Pharmaunternehmen



Alles zum Schlagwort "Pharmaunternehmen"


  • Medizin-Forschung

    Mo., 30.11.2020

    Wie lange wirken die Covid-19-Impfstoffe?

    Die ersten Covid-19-Impstoffe stehen vor ihrer Zulassung. Doch noch ist nicht klar, wie lange ihr Schutz anhält.

    Pharmaunternehmen verkünden hoffnungsvolle Ergebnisse zu ihren Corona-Impfstoffen. Doch bietet das dadurch trainierte Abwehrsystem des Körpers einen ausdauernden Schutz?

  • Ermutigende Anzeichen

    Mo., 30.11.2020

    Wie lange wirken die Covid-19-Impfstoffe?

    Die Schlagzeilen stimmen zuversichtlich: 90 Prozent oder mehr Schutz vor einer Erkrankung sollen die Corona-Impfstoffkandidaten von Moderna und Biontech/Pfizer bieten, ein Vakzin des britisch-schwedische Pharmakonzerns AstraZeneca vermeldet rund 70 Prozent Wirksamkeit.

    Pharmaunternehmen verkünden hoffnungsvolle Ergebnisse zu ihren Corona-Impfstoffen. Doch bietet das dadurch trainierte Abwehrsystem des Körpers einen ausdauernden Schutz?

  • Hohe Impfquote bis zum Herbst

    Mo., 16.11.2020

    Biontech-Chef erwartet Rückkehr zur Normalität Ende 2021

    Biontech-Chef Ugur Sahin. Sein Unternehmen und der US-Pharmakonzern Pfizer hatten am vergangenen Montag als erste westliche Hersteller vielversprechende Daten aus ihren klinischen Tests vorgelegt.

    Eigentlich will das Mainzer Pharmaunternehmen den Kampf gegen den Krebs revolutionieren. Doch dann kommt die Corona-Krise. Und Biontech fokussiert sich auf den Kampf gegen die Pandemie. Chef Ugur Sahin erwartet eine Rückkehr zur Normalität Ende 2021.

  • Wissenschaft

    Mo., 09.11.2020

    Biontech veröffentlicht vielversprechende Daten zu Corona-Impfstoff

    Mainz (dpa) - Erstmals gibt es zu einem für Europa maßgeblichen Corona-Impfstoff Zwischenergebnisse aus der für eine Zulassung entscheidenden Studienphase. Wie das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech am Montag mitteilte, bietet seine Impfung diesen Daten zufolge einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19. Weiter hieß es, Biontech und der Pharmariese Pfizer wollten voraussichtlich ab der kommenden Woche die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragen.

  • Europäischer Gerichtshof

    Do., 11.06.2020

    Gratis-Abgabe rezeptpflichtiger Medikamente nicht erlaubt

    Der Europäische Gerichtshof muss klären, ob Arzneimittelmuster kostenlos an Apotheker abgegeben werden dürfen.

    Darf ein Pharmaunternehmen einem Apotheker kostenlos ein verschreibungspflichtiges Medikament zu Demonstrationszwecken geben? Mit dieser Frage hat sich der Europäische Gerichtshof befasst.

  • Medikament kostet Millionen

    Mo., 03.02.2020

    Gentherapie für todkranke Babys: Novartis verlost Behandlung

    Ein Baby erhält eine Injektion mit dem Genpräparat Zolgensma gegen spinale Muskelatrophie.

    Es klingt zynisch: Das Pharmaunternehmen Novartis hat ein Medikament gegen tödlichen Muskelschwund bei Babys entwickelt - aber es soll Millionen kosten. Und so wird ausgelost, wer damit behandelt wird.

  • Umsatzanstieg erwartet

    Do., 07.09.2017

    Gute Konjunktur treibt Umsatz der Chemiebranche hoch

    Für das Gesamtjahr erwartet der Verband der Chemischen Industrie (VCI) weiter einen Umsatzanstieg von 5 Prozent auf rund 194 Milliarden Euro und ein Produktionsplus von 1,5 Prozent.

    Deutschlands Chemie- und Pharmaunternehmen profitieren von der robusten Weltwirtschaft. Im zweiten Quartal schoss ihr Erlös nach oben. Das gibt Anlass zu Optimismus für das Restjahr. Doch die Bilanz ist nicht völlig ungetrübt.

  • Pharma

    Mi., 16.08.2017

    Verbraucherzentrale klagt gegen Pharmaunternehmen

    Vverschiedene überdosierte Magnesium-Präparate.

    Dresden (dpa/sn) - Die Verbraucherschutzzentrale Sachsen wirft dem Pharmaunternehmen MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH zu hohe Dosierempfehlungen bei Magnesium vor. Deswegen sei Klage vor dem Landgericht Köln erhoben worden, teilte die Verbraucherschutzzentrale mit. Auf der Packung der Tabletten «taxofit Magnesium 600 Forte» werde eine tägliche Dosis von 600 Milligramm empfohlen, sagte eine Sprecherin. Das sei zu viel.

  • Pharmaunternehmen

    Mo., 10.07.2017

    Bain und Cinven mit höherem Angebot für Stada-Übernahme

    Produktion bei der Stada AG in Bad Vilbel. Der Pharmakonzern stellt Nachahmermedikamente und rezeptfreie Markenprodukte her.

    Um zwei Prozentpunkte hatten Bain und Cinven mit ihrem ersten Angebot für Stada die erforderliche Annahmequote verpasst. Nun legen die Investoren nach - mit Erlaubnis der Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin.

  • Pharma

    So., 12.02.2017

    Bericht: Finanzinvestor bietet 3,6 Mrd Euro für Stada

    London (dpa) - Der Finanzinvestor Cinven hat nach einem Bericht der «Financial Times» ein formelles Übernahmeangebot für das Pharmaunternehmen Stada vorgelegt. Der Preis liege bei 58 Euro je Aktie oder insgesamt 3,6 Milliarden Euro, berichtet das Blatt auf seiner Internetseite unter Berufung auf «Personen, die die Situation eng verfolgen». Das entspricht einem Aufschlag von 17 Prozent auf den Schlusskurs der Stada-Aktie am Freitag. Keines der beiden Unternehmen wollte sich dem Bericht zufolge dazu äußern.

Die aktuell häufigsten

Orte Artikelanzahl
Münster 112
Warendorf 27
Deutschland 22
Ahlen 16
Berlin 15
Greven 13
Gronau 13
Steinfurt 13
Ochtrup 12
Telgte 12

Die aktuell häufigsten

Organisationen Artikelanzahl
CDU 23
SPD 23
Westfälische Nachrichten 18
Die Grünen 15
Preußen Münster 10
Bezirksliga 8
EU 8
Kreisliga 8
RKI 8
DRK 7

Die aktuell häufigsten

Schlagworte Artikelanzahl
Corona 118
Fußball 22
Regionalliga 12
Virus 9
Impfung 8
Todesfall 8
Apotheke 6
Impfzentrum 6
Homeschooling 5
Pandemie 5