Pförtnerhaus



Alles zum Schlagwort "Pförtnerhaus"


  • Zeche Westfalen Ahlen

    Fr., 28.06.2019

    Pförtnerhäuschen zurück als Peilpunkt

    Auf dem besten Weg zum neuen Postkartenmotiv: In acht Wochen soll das alte Pförtnerhaus nach einjähriger Restaurierung fertiggestellt sein. Christiane und Klaus Thiesing zeigen auf die Infotafel mit Lageplan, der eine Chronologie der Historie von Westfalen gleich mitliefert.

    Das alte Pförtnerhaus meldet sich zurück – als Peilpunkt, um Besuchern der Zeche Westfalen an erster Stelle Orientierung zu geben.

  • Zeche Westfalen: Nächste Kernsanierung

    Sa., 26.05.2018

    Jetzt geht‘s ans Pförtnerhaus

    Viel Arbeit vor der Brust: Klaus Thiesing im maroden Pförtnerhaus. Auch eine neue Zwischendecke muss rein.

    Am Pförtnerhaus kam zu aktiven Zeiten der Zeche Westfalen in Ahlen niemand vorbei. Jetzt wird es kernsaniert. Ein Kraftakt, den Klaus und Christiane Thiesing stemmen wollen. Lokschuppen und Lüfter haben sie schon flott gemacht.

  • NRW

    Mi., 21.09.2016

    Unbekannter Stoff löst Atemwegsreizungen aus

    Plettenberg (dpa/lnw) - Ein unbekannter chemischer Stoff hat bei mehreren Menschen in einem Industriebetrieb starke Atemwegsreizungen und Brechreiz ausgelöst. Wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte, lag am Dienstagabend im Pförtnerhaus des Betriebs in Plettenberg (Märkischer Kreis) plötzlich ein stark ätzender Geruch in der Luft. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatte sich der Geruch aber bereits verflüchtigt, so dass unklar blieb, um welchen Stoff es sich gehandelt hatte. Ein Notarzt behandelte zwei Pförtner vor Ort, einer von beiden wurde in ein Krankenhaus gebracht.

  • Adventsserie, Folge 15: Familie Buss

    Mo., 15.12.2014

    Die Weiße Dame und ihre Liebhaber

    Andrea und Elmar Buss öffnen für Interessierte gerne die Pforten der Weißen Dame. Dennoch brechen immer wieder Leute in das Gebäude ein, um es für ihre Zwecke zu missbrauchen.

    Zwanzig Jahre ist es her, dass hier täglich Menschen ein und aus gingen. Die roten Lettern am alten Pförtnerhaus verraten, wer in der so genannten Weißen Dame der letzte Arbeitgeber für damals noch 40 bis 50 Menschen war: NTS – Neue Teppich Spinnerei. Doch da hatte das majestätische Gebäude bereits seine besten Zeiten hinter sich. Die Ruine im Herzen von Gronau ist ein letztes Mahnmal aus der Blütezeit der Textilindustrie.

  • Funkturm ohne Sender bleibt bloße Landmarke

    Do., 06.10.2011

    Neue Eigentümer-Generation / Lange Schlafplatz von Reinhard

    Das Hollandrad samt Anhänger steht noch vor dem Pförtnerhaus der einstmals militärischen Liegenschaft. Mit diesem Gespann radelte Reinhard (die WN berichteten) durch Senden, mehrmals täglich vom ehemaligen Nato-Funkturm in Schölling zum Ortskern. Im Alter von 71 Jahren ist der gelernte Maurer, dessen Wanderschaft ihn vor gut fünf Jahren nach Senden führte, bereits vor einigen Wochen gestorben. Was mit dem Areal passiert, auf dem er schlief und Tiere hielt, ist bis heute ungewiss.

  • Steinfurt

    So., 07.09.2008

    Ist ja nur ein Provisorium . . .