Persönlichkeitsrecht



Alles zum Schlagwort "Persönlichkeitsrecht"


  • Persönlichkeitsrecht

    Mi., 27.03.2019

    Gwyneth Paltrows Tochter beschwert sich über Instagram-Foto

    Zwischen Gwyneth Paltrow und ihrer Tochter Apple gibt es Meinungsverschiedenheiten.

    Dürfen Eltern einfach Fotos der Kinder im Internet posten? Was erlaubt ist und was nicht, wird viel diskutiert. Auch Gwyneth Paltrow muss manche Kämpfe ausfechten - mit ihrer Tochter.

  • Persönlichkeitsrecht

    Di., 21.11.2017

    Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen

    Bei Facebook, Twitter und Co. werden Nachrichten schnell geteilt und der Öffentlichkeit preisgegeben. Doch mit privaten Mitteilungen sollte dies nicht passieren.

    Eine persönliche Nachricht sollte vor allem eins sein: privat und damit nicht für alle zugänglich. Wer dies nicht beachtet und Mitteilungen veröffentlicht, dem drohen Konsequenzen.

  • Persönlichkeitsrecht schützen

    So., 04.06.2017

    Smartphones und Kameras aus vielen Schwimmbädern verbannt

    In Zeiten von Smartphones und Sozialen Netzwerken wird öffentliches Fotografieren und Filmen in Schwimmbädern oft zum Ärgernis.

    Ein Schnappschuss von den Schwimmversuchen der Kinder gehörte früher in jedes Familien-Fotoalbum. Doch in Zeiten von Smartphones und sozialen Netzwerken wird öffentliches Fotografieren und Filmen in Schwimmbädern oft zum Ärgernis. Es gibt bereits zahlreiche Verbote.

  • Justiz

    Do., 27.04.2017

    Eine Million Entschädigung für Altkanzler Kohl wegen Bestseller

    Köln (dpa) - Altkanzler Helmut Kohl hat vor Gericht eine Rekord-Entschädigung von einer Million Euro erstritten. Das Buch «Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle» habe das Persönlichkeitsrecht des 87-Jährigen schwer verletzt. Das entschied das Landgericht Köln. Es bestätigte das Verbot von 116 Textpassagen des Bestsellers. Darin ging es um vertrauliche Äußerungen Kohls über andere bekannte Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

  • Justiz

    Do., 27.04.2017

    Gericht spricht Helmut Kohl Millionen-Entschädigung zu

    Der Autor Heribert Schwan.

    Köln (dpa) - Das Landgericht Köln hat dem früheren Bundeskanzler Helmut Kohl einen Rekord-Schadenersatz in Höhe von einer Million Euro für eine Buch-Veröffentlichung zugesprochen. Der Bestseller habe das Persönlichkeitsrecht des 87-Jährigen schwer verletzt, entschied das Gericht am Donnerstag. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

  • Prozesse

    Do., 28.04.2016

    Bleibt es bei Rekord-Entschädigung? Kachelmann-Klage in der Berufung

    Köln (dpa) - Es ist eine Rekordsumme: 635 000 Euro soll Jörg Kachelmann von «Bild» bekommen - als Entschädigung für die Verletzung seines Persönlichkeitsrechts. So hat es das Landgericht Köln im vergangenen Jahr entschieden. Doch der Rechtsstreit geht weiter: Heute beginnt vor dem Oberlandesgericht Köln das Berufungsverfahren. Es geht um die Berichterstattung über den Kachelmann-Prozess. Der Wettermoderator war 2011 vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden. Kachelmann sieht sich durch die Berichte weiter Teile der Medien verleumdet.

  • Internet

    Di., 14.04.2015

    Betreiber sozialer Netzwerke haften für anonyme Beiträge

    Werden über anonyme Beiträge in sozialen Netzwerken Persönlichkeitsrechte verletzt, können die Betreiber in Haftung genommen werden.

    Verletzt ein anonymer Nutzer eines sozialen Netzwerks das Persönlichkeitsrecht eines anderen, haftet er dafür nicht allein. Auch der Betreiber ist verpflichtet, entsprechende Beiträge zu entfernen.