Pflegekraft



Alles zum Schlagwort "Pflegekraft"


  • Enormer Bedarf in Deutschland

    Sa., 21.09.2019

    Suche nach Pflegekräften führt Jens Spahn nach Mexiko

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bei seinem Besuch in Mexiko.

    Es fehlt an Zehntausenden, um sich um Pflegebedürftige in Deutschland zu kümmern. Die Bundesregierung will die Lücke mit Fachkräften aus dem Ausland schließen. Um solche anzuwerben, ist Gesundheitsminister Spahn rund 10.000 Kilometer weit gereist.

  • Patientenschutz

    Mi., 11.09.2019

    Untergrenzen für Pflegekräfte in Kliniken werden erweitert

    Eine Krankenpflegerin reicht einem Patienten in einem Klinikum ein Glas Wasser.

    Die Personalnot in der Pflege macht auch Kliniken zu schaffen. Doch um wie viele Patienten können sich Mitarbeiter überhaupt kümmern? Die Regierung will Untergrenzen ausweiten - unumstritten ist das nicht.

  • St.-Marien-Hospital startet Personalkampagne

    Mi., 28.08.2019

    „Nichts mehr verschwenden“

    Gaben den Startschuss für die Kampagne (v.r.): Alice Marx (Gesundheits- und Krankenpflegerin), Thorsten Winskowski (Altenpfleger), Geschäftsführer Tim Richwien, Pflegedirektor Johannes Beermann und Personalmanagerin Sandra Piwecki.

    Pflegekräfte sind Mangelware. Deshalb hat das St.-Marien-Hospital am Mittwoch eine großangelegte Kampagne gestartet. Unter dem Motto „Nichts mehr verschwenden!“ wirbt es um sowohl um Nachwuchskräfte als auch um Wieder- und Quereinsteiger. Dafür halten die Mitarbeiter des Krankenhauses im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf hin.

  • Alarm auf der Kinder-Intensivstation

    Di., 20.08.2019

    Personalmangel: Kinderkliniken könnten nicht jeden Patienten aufnehmen

    Die Kinder-Intensivpflege ist an den Grenzen der Leistungsfähigkeit, sagt Prof. Heymut Omran.

    Horrornachricht für Eltern: Kinder-Intensivstationen müssen immer wieder kleine Patienten abweisen, weil die Kliniken über zu wenig Pflegekräfte verfügen. Auch im Münsterland ist das der Fall.

  • Keine Missverständnisse

    Di., 13.08.2019

    «24-Stunden-Betreuung» bei Pflege nicht wörtlich verstehen

    Auch für Pflegekräfte gelten die Bestimmungen des Arbeitsschutzes.

    Eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung in der Pflege gibt es nicht - zumindest nicht bei einer einzelnen Pflegekraft. Auch wenn es der Begriff suggeriert, gelten auch in der Pflege die Regeln des Arbeitsschutzes.

  • Ausbildungsoffensive am UKM

    Do., 01.08.2019

    Mit Azubis gegen Mangel

    Johanna Lutz (l.) und Birte Sommer haben sich sehr bewusst für den Pflegeberuf entschieden.

    Pflegekräfte werden überall gesucht, auch in Münster. Das Uniklinikum setzt auf die Erhöhung der Ausbildungskapazitäten. Und hat gute Argumente, um neue Fachkräfte zu locken.

  • Studie empfiehlt Schließung

    Mo., 15.07.2019

    Heftige Debatte um Kliniken

    Studie empfiehlt Schließung: Heftige Debatte um Kliniken

    Weniger Kliniken – bessere Versorgung? Nicht das Krankenhaus in der Nähe, sondern die Erfahrung der Ärzte und Pflegekräfte ist für eine sichere medizinische Versorgung entscheidend. Die wäre nach einer am Montag veröffentlichten Modellrechnung der Bertelsmann-Stiftung mit bundesweit weniger als 600 Kliniken eher gewährleistet – also mit etwas mehr als einem Drittel der aktuell rund 1400 Krankenhäuser.

  • Gesundheit

    Fr., 05.07.2019

    Spahn will mindestens 14 Euro Stundenlohn für Pflegekräfte

    Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will für Pflegekräfte eine Bezahlung deutlich über dem aktuellen gesetzlichen Mindestlohn erreichen. Dem ARD-Hauptstadtstudio sagte der CDU-Politiker zur Höhe eines Mindestlohns in der Pflege: «Gute 14 Euro - und das ist immer noch wirklich ein Mindestlohn.» Spahn wies darauf hin, dass dies für viele Beschäftigte in der Pflege eine erhebliche finanzielle Verbesserung wäre: «Gerade in der Altenpflege verdienen Zigtausende zum Teil deutlich weniger als diese 2500 Euro.»

  • Gesundheitspolitik

    Di., 25.06.2019

    Zügig in den Pflege-Job: Laumann will Zuzug ausländischer Mediziner vereinfachen

    Gesundheitspolitik: Zügig in den Pflege-Job: Laumann will Zuzug ausländischer Mediziner vereinfachen

    Qualifizierte Pflegekräfte, Therapeuten und Mediziner aus dem Ausland sollen zügiger einen Job in nordrhein-westfälischen Kliniken und Pflegeeinrichtungen antreten können. ­Dafür werde das bisher zu zäh laufende Anerkennungsverfahren neu strukturiert, kündigte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Dienstag in Düsseldorf an. 

  • Regierung

    Di., 25.06.2019

    Anerkennung ausländischer Gesundheitsberufe wird vereinfacht

    Karl-Josef Laumann (CDU), Sozialminister von Nordrhein-Westfalen, spricht in einer Gesprächsrunde.

    In NRW herrscht ein dramatischer Mangel an Pflegekräften. Die Landesregierung will nun mehr qualifizierte Kräfte aus dem Ausland gewinnen. Dafür soll Bürokratie abgebaut werden.