Oberbürgermeisterwahl



Alles zum Schlagwort "Oberbürgermeisterwahl"


  • Nach der Entscheidung gegen die Stichwahl

    Sa., 13.04.2019

    Wer tritt gegen Lewe an? SPD sucht Unterstützer

    Bei der Oberbürgermeisterwahl 2015 traf Amtsinhaber Markus Lewe (2.v.l.) auf Maria Klein-Schmeink (Grüne, v.l.), Jochen Köhnke (SPD) und Hein Götting (FDP). Für die Wahl 2020 zeigt bislang nur Rüdiger Sagel (Linke) Interesse, Lewe herauszufordern.

    Mit der Entscheidung des Landes, 2020 die Stichwahl abzuschaffen, rückt die Oberbürgermeisterwahl 2020 in den Mittelpunkt. Wert tritt gegen Markus Lewe an? Die SPD nennt keine Namen, sucht aber die Unterstützung anderer Parteien. Ein Linker wagt sich derweil aus der Deckung.

  • Grüne entscheiden über Signal in Richtung Land

    Mi., 13.02.2019

    Kommunalwahl 2020: SPD legt Resolution gegen Abschaffung der Stichwahl vor

     

    Ob ihnen die Rolle als Zünglein an der Waage wohl gefällt? Wenn die SPD am Mittwoch im Stadtrat ihren Antrag einbringt, der Rat möge an die schwarz-gelbe Landesregierung appellieren, den zweiten Wahlgang bei der Oberbürgermeisterwahl 2020 zu erhalten, dann kommt es letztlich auf die Grünen an. Deren Landtagsfraktion ist für die Stichwahl – in der Stadt koalieren die Grünen indes mit der CDU.

  • Wahlen

    So., 06.05.2018

    Freiburgs grüner Oberbürgermeister Salomon abgewählt

    Freiburg (dpa) - Der grüne Oberbürgermeister von Freiburg, Dieter Salomon, ist nach 16 Jahren im Amt abgewählt. Der 57-Jährige erreichte bei der Oberbürgermeisterwahl nicht die Mehrheit der Stimmen. Zum neuen Rathauschef wählten die Freiburger den parteilosen Sozialwissenschaftler Martin Horn. Horn, der im Wahlkampf von der SPD unterstützt wurde, tritt das Amt am 1. Juli an. Das Wahlergebnis wurde als Schlappe für die Grünen und die CDU gewertet. Die beiden Parteien hatten sich für Salomons Wiederwahl stark gemacht.

  • Wahlen

    So., 29.04.2018

    AfD verliert Wahl um Oberbürgermeisteramt in Gera

    Gera (dpa) - Die AfD hat die Chance verpasst, erstmals einen Oberbürgermeister in einer kreisfreien Stadt in Deutschland zu stellen. Ihr Kandidat Dieter Laudenbach verlor die Oberbürgermeisterwahl im thüringischen Gera deutlich. Der 60 Jahre alte Gastronom kam nur auf 30,2 Prozent der Stimmen. Die Stichwahl um das Rathaus in der drittgrößten Thüringer Stadt gewann der parteilose Kandidat Julian Vonarb mit 69,8 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,4 Prozent.

  • Kommunen

    So., 15.04.2018

    CDU punktet bei Kommunalwahl in Thüringen

    Erfurt (dpa) - Die CDU kann nach Auszählung der Mehrzahl der Stimmbezirke bei den Landrats- und Oberbürgermeisterwahlen in Thüringen ihre Rolle als stärkste Kommunalpartei festigen. Nach Auszählung von etwa 95 Prozent der Stimmbezirke lag die CDU am Abend nach Zahlen des Statistischen Landesamtes bei 38,2 Prozent der Stimmen. Die SPD kam auf 17,0 Prozent - 2012 waren es noch 23,8 Prozent. Die Linke folgte mit 11,7 Prozent, ebenfalls unter ihrem Wert von 2012 von 15,3 Prozent. Die AfD erreichte 10,3 Prozent. Grüne und FDP lagen um drei Prozent.

  • Am 11. März

    So., 25.02.2018

    Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt

    Peter Feldmann (l,SPD), Amtsinhaber, steht am Wahlsonntag mit Bernadette Weyland, OB-Kandidatin (CDU), im Römer.

    Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Frankfurter Oberbürgermeisterwahl hat am Sonntag keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht.

  • Wahlen

    So., 25.02.2018

    Hohe Beteiligung bei Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt

    Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt ist nach Angaben der Stadtverwaltung die höchste Beteiligung seit Einführung der Direktwahl 1995 erreicht worden. Nach vorläufiger Auswertung stimmten 57,8 Prozent der rund 505 000 Wahlberechtigten ab, wie die Wahlleitung mitteilte. Bei der vorherigen Wahl im Jahr 2012 hatte die Wahlbeteiligung lediglich bei 37,5 Prozent gelegen. Der bisherige Höchstwert stammt aus dem Jahr 1995 mit 55,8 Prozent Wahlbeteiligung. Um das Amt bewarben sich zwölf Kandidatinnen und Kandidaten, darunter Amtsinhaber Peter Feldmann.

  • Wahlen

    So., 24.09.2017

    SPD-Politiker Link bleibt wohl Duisburgs Oberbürgermeister

    Sören Link (SPD), Kandidat bei der Oberbürgermeisterwahl in Duisburg.

    Duisburg (dpa/lnw) - Bei der Oberbürgermeisterwahl in Duisburg zeichnet sich ein Wahlsieg von Amtsinhaber Sören Link (SPD) ab. Nach Auszählung von mehr als einem Drittel aller Wahlbezirke kam der 41-Jährige auf 57,1 Prozent der Stimmen. Der von mehreren Parteien unterstützte parteilose Gerhard Meyer (57) lag bei 23,9 Prozent. 366 000 Duisburger waren wahlberechtigt.

  • Jochen Köhnke wechselt nach Iserlohn

    Sa., 15.07.2017

    „Niemand hat mich verjagt“

    Oberbürgermeister Markus Lewe (l.) gratulierte Jochen Köhnke zum neuen Amt als Ressortleiter für Kultur, Inklusion und Integration bei der Stadt Iserlohn. Im Oberbürgermeister-Wahlkampf 2015 waren beide Kontrahenten

    Lewes Kontrahent bei der Oberbürgermeisterwahl, Migrationsdezernent Jochen Köhnke (SPD), wechselt den Arbeitgeber. Er fängt bei der Stadt Iserlohn an.

  • Wahlen

    So., 18.10.2015

    OB-Wahl in Köln: Reker könnte absolute Mehrheit schaffen

    Köln (dpa) - Die parteilose Henriette Reker könnte bei der Oberbürgermeisterwahl in Köln schon im ersten Wahlgang die nötige absolute Mehrheit bekommen. Nach Auszählung von knapp 500 der 1024 Stimmbezirke stand Reker bei 51,4 Prozent, ihr SPD-Kontrahent Jochen Ott bei 33,7 Prozent. Reker wird von CDU, Grünen und FDP unterstützt. Die 58-Jährige war am Samstagmorgen an einem Wahlstand auf einem Wochenmarkt bei einem Messerangriff schwer am Hals verletzt worden.