Onlinedienst



Alles zum Schlagwort "Onlinedienst"


  • «oTranscribe»

    Mo., 25.12.2017

    Surftipp: Wertvoller Helfer für Transkriptionen

    Die Web-Anwendung «oTranscribe» erleichtert es, gesprochenes Wort in Textform zu bringen. Screenshot: otranscribe.com/dpa-infocom

    Wer ein Video oder eine Veranstaltung verschriftlichen will oder muss, kann sich helfen lassen: Ein Onlinedienste bietet praktische Werkzeuge an.

  • Augen schonen

    Fr., 15.09.2017

    Twitter-Nachtmodus im Browser aktivieren

    Twitter-Nutzer können nun auch im Browser den NAchtmodus einstellen.

    Twitter bietet einen Nachtmodus an: der Onlinedienst verwendet dann ein spezielles Farbdesign, das für nächtliches Arbeiten geeignet ist. Jetzt kann der Modus auch im Rechner-Browser genutzt werden.

  • Surftipp

    Mo., 07.08.2017

    Mit Giphy eigene animierte GIFs erstellen

    Giphy.com stellt Nutzern einen kostenlosen GIF Maker zur Verfügung.

    Wer eigene animierte GIF-Bilder erstellen möchte, kann Giphy nutzen. Der Onlinedienst ist kostenlos. Und dessen Tools sind einfach in der Anwendung.

  • Kriminalität

    Do., 20.07.2017

    Bisher keine Festnahme nach bundesweiter Kinderporno-Razzia

    Wiesbaden (dpa) - Die 67 Tatverdächtigen, die über einen Onlinedienst Bilder und Videos mit Kinderpornografie getauscht haben sollen, befinden sich derzeit auf freiem Fuß. Es habe nach der bundesweiten Durchsuchung von Wohnungen keine Festnahmen gegeben, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt mit. Kein Tatverdächtiger sitze in Untersuchungshaft. Das könne sich aber ändern, wenn das sichergestellte Material ausgewertet worden sei. Bislang gebe es keine Hinweise, dass die Verdächtigen realen sexuellen Missbrauch begangen haben könnten.

  • Kriminalität

    Do., 20.07.2017

    Bisher keine Festnahme nach bundesweiter Kinderporno-Razzia

    Puppe.

    Wiesbaden (dpa) - Die 67 Tatverdächtigen, die über einen Onlinedienst Bilder und Videos mit Kinderpornografie getauscht haben sollen, befinden sich derzeit auf freiem Fuß. Es habe nach der bundesweiten Durchsuchung von Wohnungen keine Festnahmen gegeben, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt, Georg Ungefuk, am Donnerstag in Wiesbaden. Kein Tatverdächtiger sitze in Untersuchungshaft. Das könne sich aber ändern, wenn das sichergestellte Material ausgewertet worden sei. Bislang gebe es keine Hinweise, dass die Tatverdächtigen realen sexuellen Missbrauch begangen haben könnten.

  • Onlinedienst «Chatstep»

    Do., 20.07.2017

    Kinderporno-Razzia bei 67 Verdächtigen in Deutschland

    Der Eingangsbereich des Bundeskriminalamts in Wiesbaden.

    Wenige Tage nach einem großen Schlag gegen Kinderpornos im Darknet melden die Ermittler den nächsten Erfolg: Die Wohnungen von 67 Tatverdächtigen wurden durchsucht. Ein betroffener Onlinedienst aus den USA unterstützte die Ermittlungen.

  • «Calligraphr.com»

    Mo., 26.06.2017

    Eigene Handschrift als Schriftart nutzen

    Auch persönliche Einladungen oder Briefe tippen viele lieber am Computer. Mit calligraphr.com kann man die eigene Handschrift als neuen Schrifttyp festlegen.

    Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim Verschicken persönlicher Einladungen.

  • PUK bis Werks-Reset

    Di., 20.06.2017

    PIN oder Passwort vergessen - Drei schnelle Lösungen

    War das der richtige Wischcode? Wenn nicht, kann der Android-Gerätemanager weiterhelfen.

    Wer sein Passwort vergisst, ist nicht automatisch für immer aus Smartphone oder Onlinediensten ausgesperrt. Es gibt nämlich einige Hilfsmittel und Wege, trotzdem noch Zugriff zu erhalten.

  • Onlinedienst aus Bremen

    Mo., 08.05.2017

    Suchmaschine für Videos: Spaactor findet gesprochene Worte

    Mit dem Onlinedienst Spaactor lassen sich Wortpassagen in Videos und Podcats wiederfinden.

    Eine neue Suchmaschine kann nach Wörtern und Begriffen suchen, die in Videos gesprochen werden. Davon profitiert, wer die Mediatheken und YouTube-Kanäle bekannter Medien nutzt.

  • Den günstigsten Preis finden

    Do., 06.04.2017

    Bei Vergleichsportalen Zusatzkosten im Blick haben

    Wer über ein Vergleichsportal nach günstigen Reiseangeboten sucht, sollte auch die Kosten für Gepäck oder Versicherungen einbeziehen.

    Die Suchergebnisse bei Vergleichsportalen sind oft mit Vorsicht zu bewerten. Denn hinter den angezeigten Preisen können sich noch weitere Kosten verbergen. Wie man einen solchen Onlinedienst am besten nutzt, erklärt eine Verbraucherschützerin.