Pflanzenstoff



Alles zum Schlagwort "Pflanzenstoff"


  • Verbraucherschutz

    Fr., 21.09.2018

    dm ruft Bio-Müsli zurück

    Rückruf: dmBio Paleo Müsli, 500g

    Die Drogeriemarktkette dm ruft ein Bio-Müsli zurück. Im "Bio-Paleo-Müsli" seien giftige Pflanzenstoffe nachgewiesen worden, teilt das Karlsruher Unternehmen auf seinem Internetauftritt mit.

  • Belastetes Kinderprodukt

    Di., 14.02.2017

    Test von Baby-Tees: Jeder 3. Tee enthielt Giftstoffe

    Baby-Tees sind offenbar nicht so gesund wie viele Eltern glauben. Bei einer Laboruntersuchung kam heraus: Die Teekräuter enthalten oft pflanzliche Gifte.

    Bei einem Test zeigt sich: Viele Baby-Tees enthalten potenziell gefährliche Pflanzenstoffe. Im Allgemeinen seien sie aber nur in hoher und langer Dosierung für Menschen gefährlich, sagt ein Experte.

  • Informationen der Verbraucherzentrale in Gronau

    Di., 12.07.2016

    Lebensmittel mit Gesundheitsversprechen

    Immer häufiger werden Lebensmittel mit Vitaminen oder Pflanzenstoffen angereichert, um sie als besonders gesund ausloben zu dürfen. Seit Ende 2012 darf für Lebensmittel nur noch mit von der EU erlaubten Gesundheitsslogans geworben werden. Gesundheitsslogan sind zum Beispiel „Vitamin C trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei“ oder „Calcium wird für die Erhaltung normaler Knochen benötigt“.

  • Ernährung

    Mo., 30.05.2016

    Power-Stoff Lykopin: Gekochte Tomaten sind gesünder

    Gekochte Tomaten enthalten mehr Lykopin. Der Pflanzenstoff wirkt krebsvorbeugend.

    Beim Aufkochen von Gemüse gehen viele gesunde Stoffe verloren. Nicht so der gesunde Pflanzenstoff Lykopin. Dieser wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und ist in der Schale der Tomate enthalten. Lykopin verdoppelt sich sogar nachweislich beim Erhitzen.

  • Grüne Smoothies

    Sa., 05.09.2015

    Dem Körper etwas Gutes tun

    Kues

    Grüne Smoothies sind auf dem Vormarsch. Anne Hathaway, Miranda Kerr, Jessica Alba und viele andere Hollywoodstars schwören darauf: eine sämige Masse aus püriertem Gemüse. Aber auch in deutschen Küchen wird mittlerweile fleißig püriert. Die grünen Mixgetränke könnten der Salat von morgen werden. Was sie versprechen: Gewichtsreduktion, Entgiftung, schönere Haut und ein gestärktes Immunsystem.

  • Ernährung

    Mi., 24.06.2015

    Sekundäre Pflanzenstoffe schützen den Körper

    Geballte Kraft aus Obst und Gemüse: Um von sekundären Pflanzenstoffen zu profitieren, sollte man für möglichst viel Abwechslung auf dem Speiseplan sorgen.

    Sekundäre Pflanzenstoffe in Obst, Getreide, Gemüse oder Hülsenfrüchten sind wahre Alleskönner in Sachen Gesundheit. Unter anderem wird ihnen eine krebshemmende Wirkung zugeschrieben. Am meisten profitiert, wer sich pflanzlich abwechslungsreich ernährt.

  • Ernährung

    Di., 19.05.2015

    Salatblätter erst nach dem Waschen zerkleinern

    Wer einen Salat zubereitet, sollte darauf achten, dass die Blätter erst nach dem Waschen geteilt werden. So bleiben mehr Inhaltsstoffe erhalten.

    Frisch zubereitet schmeckt grüner Salat am besten. Gesund ist das knackige Blattgemüse außerdem. Die wertvollen Pflanzenstoffe können allerdings verloren gehen, wenn die Blätter zu früh gesäubert werden.

  • Ernährung

    Fr., 13.03.2015

    So gesund sind sekundäre Pflanzenstoffe

    Viele Flavonoide stecken unter der Schale. Daher werden Äpfel am besten mit Schale gegessen.

    Sie stecken in Äpfeln, Beeren oder Kirschen, in Karotten und Weintrauben: Die Rede ist von sekundären Pflanzenstoffen. Diese chemischen Verbindungen haben es richtig in sich.

  • Freizeit

    Do., 15.01.2015

    Muntermacher von der Fensterbank: Gartenkresse ziehen

    Fitmacher Gartenkresse: Sie lässt sich einfach und schnell auf der Fensterbank ziehen und schmeckt erntefrisch auf Brot, im Salat oder zu Suppen.

    Berlin (dpa/tmn) - Sie ist ein wahrer Fitmacher an dunklen Wintertagen und zudem äußerst einfach anzubauen: Gartenkresse (Lepidium sativum) gedeiht auf jeder Fensterbank und liefert viele wichtige Pflanzenstoffe.

  • Ernährung

    Mi., 07.01.2015

    Chinakohl enthält krebsvorbeugende Stoffe

    Beim Einkauf von Chinakohl sollten Verbraucher auf geschlossene Köpfe mit einer hellen, frischen Schnittfläche achten.

    Bonn (dpa/tmn) - Chinakohl kam vor hundert Jahren von China nach Europa und ist vielseitig einsetzbar und vor allem sehr gesund. Das Gemüse enthält unter anderem Pflanzenstoffe, die Krebs vorbeugen sollen.