Pflegeheimbewohner



Alles zum Schlagwort "Pflegeheimbewohner"


  • Immer teurer

    Fr., 31.07.2020

    Eigenanteile für Pflegebedürftige im Heim steigen weiter

    Pflegebedürftige müssen für die Betreuung im Heim trotz Pflegeversicherung immer mehr aus eigener Tasche zuzahlen.

    Die Kosten für Pflegeheimbewohner und ihre Angehörigen kennen schon seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. Der Trend setzt sich nun ungebremst fort - das erhöht den Druck zum politischen Gegensteuern.

  • Je nach Bundesland verschieden

    Fr., 31.07.2020

    Eigenanteile für Pflegebedürftige im Heim steigen weiter

    Pflegebedürftige müssen für einen Heimplatz tiefer in die eigene Tasche greifen.

    Die Kosten für Pflegeheimbewohner und Angehörigen kennen schon seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. Der Trend setzt sich nun ungebremst fort - das erhöht den Druck zum politischen Gegensteuern.

  • Gesundheit

    Di., 24.09.2019

    Eigenanteil für Pflegeheimbewohner in NRW am höchsten

    Eine Pflegerin geht in einem Pflegeheim mit einer älteren Dame über einen Korridor.

    Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - Nirgendwo in Deutschland müssen Pflegebedürftige für einen Heimplatz tiefer in die eigene Tasche greifen als in Nordrhein-Westfalen. Das hat eine Auswertung der «Pflegedatenbank» des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV) ergeben.

  • Knapp 1930 Euro im Monat

    Di., 24.09.2019

    Pflegeheimbewohner müssen immer mehr dazuzahlen

    Seit Oktober 2018 ist die Eigenbeteiligung Pflegebedürftiger im Bundesdurchschnitt auf fast 1930 Euro im Monat gestiegen.

    Unterkunft, Verpflegung, Investitionskosten und ein Beitrag zur Pflege: Bis zu 2400 Euro kostet ein Platz im Pflegeheim pro Monat - Tendenz steigend. Regionale Unterschiede sind aber beträchtlich.

  • Steigende Personalkosten

    Di., 24.09.2019

    Pflegeheimbewohner müssen immer höheren Eigenanteil zahlen

    Die Pflegeversicherung trägt bei einer Heimunterbringung nur einen Teil der Kosten. Für Investitionen, Unterkunft und Verpflegung etwa müssen die Bewohner selbst aufkommen.

    Unterkunft, Verpflegung, Investitionskosten und ein Beitrag zur Pflege: Mehrere tausend Euro kostet ein Platz im Pflegeheim pro Monat. Und der Eigenanteil steigt weiter.

  • Landtag

    Do., 11.04.2019

    SPD: Pflegeheimbewohner verlieren Schutz

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Änderung des Wohn- und Teilhabegesetzes in Nordrhein-Westfalen mindert nach Auffassung der SPD-Opposition die Schutzrechte von Bewohnern in Pflege- und Behinderteneinrichtungen. Die am späten Mittwochabend im Düsseldorfer Landtag verabschiedete Novelle erlaube, dass Einrichtungsleitungen gar keine fachspezifische Qualifikation mehr vorweisen müssten, kritisierte die SPD-Landtagsfraktion am Donnerstag in einer Mitteilung. Eine Studium in Pflege- und Gesundheitsmanagement gehört künftig nicht mehr zu den Voraussetzungen. «Ab jetzt wäre es denkbar, dass ein ehemaliger Leiter eines Lebensmittelmarktes die Verantwortung für eine Pflegeeinrichtung übernehmen kann», hieß es in der Mitteilung.

  • Gesundheit

    Do., 14.06.2018

    Zu Hause betreute Pflegebedürftige in besserem Zustand

    Essen (dpa/lnw) - Der Gesundheitszustand von zu Hause betreuten Pflegebedürftigen ist nach einer Studie oft besser als der von Pflegeheimbewohnern. Das ergab ein Auswertung von Daten bei der Krankenhausaufnahme, wie der BKK-Landesverband Nordwest am Donnerstag in Essen mitteilte. Demnach wurde eine Dehydrierung bei Pflegeheimbewohnern etwa 30 Prozent häufiger festgestellt als bei zu Hause von einem Pflegedienst Betreuten. Auch sturzbedingte Verletzungen und Druckgeschwüre seien im Krankenhaus bei Pflegeheimbewohnern deutlich häufiger diagnostiziert worden. Dies seien Aufnahmegründe, die auf Pflegedefizite hindeuteten, erklärte der BKK-Landesverband.

  • Verbraucher

    Sa., 01.10.2016

    Patientenschützer: Alte bekommen zu viele Medikamente

    Berlin (dpa) - Jeder vierte über 65-Jährige in Deutschland schluckt nach Angaben der Deutschen Stiftung Patientenschutz zu viele Medikamente. «Und das Risiko verdoppelt sich mit der Pflegebedürftigkeit. Bei den 764 000 Pflegeheimbewohnern gehört der schädliche Medikamentencocktail zum Alltag», sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur. Von heute an hat jeder gesetzlich versicherte Patient, der drei oder mehr Arzneimittel einnehmen muss, Anspruch auf einen Medikationsplan durch einen Arzt oder Apotheker.

  • Kriminalität

    Mi., 13.07.2016

    Polizei erschießt Pflegeheimbewohner

    Erharting (dpa) - Bei einem Polizeieinsatz in einem Pflegeheim im oberbayerischen Erharting ist ein Bewohner erschossen worden. Nach den bisherigen Ermittlungen war eine Streife zu dem Seniorenheim gerufen worden, um eine behördlich angeordnete Unterbringung des Mannes zu begleiten. Dabei sei der Senior mit einem Messer auf einen Beamten losgegangen, teilte die Polizei mit. Der Polizist wurde demnach verletzt. Einer der Beamten schoss mit der Dienstwaffe auf den Angreifer und verletzte ihn tödlich. Der Mann sei noch am Einsatzort seinen Schussverletzungen erlegen.

  • Gesundheit

    Di., 25.11.2014

    Pflegebedürftige schlecht zahnärztlich versorgt

    Bewohner von Pflegeheimen werden laut Barmer-GEK-Report zahnärztlich nicht ausreichend versorgt. Bei einigen läge der letzte Zahnarztbesuch schon Jahrzehnte zurück. Foto: Frank Rumpenhorst

    Berlin (dpa) - Die Zahl pflegebedürftiger Menschen steigt - und damit auch die Bedeutung ihrer medizinischen Versorgung. Vor allem um die Zahngesundheit ist es in Heimen schlecht bestellt.