Pütt



Alles zum Schlagwort "Pütt"


  • Heimatverein möchte „Kiärkhoffs Pütt“ zum Bodendenkmal machen

    Sa., 15.08.2020

    „Nicht einfach so verschwinden“

    Ein Bild vom Kirchturm aus den 50er Jahren zeigt „Kiärkhoffs Pütt“ in seiner charakteristischen Schlüssellochform.

    Der Heimatverein hat es sich „Anfang der 2000er Jahre“, wie Vorsitzender Franz Müllenbeck erläutert, zur Aufgabe gemacht, „Kiärkhoffs Pütt“ für die Altenberger wieder sicht- und erlebbar zu machen. Die Idee kommt bei Gemeinde und Kirche allerdings nicht so gut an, kollidiert sie doch mit ihren Plänen. Was nun? Der Heimatverein mit 1200 Mitgliedern kämpft weiter...

  • Sanierungsstart an alter Zechenbahn-Brücke

    So., 26.04.2020

    Der Kohle direkt auf der Spur

    Noch sind die Schraubbolzen des früheren Zechengleises zu sehen: Über die Wersebrücke des Pütts rollten Jahrzehnte die Kohlezüge zum und vom Hafen in Uentrop. Jetzt startet die Sanierung. Nach gut 85 Jahren wird die Brücke Teil des Zechenbahn-Radwegs.

  • Sanierungsstart an alter Zechenbahn-Brücke

    So., 26.04.2020

    Der Kohle direkt auf der Spur

    Der Großteil des (Folien-)Dachs über der Brücke (Foto o.l.) fehlt noch. Von dem bald neu gestrichenen Stahlbau (l.) führt der Weg dann übers Schlingenfeld zur Gabelung Werse- /Zechenbahn-Radweg.

    Noch sind die Schraubbolzen des früheren Zechengleises zu sehen: Über die Wersebrücke des Pütts rollten Jahrzehnte die Kohlezüge zum und vom Hafen in Uentrop. Jetzt startet die Sanierung. Nach gut 85 Jahren wird die Brücke Teil des Zechenbahn-Radwegs.

  • Männerfrühstück am 7. März

    Do., 27.02.2020

    „500 Jahre unter Tage – und plötzlich ist Schluss“

    Harald Böhm

    Harald Böhm, ein Mann vom „Pütt“ in Ibbenbüren, ist Gast und Referent beim Männerfrühstück der evangelischen Männerarbeit am 7. März (Samstag) im Walter-Thiemann-Haus.

  • Von der letzten Einfahrt unter Tage

    So., 04.11.2018

    Tschüss Pütt!

    André Hecht hockt im Streb vor einem Kohlehobel. Das Gerät diente zuletzt nur noch zu Demonstrationszwecken. Besuchern wurde dort gezeigt, wie die Maschine funktioniert.

    André Hecht öffnet die Tür des Förderkorbes in rund 1200 Meter Tiefe. Mit acht Metern pro Sekunde ist der Aufzug am Mettinger Nordschacht hinunter gesaust. Das gibt ordentlich Druck auf die Ohren. Unten erwarten die Besucher mollige 26 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Für die Bergleute war das jahrelang Alltag.

  • Schalke-Clubs auf der „Zeche Westfalen“

    Mo., 15.10.2018

    Perfekte Pütt-Party: 400 Fans königsblau

    Unübersehbar. Echte Hardcore-Fans – aus Oberaden: Oliver und Rainer (v. l.) wurden für ihre „Fan-Kluft“ schon prämiert.

    Auf Schalke? Auf Pütt! 400 Fans feierten auf der Ahlener „Zeche Westfalen“ ihre Königsblauen – lang durch die Nacht.

  • Bertling‘s Pütt

    Mi., 09.05.2018

    Doppelt betanken an der Marktstraße

    Restauration zur Linde – dort befindet sich heute noch am Eingang der Marktstraße die Gastwirtschaft Bertling‘s Pütt.

    Eine Gastwirtschaft, daneben die Tankstelle von Shell. Doppelt tanken konnte man am Beginn der Marktstraße. Mit Bertling‘s Pütt eröffnen wir unsere Serie über spezifische Grevener Begriffe, die unsere Leser bei einer Zeitungsaktion eingereicht haben.

  • Bertling‘s Pütt

    Mi., 09.05.2018

    Doppelt betanken an der Marktstraße

    Restauration zur Linde – dort befindet sich heute noch am Eingang der Marktstraße die Gastwirtschaft Bertling‘s Pütt.

    Eine Gastwirtschaft, daneben die Tankstelle von Shell. Doppelt tanken konnte man am Beginn der Marktstraße. Mit Bertling‘s Pütt eröffnen wir unsere Serie über spezifische Grevener Begriffe, die unsere Leser bei einer Zeitungsaktion eingereicht haben.

  • Bilanz nach 100 Tagen

    Mi., 21.12.2016

    Ost-West-Gefälle auf der Ringlinie

    Ringlinie 33/34

    100 Tage nach der Einführung der neuen Busringlinie haben die Stadtwerke Münster als Betreiberin schon viele Erfahrungen gemacht.

  • Haushaltswarengeschäft Busemeier aus Recke gründet Filiale

    Fr., 07.08.2015

    Mit „Pütt un Pan“ über die Berge

    Die Hüllen sind gefallen:  Grillexperte Peter Busemeier wird ab Januar mit dem neuen Haushaltswarengeschäft an die Rathausstraße ziehen. Takko und die neuen Bewohner werden voraussichtlich zum Jahresende einziehen

    Das Haushaltswarengeschäft Busemeier aus Recke wird im Neubau an der Rathausstraße einziehen und damit eine Angebotslücke in Greven schließen: Um „Pütt und Pan“ zu kaufen, mussten die Bürger in den vergangenen Jahren nach auswärts fahren.