Ortsnähe



Alles zum Schlagwort "Ortsnähe"


  • Telekommunikation

    Mo., 08.01.2018

    Ortsnähe vorgetäuscht: Behörde schaltet 264 Rufnummern ab

    Bonn (dpa) - Die Bundesnetzagentur hat die Abschaltung von 264 Rufnummern angeordnet, mit denen ein Unternehmen für Handwerkerdienste den Verbrauchern eine Ortsnähe vorgegaukelt hatte. Manche Handwerksbetriebe geben in Werbeanzeigen Telefonnummern mit einer lokalen Ortsvorwahl an, obwohl sie gar nicht in der Umgebung sitzen. Tatsächlich werden die Anrufe zur Zentrale weitergeleitet. Damit können beispielsweise hohe Kosten für die Anfahrt der Handwerker anfallen. Bereits im Juni 2017 wurde aus dem gleichen Grund die Abschaltung von 52 000 Ortsnetzrufnummern angeordnet.

  • Telekommunikation

    Di., 27.06.2017

    Behörde schaltet 52000 irreführende Nummern ab

    Bonn (dpa) - Die Bundesnetzagentur hat die Abschaltung von 52 000 Rufnummern angeordnet, mit denen Unternehmen eine Ortsnähe vorgetäuscht haben. «Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass eine Telefonnummer im eigenen Vorwahlbereich zu einem Unternehmen vor Ort führt», sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Manche Handwerksbetriebe geben in Werbeanzeigen Telefonnummern mit einer lokalen Ortsvorwahl an, obwohl sie gar nicht in der Umgebung sitzen. Damit können beispielsweise hohe Kosten für die Anfahrt der Handwerker anfallen.

  • Vortäuschung der Ortsnähe

    Fr., 03.02.2017

    Rufnummer darf lokale Ansässigkeit nicht vortäuschen

    Wer Ortsansässigkeit vortäuscht, betreibt irreführende Werbung und verstößt dadurch gegen das Wettbewerbsrecht.

    Dieser Trick ist bei manchen Unternehmen beliebt: Sie geben in Werbungsanzeigen eine gewerbliche Telefonnummer an, die auf lokale Ansässigkeit hindeutet. Doch der Schein trügt.

  • Tri Team beim City-Triathlon

    Di., 30.06.2015

    Starke Zeit von Jonas Scholz

    Die Triathleten des Tri Teams Steinfurt.

    Die Triathleten vom Tri Team Steinfurt nutzen die Ortsnähe, um am Sonntag am Sparda Münster-Triathlon teilzunehmen. Bei hervorragenden Bedingungen stürzten sich zunächst Jonas Scholz und Rebecca Schlieckmann in das Hafenbecken.

  • Everswinkel

    Fr., 25.03.2011

    Grenze für die gewerbliche Tiermast

  • Drensteinfurt

    So., 28.06.2009

    Lob und Anerkennung für Rinkeroder Retter