Photovoltaik



Alles zum Schlagwort "Photovoltaik"


  • Vortragsreihe zum Thema Photovoltaik

    Do., 05.09.2019

    Sonnige Aussichten

    Lohnt eine Solaranlage auf dem eigenen Dach? Das ist eine der zentralen Fragen, die innerhalb der Veranstaltungsreihe zu Photovoltaik erörtert wird. Potenzial hat Ladbergen zu genüge, zeigt eine Studie des Kreises (rechts) auf.

    Nach der Wind- ist die Sonnenenergie die wichtigste erneuerbare Energiequelle im Kreis Steinfurt. Das damit verknüpfte Potenzial ist im energieland 2050 aber noch lange nicht ausgeschöpft. Auch in Ladbergen nicht, wo lediglich zehn Prozent der verfügbaren Dachflächen für die Erzeugung von Solarstrom genutzt werden. Klimaschutzmanagerin Alexandra Kattmann wirbt für einen Vortrag am Dienstag, 24. September, der unter dem Motto „Solarstrom auf meinem Dach – (Wie) Geht das?“ steht.

  • Beschlusspapier des Rates zu Solaranlagen

    Do., 05.09.2019

    Bei Neubauten künftig Pflicht

    Solaranlagen sollen künftig auf allen städtischen Neubauten Standard sein.

    Ja – aber. So könnte man ein Beschlusspapier zum Thema Photovoltaik überschreiben, über das der Rat am 11. September entscheiden soll. Bei einer Beratung im Umweltausschuss am Dienstagabend gab es eine klare Mehrheit.

  • Photovoltaik

    Mo., 12.08.2019

    Strom-Revolution auf dem Balkon

    Am 5. und 6. Oktober wird in Münster eine vom Gronauer Veranstalter Autarkia organisierte Umweltmesse in Münster stattfinden. Dort werden dann auch die von Solar-Fachberater Lars Siepmann vorgestellten Balkonkraftwerke zu sehen sein.

    Die Idee hinter dem Produkt ist so simpel, dass die meisten zunächst einmal nicht glauben, dass sie wirklich funktioniert. Ein handelsübliches Photovoltaik-Panel, ein Wechselrichter und dann ein Stecker daran, der ganz einfach in die vorhandene Steckdose gesteckt wird – und schon speist man Strom in das heimische Netz ein. So genannte Guerilla-Kraftwerke machen jeden zum Stromproduzenten.

  • Kommunen rufen Klima-Notstand aus

    Fr., 28.06.2019

    Photovoltaik auf jedes Dach

    Eine Photovoltaik-Pflicht für Hausbesitzer ist aus Sicht der Aktion „Klimanotstand“ ein guter Beitrag, um die Klimawende zu schaffen.

    Drei Kommunen im Kreis Warendorf haben den so genannten „Klimanotstand“ bereits erklärt: Telgte, Ostbevern und Drensteinfurt. Aber auch in Ahlen, Beckum und Warendorf wollen die Kommunalpolitiker bald entscheiden, ob sie sich dieser Initiative anschließen.

  • Photovoltaik auf städtischen Dächern

    So., 17.03.2019

    Solarenergie soll die Stromrechnung senken

    Auf der Stadtverwaltung sollen Module einer Photovoltaik-Anlage installiert werden.

    Gesamtstädtisches Leitbild, Klimaschutzkonzept, European Energy Award – da passt die Installation von Photovoltaikanlage auf städtischen Gebäuden. Im Umweltausschuss gaben die Kommunalpolitiker grünes Licht für drei weitere Anlagen.

  • 400 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage auf Dach des Gymnasiums fertiggestellt

    Fr., 09.11.2018

    Sonnige Aussichten fürs JHG

    Die letzten der insgesamt 216 Module wurden am Freitagnachmittag auf dem Dach des Joseph-Haydn-Gymnasiums verlegt. Die neue Photovoltaik-Anlage erstreckt sich auf einer Fläche von fast 400 Quadratmetern und soll pro Jahr circa 55 000 Kilowattstunden Strom liefern.

    Auf dem Dach des Joseph-Haydn-Gymnasiums ist am Freitag auf einer Fläche von fast 400 Quadratmetern eine Photovoltaik fertiggestellt worden. Dieses circa 60 000 Euro teure Solarkraftwerk wird jährlich rund 55 000 Kilowattstunden Strom liefern. Die Kosten sollen sich in spätestens zehn Jahren amortisieren.

  • KfW-Studie

    Mi., 22.08.2018

    Haushalte in Städten hinken bei der Energiewende hinterher

    Solaranlagen überall: Blick über die bayerische Gemeinde Wildpoldsried.

    Ländliche Gebiete liegen vorn: Dort setzen mehr Privatleute auf Photovoltaik, Solarthermie und Co. als in den Städten. Generell ist einer Studie zufolge bei der Nutzung von Energiewendetechnologien noch Luft nach oben.

  • Studie

    Mi., 22.08.2018

    Haushalte in Städten liegen bei Energiewendetechnik hinten

    In ländlichen Wohngebieten setzen 33 Prozent der Privathaushalte auf eine alternative Energieversorgung. Besonders verbreitet ist die Solarthermie.

    Ländliche Gebiete liegen vorn: Dort setzen mehr Privatleute auf Photovoltaik, Solarthermie und Co. als in den Städten. Generell ist einer Studie zufolge bei der Nutzung von Energiewendetechnologien noch Luft nach oben.

  • Deutlich gestiegene Nachfrage nach Photovoltaik im Kreis Steinfurt

    Mi., 01.08.2018

    Ein neuer Kundentyp

    Dr. Tanja Lippmann (l.), Geschäftsführerin der Schrameyer GmbH aus Ibbenbüren, führt Ursula Wermelt vom Verein „energieland2050“ des Kreises Steinfurt ein neues Speichersystem für Solarenergie vor.

    Der Verein „energieland2050“ des Kreises Steinfurt führt in diesem Jahr zum fünften Mal eine kreisweite Solarkampagne durch. Aus diesem Anlass berichten wir in loser Reihenfolge über Menschen, die die Energie der Sonne nutzen. Den Anfang macht heute Dr. Tanja Lippmann, Geschäftsführerin der Schrameyer GmbH & Co. KG aus Ibbenbüren.

  • Lengerich setzt auf Photovoltaik

    Do., 14.06.2018

    Stadt schließt „Bündnis für Sonne“

    Die Mitglieder des „Bündnis für Sonne“ (von links): Ralf Siegmund (Architekt), Christine Elias (Klimaschutzmanagerin der Stadt Lengerich), Alexander Osenberg (Fachdienst Zentrale Gebäudewirtschaft), Birte Bünemann (Fachdienst Zentrale Gebäudewirtschaft), Heike Schubert (Fachdienst Bauen, Planen und Umwelt), Michael Strotmann (Upmeyer Haustechnik), Dr. Heide Heising (Fachdienst Bauen, Planen und Umwelt) und Stefan Otto (Stadtwerke Lengerich).

    Während der Beratungen für das Integrierte Klimaschutzkonzept, das 2016 beschlossen wurde, kam unter anderem verstärkt das Thema erneuerbare Energien auf. Das trägt nun Früchte in Form eines „Bündnisses für Sonne“.