Nominierung



Alles zum Schlagwort "Nominierung"


  • Fußball: Nominierung

    Di., 13.10.2020

    Die beste Medizin – Nele Benighaus nach schwerer Krankheit zurück

    Hat das Lachen trotz ihrer schweren Erkrankung nicht verlernt: Nele Benighaus.

    Nele Benighaus (VfL Senden 2) zählt zu den Nominierten für den „Goldenen Ball“. Es mag bessere Kickerinnen im Kreis Münster geben als die 21-Jährige. Aber in puncto Kampfgeist – auf wie neben dem Platz – macht der jungen Frau niemand was vor.

  • Nobelpreise

    Do., 08.10.2020

    Der Präsident, die Nobelpreis-Nominierung und die Medien

    Donald Trump im Walter-Reed-Militärkrankenhaus. Der US-Präsident beschwert sich darüber, dass die Medien nicht angemessen über seine Nominierung zum Friedensnobelpreis berichten.

    Immer wieder schimpft der US-Präsident über die Medien, die angeblich Fake News verbreiten. Für ihn ist es somit wohl logisch, dass sie auch nicht angemessen über seine Nobelpreis-Nominierung berichten.

  • Ex-Ratsherr bewirbt sich um Nominierung als CDU-Bundestagskandidat

    Mi., 30.09.2020

    Rolf Klein will zurück

    Rolf Klein möchte Bundestagsabgeordneter werden.

    Als die Kinder klein waren, kehrte Rolf Klein der Politik den Rücken. Jetzt sind die Kinder groß - und er möchte zurück . . .

  • Ex-Sprinterin

    Do., 24.09.2020

    Jenny Wolf neue Eisschnelllauf-Bundestrainerin

    Jenny Wolf ist die neue Bundestrainerin der Eisschnellläufer.

    Mit der Nominierung von Jenny Wolf will die DESG die Querelen der vergangenen Zeit ad acta legen. Die Ex-Sprinterin peilt dabei auch schon kurzfristige Ziele an.

  • Trump kündigt Nominierung an

    Di., 22.09.2020

    Republikaner: Abstimmung über Ginsburg-Nachfolge 2020

    Will die Ginsburg-Nachfolge noch unbedingt in dieser Amtszeit klären: US-Präsident Donald Trump.

    Die US-Demokraten laufen Sturm gegen eine rasche Neubesetzung der freigewordenen Stelle im Supreme Court. Die Republikaner von Präsident Trump wollen die Nachfolge dagegen schnellstmöglich regeln - solange sie noch die notwendige Mehrheit im US-Senat dafür haben.

  • Nominierung

    Do., 27.08.2020

    Leipzigs Upamecano erstmals im französischen Nationalteam

    Leipzigs Dayot Upamecano wurde in den Kader der französischen Nationalmannschaft berufen.

    Leipzig (dpa) - Abwehrspieler Dayot Upamecano von Bundesligist RB Leipzig wurde von Trainer Didier Deschamps erstmals in den Kader der französischen Fußball-Nationalmannschaft berufen.

  • Viertägige Veranstaltung

    Mo., 17.08.2020

    Biden vor Nominierung: Parteitag der US-Demokraten startet

    Joe Biden soll beim Parteitag offiziell zum Präsidentschaftskandidaten gekürt werden.

    Nach mehr als drei Jahren Trump wollen die Demokraten «Amerika vereinen». Auf ihrem Parteitag haben sie die Gelegenheit, Geschlossenheit zu demonstrieren. Die Veranstaltung steht im Zeichen von Corona - und Trump hat ein Gegenprogramm angekündigt.

  • Erster größerer Auftritt nach der Nominierung

    Do., 13.08.2020

    Olaf Scholz in Ahlen: Minister, Vize-Kanzler, Kandidat

    Leidenschaftlich in der Sache, immer sachlich im Ton: In Ahlen absolvierte Olaf Scholz seinen ersten größeren Auftritt als SPD-Kanzler­kandidat – stilecht vor der Kulisse der alten Zeche Westfalen.

    Als Olaf Scholz nach Ahlen eingeladen wurde, da war er Bundesfinanzminister und Vize-Kanzler. Als er am Donnerstag in die ehemalige Bergbaustadt reiste, war er zudem frisch gekürter SPD-Kanzlerkandidat.

  • Sonntagsfrage

    Mi., 12.08.2020

    SPD-Umfragewerte nach Scholz-Nominierung leicht gestiegen

    Bundesfinanzminister Olaf Scholz (M) nach seiner Vorstellung als Kanzlerkandidat der SPD durch die Parteichefs Norbert Walter-Borjans (l) und Saskia Esken.

    Früh hat sich die SPD für Olaf Scholz als ihren Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl im kommenden Jahr ausgesprochen. In einer Umfrage nach seiner Nominierung legen die Sozialdemokraten prompt zu. Noch besser schneidet Scholz im direkten Kanzlerkandidaten-Vergleich ab.

  • Parteien

    Di., 11.08.2020

    Laschet: Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten verfrüht

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Nominierung von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zum SPD-Kanzlerkandidaten als verfrüht kritisiert. Er halte im Moment «die Zeit für Wahlkampf für verfrüht und auch für unangemessen», sagte Laschet am Dienstag vor Beginn einer Sitzung des NRW-Kabinetts in Düsseldorf. Es sei aber die Entscheidung der SPD. «Ich würde uns allen raten, jetzt noch möglichst lange auch in der Großen Koalition zusammen gut zu arbeiten», fügte Laschet, der auch CDU-Bundesvize ist, hinzu. Laschet bewirbt sich im Dezember um den CDU-Bundesvorsitz und gilt damit als potenzieller Kanzlerkandidat der Union.