Pflegefamilie



Alles zum Schlagwort "Pflegefamilie"


  • Evangelische Jugendhilfe Münsterland plant Zwei-Millionen-Invest an der Liedekerker Straße

    So., 09.08.2020

    Kommunikative „Schaltzentrale“

    Der Neubau der Geschäftsstelle der Ev. Jugendhilfe Münsterland zwischen Schule am Bagno und Kreishaus soll im Herbst kommenden Jahres bezugsfertig sein.

    Vom Kompetenzzentrum Pflegefamilien an der Kreuzstiege über das Sozialkaufhaus „Möbelbörse“ an der Goldstraße bis hin zu verschiedenen Wohngruppen und Offenen Ganztagsschulen und demnächst auch eine Kita: Die Liste der Einrichtungen, Dienste und Projekte, die die Evangelische Jugendhilfe Münsterland als Träger allein in Steinfurt betreut, ist lang. Addiert man die vielen Angebote in den Außenstellen in den Kreisen Borken, Coesfeld und Steinfurt sowie in der Stadt Münster, ergibt sich eine beeindruckende Vielfalt.

  • Alexianer Martinistift

    Sa., 25.07.2020

    Bedingungen haben sich verbessert

    Vier der sieben Teammitglieder des Martinistifts, die sich um die Pflegefamilien kümmern (v.l.):

    Seit 25 Jahren begleitet das Alexianer Martinistift Pflegefamilien. Die Rahmenbedingungen haben sich in dieser Zeit deutlich verändert.

  • Geborgenheit geben

    Mi., 15.01.2020

    Wie wird man eine Pflegefamilie?

    Bei Pflegeeltern, die ein Baby aufnehmen, wird darauf geachtet, dass sie noch nicht in Rente gehen, bevor das Kind volljährig ist.

    Pflegeeltern schaffen Stabilität für Kinder, die nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können. Doch was passiert eigentlich zwischen der ersten Idee ein Kind aufzunehmen und dessen Einzug?

  • Pflegeväter berichten

    Di., 26.11.2019

    „Westfälische Pflegefamilien“: Wahre Helden der Erziehung

    Kreativ sind die Pflegeväter (v.l.) Benno Schweizer, Dominic Fröhle, Gu Dankbar, Michael Kalin und Josef Gsödl.

    Sich um Pflegekinder mit „besonders herausforderndem Verhalten“ zu kümmern, ist überaus anspruchsvoll, kann aber auch sehr erfüllend sein. Bei der Kinder- und Jugendhilfe St. Mauritz erhalten sogenannte „Westfälische Pflegefamilien“ professionelle Unterstützung.

  • „Wegen des Geldes macht das keiner“

    Fr., 15.11.2019

    Jugendamt sucht weitere Pflegefamilien

    Lisa Northoff (l.) und Madlene Höffker sind im Jugendamt für die Betreuung von Adoptiv- und Pflegefamilien zuständig.

    Wer Pflegekinder aufnimmt, der ist in aller Regel ein Idealist. Im Jugendamt betreuen Lisa Northoff und Madlene Höffker Pflegefamilien. Sie werden gründlich auf ihre Aufgaben vorbereitet und während der Zeit als „neue“ Eltern von den Jugendamtsmitarbeiterinnen betreut.

  • Film „Systemsprenger“ fesselt Pädagogen

    Fr., 20.09.2019

    Wenn Kinder Erzieher erschüttern

    Bei der Podiumsdiskussion nach der Filmvorführung des ausgezeichneten Films Systemsprenger im Cinema (v.l.): Regisseurin Nora Fingscheidt, Prof. Dr. Menno Baumann (Professur für Intensivpädagogik Fliedner-Fachhochschule Düsseldorf), Benedikt Lütke Glanemann (Leiter des Sozialen Dienstes des Jugendamtes Münster) und Matthias Lehmkuhl (Referatsleiter Erziehungshilfen im LWL-Landesjugendamt Westfalen)

    Eine Neunjährige, die aus Pflegefamilie, Wohngruppen und Schule fliegt, bringt Pädagogen und Sozialarbeiter zur Verzweiflung. Regisseurin Nora Fingscheidt diskutierte im Cinema mit Experten. Und wir haben mit dem Leiter der Jugendhilfeeinrichtung St. Mauritz über Systemsprenger in Münster gesprochen.

  • Sommerfest für Pflegefamilien

    Di., 03.09.2019

    Dank für das Engagement

    Das Team des Pflegekinderdienstes sucht, schult und begleitet Familien und Einzelpersonen, die ein Pflegekind bei sich aufnehmen wollen.

    Raum für Begegnung, Spaß und gemeinsames Spiel bot das Sommerfest auf dem Hof Lammers in Riesenbeck den rund 40 Pflegefamilien, die der Einladung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) beziehungsweise des LWL-Jugendheims in Tecklenburg gefolgt waren.

  • Zahlen für 2018

    Fr., 16.08.2019

    Jugendämter müssen bei mehr Kindesmisshandlungen eingreifen

    Die Jugendämter mussten 2018 wegen Gewalt häufiger Kinder aus Familien nehmen.

    Die Behörden dürfen Kinder vorübergehend in Heime oder Pflegefamilien bringen. Die Statistik zeigt: Zu dieser Maßnahme kam es zuletzt deutlich häufiger wegen Gewalt in der Familie.

  • Verbund feiert 25-jähriges Bestehen

    Sa., 11.05.2019

    Netzwerk Pflegefamilie: Schutzraum für die Kindheit

    „25 Jahre sicher im Beutel“: Das in Münster ansässige „Netzwerk Pflegefamilie“ feierte in der Clubschiene sein Jubiläum. Prof. Dr. Klaus Wolf von der Uni Siegen (vorn) hielt einen Fachvortrag.

    Als das „Netzwerk Pflegefamilie“ 1994 gegründet wurde, hat wohl niemand geahnt, dass der Bedarf an Betreuung immer größer wird: Damals waren die meisten Kinder acht bis elf Jahre alt, heute sind sie drei bis sechs.

  • Soziales

    Di., 30.04.2019

    Zahl der Pflegekinder in Deutschland auf Höchststand

    Berlin (dpa) - Die Zahl der in Pflegefamilien untergebrachten Kinder ist auf einen Höchststand gestiegen. Das berichtet die «Welt» und beruft sich auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linken im Bundestag. Demnach stieg die Zahl der Kinder, die zur Vollzeitpflege in Pflegefamilien leben, kontinuierlich von gut 60 000 Kindern im Jahr 2008 auf den bisherigen Höchststand von mehr als 81 000 im Jahr 2017. Knapp 100 000 weitere Kinder und Jugendliche waren 2017 demnach in Heimerziehung untergebracht.