mit umgerechnet etwa 850 000 Euro dotiert. Die Ergebnisse seien der Schlüssel für die Experimente gewesen, bei denen gezeigt wurde, dass Neutrinos ihre Zustände verändern können, hieß es in der Begründung.

  • Wissenschaft

    Di., 06.10.2015

    Physik-Nobelpreis für zwei Teilchenforscher

    Stockholm (dpa) - Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an den Japaner Takaaki Kajita und den Kanadier Arthur McDonald für den Nachweis, dass Neutrinos eine Masse besitzen. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften heute in Stockholm mit.

  • Wissenschaft

    Do., 20.08.2015

    Jäger der Geisterteilchen - Der Neutrino-Masse auf der Spur

    Mit dem 200 Tonnen schweren Hauptspektrometer wollen Forscher in Karlsruhe die Masse von Neutrinos - ultraleichten Elementarteilchen - bestimmen.

    Neutrinos sind überall: Ohne Unterlass prasseln die winzigen Elementarteilchen auf uns ein, ohne dass wir etwas davon merken. Denn die Geisterteilchen durchdringen mühelos Materie. In Karlsruhe wollen Forscher die ultraleichten Neutrinos jetzt wiegen.

  • Spannende Kneipenvorlesung in Roxel

    Di., 25.02.2014

    „Neutrinos und Dunkle Materie“

    Wie funktioniert das Universum? Wie ist die Welt entstanden? Antworten auf diese für die Menschheit existenziellen Fragen soll es am 27. Februar bei der Kneipenvorlesung mit Prof. Dr. Christian Weinheimer in Roxel geben.