Ortsbild



Alles zum Schlagwort "Ortsbild"


  • Flüchtlingssituation

    Di., 25.06.2019

    Integration hat viele Bausteine

    Das Haus an der Altenberger Straße hat Familien und Singles in den sieben Zimmern und drei Wohnungen aufgenommen. Insgesamt wohnen dort 25 Bewohner.

    Man sieht die Menschen hier und da im Ortsbild. Sie kaufen ein, gehen zum Sprachkurs, betätigen sich im Sport oder dürfen schon ein Praktikum oder eine Ausbildung absolvieren. Die Rede ist von Migranten, die seit ihrer Vertreibung aus der Heimat auch in Havixbeck Zuflucht gefunden haben.

  • Gestaltungshandbuch und Satzung in Arbeit

    Do., 20.06.2019

    Wert des Ortsbildes im Fokus

    Mit einem Gestaltungshandbuch und einer verbindlichen Satzung soll künftig die städtebauliche Entwicklung in Epe mit gestalterischen Leitlinien in Einklang gebracht werden. Im Bauausschuss wurde das Vorhaben mit guten und weniger guten Beispielen vorgestellt.

    Mit einem Gestaltungshandbuch und einer Satzung soll die städtebauliche Entwicklung in Epe mit gestalterischen Leitlinien in Einklang gebracht werden.

  • Initiative Ortskern Gievenbeck

    Mo., 25.03.2019

    In Zukunft noch schlagkräftiger

    Die Mitglieder des noch jungen Vereins stießen auf die Vereinsgründung an.

    Die IOG kümmerte sich bislang seit etwa drei Jahren um das Ortsbild von Gievenbeck. Als Verein will man noch schlagkräftiger werden. Dabei hat man sich hohe Ziele gesetzt.

  • Belohnung ausgesetzt

    Fr., 22.02.2019

    Gemeinde Westerkappeln sagt Sprayern den Kampf an

    Frisch verunstaltet worden ist die Front des Netto-Marktes an der Osnabrücker Straße.

    Beschmierte Fassaden, Bushaltestellen oder Verkehrszeichen gehören in Westerkappeln immer wieder zum Ortsbild. Der Gemeinde reicht es jetzt. Sie sagt den Sprayern den Kampf an und setzt eine Belohnung zur Ergreifung der Täter aus.

  • Abbruch der Immobilie „Oststraße 21“ in Epe

    Fr., 21.12.2018

    Rechtsstreit endet mit Vergleich

    Die Spuren des Abbruchs sind im Eper Ortsbild noch deutlich sichtbar, der Rechtsstreit über den Abriss des Gebäudes Oststraße 21 in Epe aber ist beendet: In dem gerichtlichen Streitverfahren um den Abbruch der vorläufig in die Denkmalliste der Stadt Gronau eingetragenen Immobilie haben sich Stadt und Eigentümer in einem Vergleich geeinigt.

  • Weihnachtsschmuck

    Di., 27.11.2018

    Bauhof-Team erledigt Dekorationsauftrag

    Weihnachtsschmuck: Bauhof-Team erledigt Dekorationsauftrag

    Der Bauhof hat seinen Teil zum weihnachtlichen Ortsbild beigetragen.

  • Farbig Blätter bestimmen das Ortsbild

    Di., 16.10.2018

    Herbstlicher Farbkasten am Heekweg

    Farbig Blätter bestimmen das Ortsbild: Herbstlicher Farbkasten am Heekweg

    „Alles so schön bunt hier!“, möchte man an mancher Straßenecke ausrufen.

  • Kein Zwang zum sozialen Wohnungsbau

    Fr., 22.06.2018

    Bauherren sollen frei entscheiden

    Mehrfamilienhäuser sind noch immer die Ausnahme im Ortsbild von Heek, erst recht solche mit Sozialwohnungen. Die SPD wollte das mit einem Antrag ändern, den sie dem Bauausschuss am Mittwoch vorlegte: Investoren, die künftig auf Gemeindegrund ein Mehrfamilienhaus planen, sollten vertraglich verpflichtet werden, 25 Prozent der geplanten Wohnungen für Bürger mit Wohnberechtigungsschein zur Verfügung zu stellen.

  • Dorfinnenentwicklungskonzept zum Thema „Wohnen, Gebäude, Ortsbild“

    Mi., 23.05.2018

    Zukunft nachhaltig mitgestalten

    Zahlreiche Bürger brachten beim Workshop zum Dorfinnenentwicklungskonzept ihre Ideen mit ein.

    Bürgerbeteiligung ist das A und O bei der Entwicklung eines Dorfinnenentwicklungskonzeptes. Am Dienstagabend die zweite Phase mit dem Schwerpunktthema „Wohnen, Gebäude, Ortsbild“ gestartet. Wert legten die Bürger auf eine nachhaltige Zukunft.

  • Antrag des Heimatvereins zur Ortsbild-Gestaltung

    Sa., 21.04.2018

    „Nachbarschaft ist auch Eper Kulturgut“

    Der Eper Heimatverein hat das Ziel für sich klar definiert. Er möchte mit der Aufstellung von Bebauungsplänen und durch eine Gestaltungssatzung verhindern, dass sich das Eper Ortsbild weiter in negativer Weise verändert. Verwiesen wird in diesem Zusammenhang auf die jüngsten Bauvorhaben, die als „Flachmänner“ oder „Kästen“ in die Kritik geraten sind (WN berichteten).