Notaufnahme



Alles zum Schlagwort "Notaufnahme"


  • Bis der Arzt kommt

    Di., 13.08.2019

    Warum die 112 nicht immer die beste Wahl ist

    Hat man weniger schlimme Beschwerden, ist an Abenden, Wochenenden oder Feiertagen die Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 die richtige Wahl.

    Kann jemand plötzlich kaum atmen, gehört er in die Notaufnahme. Aber was, wenn die Lage weniger klar ist? Die Notrufnummer 112 ist nicht immer die beste Lösung.

  • Helios-Klinik

    Di., 06.08.2019

    Das rollende CT-Gerät hilft zwei Wochen aus

    Etwa 20 Patienten werden derzeit Tag für Tag zur Computertomographie in den Auflieger gebracht. Froh über die Zwischenlösung sind Klinik-Geschäftsführer Frank Mönter sowie die Doktoren Tarek und Ramy Zoubi von der Radiologischen Gemeinschaftspraxis.

    Würde aktuell kein großer Auflieger an der Notaufnahme der Helios-Klinik stehen, hätte das nicht zuletzt für Schlaganfallpatienten aus Lengerich und Umgebung Konsequenzen. Statt ins örtliche Krankenhaus würden sie nach Ibbenbüren oder Osnabrück gebracht.

  • Notfall-Leitstelle entscheidet

    Mo., 22.07.2019

    Spahn will Notaufnahmen mit vorherigen Prüfungen entlasten

    Der Reformvorschlag sieht eine bessere Verteilung von Patienten auf Notaufnahmen und ambulanten Arztpraxen vor.

    Patienten mit vergleichsweise harmlosen Leiden sollen künftig nicht mehr in die Notaufnahme gehen. Die Versicherten sollen besser zu den verschiedenen medizinischen Angeboten gesteuert werden. Doch nicht alle sind begeistert.

  • Fragen und Antworten

    Mo., 22.07.2019

    Rettungsplan für Notaufnahmen - Spahn setzt zu großer OP an

    Ein Patient auf dem Weg in die Notaufnahme.

    Millionen Patienten suchen jedes Jahr die Notaufnahmen der Krankenhäuser auf - nicht alle bräuchten aber sofort eine Behandlung. Nun will der Gesundheitsminister eine grundsätzliche Reform.

  • Gesundheit

    Mo., 22.07.2019

    Spahn will Notaufnahmen entlasten - Reform geplant

    Berlin (dpa) - Mit einer grundlegenden Reform der Notfallversorgung will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Rettungsstellen der Kliniken entlasten. «Derzeit sind die Notaufnahmen der Krankenhäuser zu oft zu überlaufen», sagte Spahn in Berlin. Patienten mit dringendem Behandlungsbedarf müssten oft zu lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Künftig soll deshalb stärker vorher entschieden werden, ob Patienten tatsächlich in die Notaufnahme kommen oder ob etwa ein zeitnaher Arzttermin reicht. Ein Arbeitsentwurf für die Reform wurde an die Bundesländer zur weiteren Diskussion geschickt.

  • 112 oder 116-117?

    Mo., 22.07.2019

    Welche Nummer Patienten wann anrufen sollten

    Krank am Wochenende: Bei nicht lebensbedrohlichen Beschwerden sollte man den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116-117 kontaktieren.

    Ein akuter Notfall gehört in die Notaufnahme. Patienten mit nicht lebensbedrohlichen Beschwerden dagegen nicht. Dafür gibt es auch am Wochenende und nachts Alternativen.

  • UKM erweitert Räumlichkeiten

    Fr., 12.07.2019

    Operation Notaufnahme geglückt

    Für die Mitarbeiter der Notaufnahme bedeuten die umgebauten und erweiterten Räumlichkeiten deutlich bessere Arbeitsbedingungen, die auch den Patienten zugute kommen sollen.

    Gut, dass es sie gab – doch die Notaufnahme im Universitätsklinikum Münster war lange Jahre nicht gerade das optische Wahrzeichen der Klinik. In den vergangenen drei Jahren wurden die Räumlichkeiten modernisiert und großflächig erweitert.

  • Kriminalität

    Fr., 31.05.2019

    Schlägerei am See geht in Notaufnahme weiter

    Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.

    Iserlohn (dpa/lnw) - Eine Schlägerei am Abend des Vatertags an einem See in Iserlohn hat sich in der Notaufnahme fortgesetzt. Wie die Polizei im Märkischen Kreis berichtete, hatte ein Streit zwischen Kindern am Seilersee am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr mehrere Erwachsene auf den Plan gerufen. Laut Polizei waren an der Auseinandersetzung zehn Menschen beteiligt, fünf wurden leicht verletzt. Eine Frau verlor nach einem Sturz das Bewusstsein und wachte erst im Rettungswagen wieder auf.

  • Portalpraxis leitet Patienten

    Do., 23.05.2019

    Notfallmedizin am Franziskus neu organisiert

    An diesem Tresen der neu eingerichteten „Portalpraxis“ im St.-Franziskus-Hospital melden sich alle Patienten mit ihren Beschwerden. Sie werden dann je nach Schweregrad ihrer Erkrankung von niedergelassenen Ärzten vor Ort oder von den Krankenhausärzten behandelt. Klaus Abel, Geschäftsführer am St.-Franziskus-Hospital (v.l.), Chefarzt Stephan Braune und der niedergelassene Arzt Hendrik Oen von der Kassenärztlichen Vereinigung freuen sich auf den Start am 5. Juni.

    Die Notaufnahme am Franziskus-Hospital organisiert sich neu. Hier öffnet am 5. Juni die zweite sogenannte „Portalpraxis“ in Münster – wo niedergelassene Ärzte und Krankenhausmediziner Hand in Hand arbeiten – wovon alle Patienten profitieren sollen.

  • Krankenhäuser von Westerkappeln aus schnell erreichbar

    Do., 23.05.2019

    In 15 Minuten zur Notaufnahme

    Bei der Erreichbarkeit eines Krankenhauses profitiert Westerkappeln von der Nähe zu Osnabrück und Ibbenbüren.

    Bei der Erreichbarkeit der allgemeinen Krankenhäuser steht Westerkappeln als ländliche Kommune vergleichsweise gut da. Vom Ortskern und einem Gutteil der Außenbereiche aus ist zum Beispiel eine Notaufnahme in 15 bis 20 Fahrtminuten zu erreichen.