Notfonds



Alles zum Schlagwort "Notfonds"


  • 10.000 Euro für Corona-Notfonds

    Do., 04.06.2020

    Versicherung unterstützt Studierende

    Mit den Einnahmen werden Studierende, die aufgrund der Corona-Krise in existenzielle Not geraten sind, unterstützt.

    Die Universität Münster hat zusammen mit der Stiftung WWU, der Universitätsgesellschaft Münster und dem Asta einen Notfonds gegründet. So soll Studierenden in der Corona-Krise finanziell geholfen werden. Jetzt gibt es erneut einen namhaften Spender.

  • Corona-Krise

    Do., 14.05.2020

    IOC: 800 Millionen Dollar Mehrkosten durch Olympia-Verlegung

    Die Olympischen Spiele wurden wegen der Corona-Krise von 2020 nach 2021 verlegt.

    Die Olympia-Verschiebung reißt ein Loch in die Kassen des IOC. Ein 800 Millionen Dollar schwerer Notfonds soll die Mehrkosten decken. Für Einsparungen bei den Tokio-Spielen im nächsten Jahr werde man «jeden Stein umdrehen», versichert IOC-Chef Thomas Bach.

  • Zwischenbilanz des Corona-Notfonds

    Di., 12.05.2020

    311.588 Euro für Studierende in Not

    Zwischenbilanz des Corona-Notfonds: 311.588 Euro für Studierende in Not

    Der Nebenjob fällt weg, doch die Miete läuft weiter: Die Corona-Krise hat auch Studenten in finanzielle Notlagen geführt. Die Uni hat deshalb einen Notfonds eingerichtet. 824 Spenden sind bereits eingegangen.

  • Spende an Corona-Notfonds

    Do., 23.04.2020

    Bistum unterstützt Studierende mit 45.000 Euro

    Spende an Corona-Notfonds: Bistum unterstützt Studierende mit 45.000 Euro

    Die Universität Münster hat in der Corona-Krise einen Notfonds für Studierende gegründet. So sollen die jungen Menschen vor existenziellen Krisen bewahrt werden. Das Bistum Münster hat sich jetzt ebenfalls mit einer Spende beteiligt.

  • Spendenaufruf der Uni

    Do., 16.04.2020

    Corona-Notfonds für Studierende

    Spendenaufruf der Uni: Corona-Notfonds für Studierende

    Der Nebenjob fällt weg, doch die Miete läuft weiter: Mit dieser Situation müssen wegen der Corona-Krise aktuell viele Studierende umgehen. Um existenzielle Nöte zu lindern, haben Rektorat, WWU-Stiftung, Universitätsgesellschaft und AStA jetzt einen Notfonds eingerichtet.

  • Wissenschaft

    Mo., 18.05.2015

    Merkel will nach Ebola-Epidemie WHO-Reform

    Bundeskanzlerin Angela Merkel und WHO-Generaldirektorin Margaret Chan (r) bei der Weltgesundheitsversammlung in Genf.

    In der Ebola-Krise hat die WHO versagt. Nun werden Konsequenzen gefordert. Angela Merkel regt einen Plan zum Katastrophenschutz an. WHO-Chefin Margaret Chan fordert Millionen für einen Notfonds.