Olympiasperre



Alles zum Schlagwort "Olympiasperre"


  • Manipulation

    Do., 09.01.2020

    Olympiasperre: Wada schaltet nach Russland-Einspruch Cas ein

    Die Wada rief in der Causa Russland den Cas an.

    Lausanne (dpa) – Die Welt-Antidoping-Agentur Wada hat nach Russlands Einspruch gegen die Sperre von vier Jahren den internationalen Sportgerichtshof Cas eingeschaltet. Das teilte die Wada mit.

  • Dopingsanktionen

    Fr., 27.12.2019

    Rusada: Einspruch gegen Olympiasperre abgeschickt

    Die Rusada geht zieht wegen der Olympiasperre vor den Cas.

    Moskau (dpa) – Russland hat offiziell Einspruch gegen die neuen Sanktionen der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada und die damit verbundene Olympiasperre für Tokio 2020 und Peking 2022 eingelegt. Der Brief sei nun abgeschickt, sagte der Chef der russischen Anti-Doping-Agentur Rusada, Juri Ganus, in Moskau.

  • Sportpolitik

    Fr., 27.12.2019

    Rusada: Einspruch gegen Olympiasperre abgeschickt

    Moskau (dpa) – Russland hat offiziell Einspruch gegen die neuen Sanktionen der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada und die damit verbundene Olympiasperre für Tokio 2020 und Peking 2022 eingelegt. Der Brief sei nun abgeschickt, sagte der Chef der russischen Anti-Doping-Agentur Rusada, Juri Ganus. Er hält das russische Vorgehen gegen die Sanktionen der Wada für ausssichtslos. Am Donnerstag vor einer Woche hatte das Rusada-Aufsichtsgremium den Einspruch bereits beschlossen. In dieser Woche bestätigte das Nationale Olympische Komitee diese Linie.

  • Rusada-Protest

    Do., 19.12.2019

    Russland zieht vor den Cas: Einspruch gegen Olympiasperre

    Die Rusada geht zieht wegen der Olympiasperre vor den Cas.

    Die vierjährige Sperre für Olympische Spiele und Weltmeisterschaften will Russland nicht akzeptieren. Die russische Antidoping-Agentur wird beim Cas Einspruch einlegen. Kremlchef Patin hält die Strafe für Daten-Manipulation ohnehin für «ungerecht».

  • Sportpolitik

    Do., 19.12.2019

    Russland zieht wegen Olympiasperre vor Sportgericht

    Moskau (dpa) - Russland kämpft um seine Olympia-Teilnahme. Die russische Antidoping-Agentur legt beim Internationalen Sportgerichtshof Cas Einspruch gegen den Ausschluss von den Spielen und Weltmeisterschaften in den nächsten vier Jahren ein. Das kündigte die Rusada auf einer Pressekonferenz in Moskau an. Kremlchef Wladimir Putin hatte die neuen Strafen unmittelbar zuvor erneut als «ungerecht» zurückgewiesen. Das Land werde für ein und denselben Verstoß mehrfach bestraft.

  • Sportpolitik

    Do., 19.12.2019

    Russische Antidoping-Agentur legt Einspruch gegen Olympiasperre ein

    Moskau (dpa) - Die russische Antidoping-Agentur legt beim Internationalen Sportgerichtshof Cas Einspruch gegen den Ausschluss von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften in den nächsten vier Jahren ein. Das kündigte die Rusada am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Moskau an.

  • Dopingverdacht

    Sa., 18.11.2017

    FIS informiert am Donnerstag über Verfahren gegen Russen

    Bestreitet die Einnahme verbotener Substanzen: Langlauf-Olympiasieger Alexander Legkow.

    Berlin (dpa) - Der Ski-Weltverband FIS wird am Donnerstag über den Stand der Verfahren gegen die vom Internationalen Olympischen Komitee wegen Dopingvergehen mit lebenslangen Olympiasperren belegten russischen Langläufer informieren.

  • Russlands Vizeregierungschef

    Mo., 06.11.2017

    Mutko sieht Dopingsperren als Angriff auf russischen Sport

    Der russische Vize-Ministerpräsident Witali Mutko verurteilt lebenslange Sperren russischer Sportler.

    Moskau (dpa) - Russlands Vizeregierungschef Witali Mutko hat die lebenslangen Olympiasperren für russische Sportler als Attacke auf sein Land vor den Winterspielen in Südkorea.