Obdachlosenzeitung



Alles zum Schlagwort "Obdachlosenzeitung"


  • Soziales

    Fr., 06.11.2020

    Obdachlosenzeitung testet bargeldloses Bezahlen

    Julia von Lindern (r) und Jango, Verkäufer der Obdachlosenzeitung «FiftyFifty», zeigen das bargedlose Zahlen mit der EC-Karte auf dem Klemensplatz in D-Kaiserswerth.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Digitalisierung macht auch vor Obdachlosen nicht halt: Verkäufer der Obdachlosenzeitung «FiftyFifty» testen in Düsseldorf derzeit das bargeldlose Bezahlen der Exemplare. «Wir sind da in der Experimentierphase und hoffen, dass das Angebot witterungsstabil ist», sagte Mitarbeiterin Julia von Lindern auf Anfrage. Wegen der Corona-Pandemie wollten viele Zeitungskäufer nicht mehr mit Bargeld zahlen. Zehn Kartenlesegeräte seien deshalb in einer Testphase im Einsatz, um Abhilfe zu schaffen. Die «Bild-Zeitung hatte zuerst berichtet.

  • Medien

    Mo., 18.06.2018

    Obdachlosenzeitung «Strassenfeger» steht vor dem Aus

    Berlin (dpa) - Die Berliner Obdachlosenzeitung «Strassenfeger» steht vor dem Aus. «Wir sind vom Träger darüber informiert worden, dass die Zeitung eingestellt werden soll», sagte eine Sprecherin der Sozialsenatsverwaltung. Nach Berichten von «Berliner Kurier» und «B.Z» sollen Auflagenschwund und finanzielle Engpässe die Gründe für das Ende der Obdachlosenzeitung sein. Der herausgebende Verein Strassenfeger äußerte sich zunächst nicht offiziell. In Berlin wird neben dem «Strassenfeger» auch die Zeitung «Motz» von Obdachlosen angeboten. Beide widmen sich Themen wie Armut und Wohnungsnot.

  • Kunst

    Mo., 19.10.2015

    Gerhard Richter spendet Kunst für Obdachlosenzeitung

    Der Maler Gerhard Richter im Februar 2015.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Maler Gerhard Richter (83) hat für das Obdachlosenmagazin «fiftyfifty» eine offizielle Edition mit sechs Motiven aufgelegt. «Das ist die großzügigste Spende, die wir je bekommen haben», sagte «fiftyfifty»-Geschäftsführer Hubert Ostendorf am Montag in Düsseldorf. Die Arbeiten werden versteigert.