Pflanzenschutzmittel



Alles zum Schlagwort "Pflanzenschutzmittel"


  • Bohnen, Reis und Grünkohl

    Do., 16.01.2020

    Nicht-EU-Erzeugnisse mehr mit Pflanzenschutzmitteln belastet

    Bei Bohnen mit Hülsen, Reis und Grünkohl aus Nicht-EU-Ländern wird der Grenzwert für Pestizide besonders häufig überschritten.

    Wer konventionelles Obst und Gemüse kauft, muss mit Spuren von Pflanzenschutzmitteln rechnen. Allerdings dürfen die Rückstände einen bestimmten Grenzwert nicht überschreiten. Bei Lebensmitteln, die nicht aus der EU stammen, ist das nicht immer Fall.

  • Auch Einzelklagen drohen

    Mo., 13.01.2020

    Kartellamt verhängt Millionen-Bußgeld gegen Agrarhändler

    Laut Bundeskartellamt hatten sich Manager der Agrar-Unternehmen mehrmals im Jahr getroffen, um sich auf Listenpreise zu verständigen.

    Pflanzenschutzmittel sind bei Umweltschützern verpönt, doch für die konventionelle Landwirtschaft unentbehrlich - ansonsten drohen Ernteausfälle. Die große Mehrheit der Landwirte ist auf Chemie angewiesen. Das haben Agrarhändler verbotenerweise ausgenutzt.

  • Umwelt

    Mi., 11.12.2019

    Wasserverbrauch in NRW gesunken: Nitrat-Belastung hoch

    Leitungswasser läuft in ein Glas.

    Nitrat, Pflanzenschutzmittel und Medikamentenrückstände - Gewässer in NRW sind zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Die Grünen haben eine Große Anfrage zur Wassernutzung im bevölkerungsreichsten Bundesland gestellt. Es gibt einige überraschende Ergebnisse.

  • Studie in Japan

    So., 03.11.2019

    Insektizide lassen Fischbestände einbrechen

    Eine Satellitenaufnahme des Shinji-Sees in Japan.

    Pflanzenschutzmittel aus der Landwirtschaft gelten als eine der Hauptursachen für den Insektenschwund und damit auch für den Rückgang vieler Vögel. Nun verweisen Forscher auf mögliche weitere große Schäden für die Natur.

  • Wissenschaft

    So., 03.11.2019

    Studie: Insektizide lassen Fischbestände einbrechen

    Tokio (dpa) - Bestimmte Pflanzenschutzmittel könnten erhebliche Auswirkungen auf Fischbestände haben. Das ergab eine jahrzehntelange Studie an einem japanischen See. Demnach fiel der erstmalige Einsatz bestimmter Pestizide auf nahe gelegenen Reisfeldern mit dem Zusammenbruch ganzer Fischpopulationen zusammen. Die Forscher vermuten, dass kleinste Wassertiere, und damit die Nahrung der Fische, zerstört wurden. Die dort eingesetzten Insektizide, sogenannte Neonikotinoide, sind weltweit stark verbreitet.

  • Pflanzenschutzmittel im Wein

    Do., 26.09.2019

    Vermieter mit E 605 vergiftet: Neun Jahre Haft

    Ein 23-Jähriger muss neun Jahre in Haft.

    Weil er mit seinem Vermieter im Clinch lag, mischte ein 23-Jähriger bis zu 50 Tropfen Pflanzenschutzmittel in dessen Wein. Eine tödliche Dosis. Nun gab es das Urteil.

  • Pflanzenschutzmittel

    Mo., 15.07.2019

    Viele NRW-Kommunen verbannen Glyphosat von ihren Pachtflächen

    Pflanzenschutzmittel: Viele NRW-Kommunen verbannen Glyphosat von ihren Pachtflächen

    Glyphosat kommt nicht gut weg in der öffentlichen Wahrnehmung. Doch viele Bauern setzen weiter auf den behördlich zugelassenen Wirkstoff. Das zwingt immer mehr NRW-Rathäuser zum Handeln. In Münster wird an einer Anti-Glyphosat-Regelung für verpachtete Äcker gearbeitet.

  • Gemeinde Nottuln

    Fr., 31.05.2019

    Keine Pflanzenschutzmittel

    Anlieger dürfen für die Beseitigung von Unkraut auf öffentlichen Gehwegen keine Pflanzenschutzmittel einsetzen.

    Ob im Winter Schnee auf dem Bürgersteig liegt oder im Sommer das Unkraut wuchert – in beiden Fällen sind die Anlieger für die Räumung beziehungsweise Reinigung zuständig, erläutert die Gemeindeverwaltung. Bei letzterem Fall ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln tabu.

  • Gefahr für Bienen

    Fr., 24.05.2019

    Wegen Pestizid-Zulassung: BUND verklagt Bundesbehörde

    Eine Wildbiene sitzt auf einem Löwenzahn. Der BUND hat eine Bundesbehörde wegen der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln verklagt.

    Berlin (dpa) - Wegen der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln hat der Umweltverband BUND eine Bundesbehörde verklagt.

  • Agrar

    Fr., 24.05.2019

    Pestizid-Zulassung: Umweltverband verklagt Bundesbehörde

    Berlin (dpa) - Wegen der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln hat der Umweltverband BUND eine Bundesbehörde verklagt. Wie der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland mitteilte, richtet sich die Klage vor dem Verwaltungsgericht Braunschweig gegen das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Das Bundesamt, das zum Agrarministerium gehört, hatte im Februar 18 Pflanzenschutzmittel befristet bis Ende 2019 zugelassen. Darunter ist auch eines, das den umstrittenen Wirkstoff Glyphosat enthält.