Ostermarsch



Alles zum Schlagwort "Ostermarsch"


  • Ostermarsch

    Di., 23.04.2019

    Angst vor neuem Wettrüsten

    Am Ostermarsch der Friedensgruppen aus dem Kreis Coesfeld am Ostermontag in Dülmen nahmen auch Bürger aus Havixbeck und Nottuln teil.

    Unter dem Motto „Frieden schaffen statt Krieg vorbereiten!“ stand der Ostermarsch Kreis Coesfeld. An der Friedensdemonstration beteiligten sich auch Bürger aus Havixbeck und Nottuln.

  • Demonstrationen

    Mo., 22.04.2019

    Ostermärsche gehen mit Zeichen gegen Rechts zu Ende

    Dortmund (dpa/lnw) - In Dortmund haben rund 300 Friendsaktivisten der Ostermärsche am Montag mit einer Kundgebung im Stadtteil Dorstfeld ein Zeichen gegen Rechts gesetzt. Der Stadtteil gelte als Hotspot der rechten Szene im Ruhrgebiet, begründete der Landesgeschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsgegnerInnen, Joachim Schramm, die Wahl des Veranstaltungsorts. Dortmund war Endpunkt des dreitägigen Ostermarsches Rhein-Ruhr, der unter dem Motto «Abrüsten statt Aufrüsten - Verbot der Atomwaffen! - Für eine Europa des Friedens!» lief.

  • Demonstrationen

    So., 21.04.2019

    Friedensbewegung schließt Ostermärsche ab

    Berlin (dpa) - Mit Kundgebungen und Aktionen in mehreren Städten schließt die Friedensbewegung heute die diesjährigen Ostermärsche ab. So will sie etwa im rheinland-pfälzischen Büchel, wo nach Expertenschätzung noch etwa 20 US-Atombomben auf einem Fliegerhorst stationiert sind, unter dem Motto «Atomwaffen abrüsten statt aufrüsten» protestieren. Veranstaltungen sind auch in Darmstadt, Hamburg, Offenbach und Frankfurt geplant.

  • Demonstrationen

    So., 21.04.2019

    Fahrradkorso für den Frieden: Ostermarsch Ruhr fortgesetzt

    Ein Luftballon mit der Friedenstaube fliegt in den blauen Himmel.

    Essen (dpa/lnw) - Mit einem Fahrradkorso von Essen nach Bochum haben Friedensaktivisten am Ostersonntag den Ostermarsch Ruhr fortgesetzt. Nach Angaben von Felix Oekentorp, Landessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsgegnerInnen NRW, beteiligten sich bei strahlendem Sonnenschein rund 150 Teilnehmer an der Fahrradetappe.

  • Verteidigung

    Sa., 20.04.2019

    Ostermärsche werden fortgesetzt

    Berlin (dpa) - Die Friedensbewegung setzt ihre traditionellen Ostermärsche in vielen Städten Deutschlands fort. Zu den zentralen Forderungen gehören Abrüstung, eine Politik der Entspannung und der Abzug aller Atomwaffen aus Deutschland. Die USA hatten den INF-Vertrag Anfang Februar zum 2. August gekündigt. Die USA und die Nato-Partner werfen Russland vor, das Abkommen seit Jahren mit neuen Mittelstreckenraketen zu verletzen. Die Organisatoren rechnen mit steigenden Teilnehmerzahlen bei den Ostermärschen - auch wegen des fast sommerlichen Wetters.

  • Demonstrationen

    Fr., 19.04.2019

    Friedlicher Protest: Auftakt zum Ostermarsch 2019

    Teilnehmer des Ostermarsches demonstrieren vor der Uran-Anreicherungsanlage in Gronau gegen Atomkraft.

    Demonstrieren für Frieden und gegen Atomkraft: Gronau macht am Karfreitag den Auftakt für die alljährlichen Ostermärsche in NRW. Trotz des deutschen Atomausstiegs protestieren die Aktivisten wieder vor einer Urananreicherungsanlage.

  • Kritik an Atom(waffen)politik

    Fr., 19.04.2019

    Ostermarsch: Friedlicher Protest

    Rund 150 bis 200 Menschen hatten sich am Freitagmittag beim Auftakt des Ostermarschs vor dem Gronauer Bahnhof versammelt. Sie zogen gemeinsam zur Urananreicherungsanlage am Ortsrand.

    Mit Kritik an der internationalen Atom(waffen)politik und dem Aufruf zur Schließung der Gronauer Urananreicherungsanlage hat am Freitagmittag der Ostermarsch vorm Gronauer Bahnhof begonnen. Zunächst 150 bis 200 Menschen versammelten sich dort, um anschließend zur Urananreicherungsanlage am Ortsrand von Gronau zu marschieren. „Atomwaffen ächten, Urananreicherung stoppen! Zivile Konfliktlösungen statt Aufrüstung und Rüstungsexporte“ lautete das Motto. Der Gronauer Demonstrationszug eröffnete die Serie der Ostermärsche in Nordrhein-Westfalen.

  • Ostermärsche

    Fr., 19.04.2019

    Die letzten Standhaften

    Fahnen in Regenbogenfarben mit der Aufschrift Peace sind Wahrzeichen der Ostermärsche bundesweit.

    Den ersten Ostermarsch gab es vor mehr als 60 Jahren. Seitdem gehen jedes Jahr Tausende Menschen auf die Straße, um gegen Kriege und für Abrüstung zu demonstrieren. Auch im Münsterland werden an den Ostertagen Friedens­­aktionen in der Tradition der Ostermärsche stattfinden.

  • Demonstrationen

    Di., 16.04.2019

    Schrumpf-Kurs der Friedensbewegung: kein «Klima-Ostermarsch»

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Trotz stark geschrumpfter Teilnehmerzahlen wollen die Friedensaktivisten ihre Ostermärsche fortführen und nicht in der florierenden Klimaschutz-Bewegung aufgehen. Allerdings gebe es erste Kontakte mit der Bewegung «Fridays for future», sagte der Geschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft NRW, Joachim Schramm, am Dienstag in Düsseldorf. Mit dem ersten Ostermarsch an der Urananreicherungsanlage in Gronau werde aber auch das Umweltthema besetzt. Hier wollen die Demonstranten vor den Gefahren durch Atomwaffen warnen.

  • Friedensgruppen beraten Aktionen für 2019

    Sa., 26.01.2019

    Ostermärsche über Grenzen hinweg

    Ostermarschierer aus Nottuln und Havixbeck (2014).

    Über Ostern werden an mehreren Orten im Münsterland Friedensaktionen in der Tradition der Ostermärsche stattfinden. Friedensgruppen aus verschiedenen Gemeinden – darunter aus Nottuln, Münster, Gronau, Hamm, Olfen, Dülmen und Enschede (Niederlande) – trafen sich zur Vorbereitung in Münster. Die Aktionen sollen über Grenzen hinweggehen.