Ortslage



Alles zum Schlagwort "Ortslage"


  • Gemeinde Ascheberg lässt Baumkataster erstellen

    Mo., 30.09.2019

    Grüne Lungen unter der Lupe

    Uwe Haunert erfasst die Daten der gemeindeeigenen Bäume und trägt die Standorte via Tablet in ein Luftbild von Ascheberg ein. Anschließend nagelt er ein kleines Nummernschild in den Stamm des jeweiligen Baumes. Das erleichtert in Zukunft die Pflege und die Verkehrssicherung.

    Alle gemeindeeigenen Bäume in den drei Ortslagen werden zurzeit in einem Kataster erfasst. Insbesondere Gesundheitszustand und Größe der grünen Lungen werden dokumentiert, um rechtzeitig Maßnahmen zur Pflege und zur Verkehrssicherung ergreifen zu können.

  • Nachverdichtung: Verwaltung soll Gespräche mit Eigentümern aufnehmen

    Di., 24.09.2019

    57 freie Grundstücke in Aschebergs Ortslage

    Die Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken ist in Ascheberg ungebrochen hoch. In der Ortslage gibt es 57 privat Freiflächen, auf denen die Bebauung nachverdichtet werden könnte.

    Insgesamt 33 708 Quadratmeter könnten in der Ascheberger Ortslage für die Nachverdichtung genutzt werden. Die Gemeindeverwaltung soll mit den privaten Eigentümern klären, ob sie bereit sind, ihre Flächen für diesen Zweck zu veräußern.

  • CDU-Ortsunion Mecklenbeck

    Mo., 11.03.2019

    Stolperfallen am Dingbängerweg

    Warnen vor den Stolperfallen an der Westseite des Dingbängerwegs: Mecklenbecks CDU-Vorsitzender Hans-Gerd van Schelve (l.), Christa Neugebauer und Peter Wolfgarten.

    Der Bürgersteig an der Westseite des Dingbängerwegs in Ortslage ist in Teilen sanierungsbedürftig, meinen die Mecklenbecker Christdemokraten. Die Stadt soll Abhilfe schaffen, fordern sie.

  • Erste Häuser mit Glasfaser versorgt

    Fr., 22.06.2018

    Teutel bietet weiter Anschluss-Check an

    Hoffen auf noch mehr Interessenten fürs schnelle Internet (von links): Bürgermeister Arne Strietelmeier, Reinhard Otte (SPD), Daniel Wolters (Stadtwerke), Michael Stehr (CDU), Carsten Antrup (FDP), Bauamtsleiter Sebastian Döring und Heiner Peters (Bündnis für Demokratie und Ökologie) vor dem Kabelverzweiger am Kibben Himmel.

    Gebuddelt wird schon lange und in den Ortslagen sind bereits Straßenzüge mit Glasfaser versorgt. Dennoch gibt es eine Premiere: Aktuell werden die ersten Häuser im Außenbereich mit Glasfaser verkabelt

  • Ortslage Kattenvenne

    So., 19.11.2017

    Ein Hektar Bauland für Kattenvenne

    Neues Bauland: Rot schraffiert ist die Fläche, für die ein Bebauungsplan aufgestellt werden soll.

    Nach der Bürgerversammlung zur geplanten Erweiterung des Baugebietes westlich der Heckenstraße geht es am morgigen Dienstag im Planungs- und Bauausschuss (Haus des Gastes, 18 Uhr) ebenfalls um Bauland in Kattenvenne. Zur Beratung liegt eine Verwaltungsvorlage auf dem Tisch, wonach der Geltungsbereich des Bebauungsplans „Ortslage Kattenvenne“ um eine Fläche nördlich des Schwarzen Weges erweitert werden soll.

  • 50 000 Lkw-Ladungen pro Jahr

    Sa., 18.11.2017

    Sylt sucht Schutz hinter künstlicher Sandbank

    Um Wohngegenden auf Sylt zu schützen, wird seit 1972 Sand aufgespült. 

    Um bewohnte Ortslagen auf Sylt zu schützen, wird seit 1972 Sand aufgespült zum Schutz vor Stürmen. Vor Hörnum wird jetzt versucht, ein Sanddepot für den Küstenschutz auf Föhr anzulegen.

  • Technologische Entwicklung

    Sa., 11.11.2017

    „Glasfaser ist die Zukunft“

    Landwirte verlegen in Eigenregie Leerrohre für Glasfaserleitungen (hier ein Beispiel aus Schölling-Holtrup bei Senden).

    Im Außenbereich sieht es nicht schlecht aus, in der Ortslage dagegen hat Nottuln noch Nachholbedarf beim Thema Glasfaser.

  • Kommunalpolitik

    Mi., 06.09.2017

    Gebühren nicht doppelt erhoben

    In der Niederschlagswassergebühr sind bislang 1,6 Cent je m² als Umlage für die Wasser- und Bodenverbände eingeplant. Für ein 500 m²-Grundstück mit 200 m² versiegelter Fläche ergibt das einen Betrag von 3,20 Euro pro Jahr.

    Die Gemeindeverwaltung hat sich im Haupt- und Finanzausschuss noch einmal zum Thema „Wasserverbandsgebühren“ geäußert.

  • Bauausschuss

    Fr., 31.03.2017

    Drei Windräder in Herkentrup

    200 Meter hoch können die drei Anlagen in Herkentrup werden.

    In der Bauerschaft Herkentrup, rund 1000 Meter von der Ortslage Hohenholte entfernt, entsteht eines der beiden Windfelder auf Havixbecker Gemeindegebiet.

  • Ehrenamtliche Landschaftssäuberung:

    Mi., 08.03.2017

    Gemeinde wird blank geputzt

    Jung und Alt machen sich am Samstag auf den Weg, um Straßen- und Wegränder von Müll zu befreien.

    In allen drei Ortsteilen befreien Ehrenamtliche am Samstag (11. März) die Ortslagen und die Landschaft vom Müll. Weitere Helfer sind willkommen.