Pferdebahn



Alles zum Schlagwort "Pferdebahn"


  • Anlieger im Adenauer-Gebiet klagen über zu schnelle Fahrweise

    Mi., 10.07.2019

    Mit Tempo 20 durch die Spielstraße

    Der Verkehr in der Spielstraße hat deutlich zugenommen, sagen die Anwohner. Außerdem werde oft viel zu schnell gefahren.

    Im Adenauer-Gebiet gilt Schrittgeschwindigkeit. Doch daran – so die Anlieger – halten sich die meisten Autofahrer nicht.

  • Ausschuss besucht neue Flüchtlingsunterkunft

    Do., 23.03.2017

    Ein Gemüsegarten fehlt noch

    Schmale Fenster, fehlender Dachüberstand und keine Rollläden: Die Unterkunft an der Pferdebahn ist ein kein Luxus, sondern ein Zweckbau. Trotzdem fühlt sich die Familie Osmani, die seit ihrer Ankunft von Waltraud Angenendt (li.) betreut wird, in ihrem neuen Zuhause wohl. Am Dienstag kamen die Mitglieder des Sozialausschusses zu Besuch.

    ür die Familie Osmani ist ihre neue Bleibe ein Glücksfall. Seit einigen Tagen wohnt sie in der neuen Unterkunft an der Pferdebahn und will nun mithelfen, den Garten zu gestalten. Ihr Wunsch, den sie dem Sozialausschuss bei seiner Stippvisite mit auf den Weg gab: ein kleiner Gemüsegarten.

  • Bauarbeiten haben begonnen

    Do., 07.04.2016

    Zwei neue Häuser für Flüchtlinge

    Die Bauarbeiten auf dem Grundstück an der Ecke An der Pferdebahn/Konrad-Adenauer-Straße haben begonnen. Dort entsteht ein Zweifamilienhaus für Flüchtlinge.

    Seit Jahresbeginn hat sich die Zahl der in Drensteinfurt lebenden Asylbewerber kaum verändert. Die Stadt möchte aber vorbereitet sein, sollte es wieder mehr Zuweisungen geben. Deshalb werden „An der Pferdebahn“ und „Am Bildstock“ zwei Zweifamilienhäuser errichtet. Die Bauarbeiten haben begonnen.

  • Vor 135 Jahren begann der Strontianitabbau

    Do., 18.10.2012

    Goldgräberstimmung

    Die „goldene Zeit“ währte nur kurz. Trotzdem erinnert in der Stadt noch einiges an sie. „Picker-Jungs-Gasse“, „An der Pferdebahn“, „Melassestraße“ oder „Am Berthaschacht“: So lauten die Namen der Straßen, die auf den einstigen Strontianit-Bergbau zurückgehen. Vor genau 135 Jahren begann der Abbau des Minerals.