Onlineportal



Alles zum Schlagwort "Onlineportal"


  • Rangliste

    Mi., 01.01.2020

    Die meistgelesenen WN-Artikel des Jahres 2019

    Rangliste: Die meistgelesenen WN-Artikel des Jahres 2019

    Rückblick auf das Jahr 2019: Wir haben die 15 meistgelesenen Artikel des Vorjahres im Onlineportal der Westfälischen Nachrichten in einer Fotostrecke zusammengestellt. Einige Überraschungen sind dabei...

  • Verteidigung

    So., 10.11.2019

    Maas wirbt für Nato und Europäischen Sicherheitsrat

    Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich mit deutlichen Worten von der Nato-Kritik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron abgegrenzt. In einem Gastbeitrag für das Onlineportal des «Spiegels» schrieb der SPD-Politiker: «Auf viele Jahre werden wir die Nato brauchen. Sie steht für Lastenteilung, für internationale Kooperation, für Multilateralismus.» Macron hatte die Nato in der vergangenen Woche in einem Interview als «hirntot» bezeichnet. Maas außerdem erneut für einen Europäischen Sicherheitsrat, in dem auch Großbritannien «mit von der Partie sein» müsse.

  • Sommersaison 2019

    Fr., 30.08.2019

    Welche Ziele bei Online-Buchungen besonders beliebt sind

    Reisen nach Antalya wurden in diesem Sommer online am häufigsten gebucht.

    Viele Menschen buchen ihre Reise im Internet. Eine Auswertung der führenden Onlineportale zeigt, wohin es im Urlaub am häufigsten ging. Hier das Ergebnis:

  • Diskussion über Kunstrasen in der Emsaue

    Do., 30.05.2019

    Augen zu und durch

    Schon im April richtete der Bagger die Fläche für den neuen Kunstrasen an der Emsaue zu.

    „Echte Männer mähen nicht.“ Mit aufmunternden Sprüchen werben Onlineportale für 40 Sorten Kunstrasen. Grüne Männer wollen aber keinen Kunstrasen, jedenfalls nicht den gängigen mit Gummigranulat. Fraktionschef Dr. Michael Kösters-Kraft plädierte am Dienstag im Haupt- und Finanzausschuss dafür, im Emsauen-Stadion Alternativen zu prüfen. Dort wartet gerade ein Kunstrasenplatz auf den finalen Belag.

  • Fußball

    Do., 22.11.2018

    Neuer Ribéry-Eklat: Franzose soll Fotograf attackiert haben

    München (dpa) - Bayern Münchens Mittelfeldstar Franck Ribéry soll sich einen weiteren Eklat erlaubt haben. Wie das Onlineportal Sportbuzzer berichtet, soll sich der Franzose nach der Partie des FC Bayern gegen Bayer 04 Leverkusen am 15. September vor der Allianz-Arena eine handfeste Auseinandersetzung mit einem Journalisten geliefert haben. Bisher war nur ein Vorfall vom 10. November bekannt geworden, als Ribery nach dem 2:3 in Dortmund den französischen TV-Experten Patrick Guillou geohrfeigt hatte. Ribéry hat sich inzwischen für diesen Fehltritt entschuldigt.

  • FC Bayern München

    Do., 22.11.2018

    Neuer Eklat: Ribéry soll Fotografen attackiert haben

    Frank Ribéry soll sich einen weiteren Ausfall erlaubt haben.

    München (dpa) - Bayern Münchens Mittelfeldstar Franck Ribéry soll sich erneut einen Eklat erlaubt haben.

  • Fußball

    Mi., 03.10.2018

    «Bild»: Bernard Dietz erleidet Herzinfarkt

    Der frühere Fußball-Nationalspieler Bernard Dietz.

    Duisburg (dpa) - Der frühere Fußball-Nationalspieler Bernard Dietz hat nach einem Bericht des Onlineportals bild.de einen Herzinfarkt erlitten, befinde sich aber auf dem Weg der Besserung. Wie das Portal am Mittwoch berichtete, hatte der Kapitän der Europameister-Elf von 1980 die Herzprobleme am vergangenen Samstag, während er im Urlaub das Zweitligaspiel seines MSV Duisburg gegen Jahn Regensburg (1:3) im Fernsehen verfolgte.

  • Europameister von 1980

    Mi., 03.10.2018

    «Bild»: Bernard Dietz erleidet Herzinfarkt

    Bernard Dietz ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender des MSV Duisburg.

    Duisburg (dpa) - Der frühere Fußball-Nationalspieler Bernard Dietz hat nach einem Bericht des Onlineportals bild.de einen Herzinfarkt erlitten, befinde sich aber auf dem Weg der Besserung.

  • Parteien

    Sa., 01.09.2018

    Umfrage: Mehrheit der Bundesbürger für Überwachung der AfD

    Berlin (dpa) - Eine Mehrheit der Deutschen ist dafür, die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. In einer repräsentativen Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Onlineportale der Funke Mediengruppe vom Freitag sagten mehr als 57 Prozent der Befragten, die Partei solle vom Bundesverfassungsschutz beleuchtet werden. Knapp 36 Prozent der Befragten meinten, eine Überwachung der AfD sei «auf keinen Fall» oder eher nicht erforderlich. In den vergangenen Tagen waren auch aus der Politik Rufe nach einer Überwachung der AfD laut geworden.

  • «reZepter»

    Mo., 20.11.2017

    Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung

    Bei reZepter geht keine Kreation verloren. Nutzer können hier eigene Rezepte eintragen und sie von jedem Ort aus wieder aufrufen. Screenshot: www.rezepter.eu/dpa

    Keine Rezeptsammlung ist so gut wie die eigene. Ein neues Onlineportal macht es nun besonders einfach, die besten Rezepte aus den unterschiedlichsten Quellen an einer Stelle zu sammeln.