Partytrubel



Alles zum Schlagwort "Partytrubel"


  • Mit Wasser an der Bar

    Di., 25.10.2016

    Stuckrad-Barre erlebt die «B-Seite der Nacht»

    Mit Zigarette auf der Bühne: Benjamin von Stuckrad-Barre liest in Hamburg.

    Eine Strategie als Nichtmehrtrinker im Partytrubel? Der Bestsellerautor Benjamin von Stuckrad-Barre empfiehlt den Satz «Lass uns das nachher unbedingt nochmal in Ruhe weiterbesprechen» - und dann heimlich abzuhauen.

  • Notfälle

    So., 15.12.2013

    Häuser auf Reeperbahn bleiben wegen Einsturzgefahr vorerst gesperrt

    Hamburg (dpa) - Nächtliche Aufregung auf der Reeperbahn: Mitten im Partytrubel hat die Hamburger Polizei die «Esso-Häuser» wegen Einsturzgefahr evakuiert. Nachdem besorgte Mieter die Einsatzkräfte alarmierten und von «wackelnden Wänden» berichtet hatten, mussten mehrere Dutzend Bewohner ihre Wohnungen für unbestimmte Zeit verlassen. Stunden später war nach einer Überprüfung der Statik klar: Die 70 bis 100 Mieter dürfen zumindest vorerst nicht in ihre Wohnungen zurück.

  • Notfälle

    So., 15.12.2013

    Häuser auf Reeperbahn bleiben wegen Einsturzgefahr gesperrt

    Hamburg (dpa) - Nächtliche Aufregung auf der Reeperbahn: Mitten im Partytrubel hat die Hamburger Polizei die «Esso-Häuser» wegen Einsturzgefahr evakuiert.

  • Weiberfastnachts-Party im Festzelt in Seppenrade

    Fr., 08.02.2013

    Häschen auf der Tanzfläche

    Auch diese Häschen-Truppe vergnügte sich bei der Weiberfastnachts-Party im Festzelt.

    Bunt und fantasievoll kostümiert stürzten sich die wilden Weiber aus dem Rosendorf an Weiberfastnacht in den Partytrubel im Festzelt.

  • Nachtgedanken statt Partytrubel

    Mo., 04.06.2012

    TuS-Trainergespann genießt den Moment im Stillen / Torhüter Lueke geht künftig auf Torejagd

    Nachtgedanken statt Partytrubel : TuS-Trainergespann genießt den Moment im Stillen / Torhüter Lueke geht künftig auf Torejagd

    Die Stunde nach Mitternacht wurde nicht zur Geisterstunde. Statt sich mit dem größeren Teil des TuS-Aufgebots, angeführt vom Sportlichen Leiter Rolf Neuhaus, verdient ins münsterische Nachtleben zu stürzen, zog sich Ralf Lütkemeyer zurück. Mit seinem Co-Trainer Günter Gadau, zwei Spielern und einem Gönner ließ er die erfolgreiche Hiltruper Rettungsaktion noch einmal Revue passieren. „Wir haben uns eine Kabine gesucht und sind zwei Stunden noch einmal durchgegangen, was in den letzten sechs Wochen alles passiert ist. Das war vielleicht noch schöner, als sich in den Trubel zu stürzen“, gestand der 51-Jährige gestern, als er die „Mission possible“ endgültig realisiert hatte.