Nominierung



Alles zum Schlagwort "Nominierung"


  • Fernsehpreis

    Mi., 17.07.2019

    «Game of Thrones» mit 32 Emmy-Nomierungen

    Emilia Clarke (l) und Kit Harington in einer Szene aus der letzten Episode von "Game of Thrones".

    Was ist wichtiger für einen Fernsehpreis: Erfolg beim Zuschauer oder Liebe von professionellen Kritikern? Die Television Academy in den USA hat bei den Nominierungen für die Emmy-Awards eine deutliche Antwort gegeben.

  • Auszeichnungen

    Di., 16.07.2019

    «Game of Thrones» geht mit neuem Rekord ins Emmy-Rennen

    Los Angeles (dpa) - Die Abschlussstaffel von «Game of Thrones» ist mit 32 Nominierungen der große Favorit bei der diesjährigen Emmy-Verleihung. Beim wichtigsten Fernsehpreis der Welt setzte die Fantasyserie damit in Los Angeles einen Rekord für die Zahl der Nominierungen in den Dramakategorien in einem Jahr. Schon jetzt ist die Reihe mit 47 Auszeichnungen die meistprämierte Serie der US-Fernsehgeschichte. In der Hauptkategorie «Beste Dramaserie» können außerdem unter anderem «Bodyguard», «Pose» und «This is Us» gewinnen.

  • Kritik an Nominierung

    Mo., 15.07.2019

    Winkler: SPD in Sackgasse wegen Ablehnung von der Leyens

    Der Historiker Heinrich-August Winkler appelliert an die SPD, ihren Widerstand gegen die Wahl von der Leyens aufzugeben.

    Kurz vor von der Leyens Entscheidungstag reißt die Kritik an den Sozialdemokraten und ihrer ablehnenden Haltung zu der CDU-Politikerin nicht ab: Die Sozialdemokraten hätten sich in eine Sackgasse manövriert.

  • ARD-Deutschlandtrend

    Fr., 05.07.2019

    Mehrheit sieht von der Leyens Nominierung skeptisch

    Ursula von der Leyen war überraschend für den Spitzenposten als Präsidentin der Europäischen Kommission nominiert worden. Bei den deutschen Bürgern kommt das nicht sonderlich gut an.

    Ursula von der Leyen soll nach dem Willen von Europas Staats- und Regierungschefs neue EU-Kommissionspräsidentin werden. Den Personal-Coup der CDU sieht eine Mehrheit der Deutschen aber kritisch.

  • EU

    Do., 04.07.2019

    Mehrheit sieht Nominierung von der Leyens skeptisch

    Berlin (dpa) - Eine Mehrheit der Wahlberechtigten in Deutschland glaubt einer Umfrage zufolge nicht, dass Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eine gute EU-Kommissionspräsidentin wäre. Nach dem ARD-Deutschlandtrend im Auftrag der «Tagesthemen» sind 56 Prozent der Befragten der Ansicht, dass von der Leyen keine gute Figur in dieser Position machen würde. Ein Drittel meint dagegen an, dass die CDU-Politikerin dafür gut geeignet wäre. Von der Leyen war auf dem EU-Gipfel als Kommissionspräsidentin nominiert worden. Sie muss noch im EU-Parlament gewählt werden, eine Mehrheit ist nicht sicher.

  • Überraschende Nominierung

    Do., 04.07.2019

    SPD stimmt im EU-Parlament gegen von der Leyen

    Ursula von der Leyen war überraschend bei einem EU-Sondergipfel für den Spitzenposten als Präsidentin der Europäischen Kommission nominiert worden.

    Die Empörung ebbt nicht ab: Die Personalie von der Leyen hat die SPD richtig aufgebracht. Im EU-Parlament sollen die anderen das spüren. Und auch bei der Halbzeitbilanz zur großen Koalition in Deutschland.

  • EU

    Do., 04.07.2019

    Tusk verteidigt Nominierung von der Leyens

    Straßburg (dpa) - EU-Ratschef Donald Tusk hat die Nominierung von Ursula von der Leyen zur Präsidentin der Europäischen Kommission verteidigt. Er wies Kritik an der Auswahl hinter verschlossenen Türen zurück. Der Rat der Staats- und Regierungschefs sei genauso demokratisch legitimiert wie das Europaparlament, sagte Tusk vor den Abgeordneten in Straßburg. Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten bei ihrem Sondergipfel den Wunsch einer Mehrheit des Parlaments übergangen, nur einen der Spitzenkandidaten zur Europawahl zum Kommissionschef zu machen.

  • Gabriel: Regierung verlassen

    Mi., 03.07.2019

    SPD geht gegen Nominierung von der Leyens auf die Barrikaden

    Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel sieht in von der Leyens EU-Kandidatur einen Grund für seine Partei, die Regierung zu verlassen.

    Eine Deutsche soll EU-Kommissionspräsidentin werden und nur ein Land enthält sich: Deutschland. Die SPD ist mit der Entsendung von der Leyens nach Brüssel alles andere als einverstanden und macht ihrer Empörung mit kernigen Äußerungen Luft.

  • EU-Kommissionschefin

    Mi., 03.07.2019

    Von der Leyen wirbt im EU-Parlament für Brüsseler Kandiatur

    Im EU-Parlament: Ursula von der Leyen (CDU), Kandidatin für den Posten der EU-Kommissionspräsidentin, und Manfred Weber (CSU), der als EVP-Spitzenkandidat das Amt auch anstrebte.

    Über diese Personalie wird heftig gestritten: Die Parteien in Berlin und Straßburg fühlen sich überrumpelt von der Nominierung der deutschen Verteidigungsministerin zur EU-Kommisisonspräsidentin. Aber sie geht das Problem an.

  • EU

    Mi., 03.07.2019

    Von der Leyen sagt Europaparlament enge Zusammenarbeit zu

    Straßburg (dpa) - Nach ihrer umstrittenen Nominierung als EU-Kommissionspräsidentin hat Ursula von der Leyen dem Europaparlament enge Zusammenarbeit zugesagt. «Mir war es sehr wichtig, nachdem diese Nominierung erfolgt ist, dass ich sofort als allererstes hier nach Straßburg gekommen bin, um das Parlament zu treffen, mit den Abgeordneten zu sprechen», sagte die CDU-Politikerin vor Journalisten im Europaparlament. «Hier im Europäischen Parlament schlägt das Herz der europäischen Demokratie.» Das Europaparlament muss die neue Kommissionschefin wählen.