Photovoltaikanlage



Alles zum Schlagwort "Photovoltaikanlage"


  • Gemeinde nimmt Photovoltaikanlagen auf Grundschule und Rathaus in Betrieb

    Mi., 27.01.2021

    Strom aus eigener Produktion

    Mit den

    Ladbergen ist in Sachen Klimaschutz gut aufgestellt. Mit der Inbetriebnahme weiterer Photovoltaikmodule auf den Dächern von Grundschule und Rathaus wird sie zum guten Vorbild für die Energiewende.

  • Tipp für Eigentümer

    Mi., 27.01.2021

    Verluste von Solaranlage steuerlich geltend machen

    Hauseigentümer können die Verluste einer Solaranlage in ihrer Einkommensteuererklärung geltend machen.

    Wer eine Photovoltaikanlage auf seinem Eigenheim betreibt und Strom ins öffentliche Netz einspeist, kann eventuelle Verluste steuerlich geltend machen - das Finanzamt darf sie nicht einfach streichen.

  • Vergütung sichern

    Mo., 25.01.2021

    PV-Anlagen ins Register eintragen

    Eine PV-Anlage spiegelt einen Sonnenstrahl. Um eine Kürzung oder Streichung der Vergütung zu vermeiden, müssen auch private Betreiber ihre Anlagen in das Marktstammdatenregister eintragen.

    Auch Privatleute können mit Photovoltaikanlagen Geld verdienen, wenn sie den selbst erzeugten Strom verkaufen. Doch Achtung: Wird die Anlage nicht bis Ende des Monats im Markstammdatenregiester erfasst, kann die Vergütung gekürzt oder sogar gestrichen werden.

  • CDU-Anfrage zur Photovoltaik

    Do., 21.01.2021

    Mehr Strom von städtischen Dächern

    Unter anderem auf dem Dach des Gymnasiums ist eine Photovoltaikanlage installiert, die der Telgter Bürgerenergie-Genossenschaft gehört und umweltfreundlich Strom produziert.

    In der Sitzung des Planungsausschusses wird es in der kommenden Woche auch um die Frage gehen, wie mehr Strom durch Photovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden gewonnen werden kann.

  • Förderprogramm Photovoltaik

    Fr., 08.01.2021

    Von der Gemeinde was „oben drauf“

    Private Solaranlagen und Speicher können von der Gemeinde Senden gefördert werden.

    Wer eine private Photovoltaikanlage errichten will, kann auf Förderung aus einem Topf der Gemeinde hoffen. Der Förderantrag muss aber vor Auftragsvergabe gestellt werden.

  • Startschuss für Nackes „Sundays-for-Energy“

    So., 06.12.2020

    Strom von den Dächern der Stadt

    Video-Schalte aus dem ZEB-Tower über den Dächern der Stadt: Dr. Stefan Nacke (Mitte) stellt sein Projekt „Sundays-for-Energy“ im Beisein von Gastgeber Prof. Bernd Rolfes (r.) und Rechtsanwalt Christoph Gottwald vom Genossenschaftsverband vor.

    „Sundays for Energy“: Dr. Stefan Nacke möchte die Dächer der Stadt mit Photovoltaikanlagen ausstatten und damit die Energiewende vorantreiben. Die ersten namhaften Partner hat der wissenschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion bereits überzeugt – und hofft, dass Münster künftig eine Vorreiterrolle einnimmt.

  • Gemeinde fördert private PV-Anlagen und erweitert Photovoltaik am JHG

    Mi., 02.12.2020

    Grünes Licht für Solarstrom

    Ende 2018 wurde auf dem Dach des JHG eine PV-Anlage installiert. Seit August 2019 ist sie mit einer Leistung von 63,4 kWp in Betrieb. Die Anlage darf nur dann auf über 135 kWp erweitert werden, wenn vorab ein Gutachten erstellt wird.

    Die Gemeinde Senden möchte die Stromerzeugung aus alternativen Energiequellen voranbringen. Daher hat der Umweltausschuss auf Antrag der UWG ein Förderprogramm für private Photovoltaikanlagen beschlossen. Ebenso folgten die Politiker einem Vorschlag der Verwaltung zum Ausbau der Solaranlage auf dem Dach des Joseph-Haydn-Gymnasiums.

  • Kommune möchte 100 Dächer fördern

    Di., 01.12.2020

    50 000 Euro für Photovoltaik

    Nicht nur auf öffentlichen Gebäuden wie das Rathaus sollen Photovoltaikanlagen Strom produzieren.

    „Wir wollen die Anlagen aufs Dach bekommen“, sagte Bürgermeister Torsten Buller im Umweltausschuss und kündigte an, vorbehaltlich der Zustimmung des Gemeinderates für die Förderung von Photovoltaikanlagen auf Privathäusern in den kommenden beiden Jahren jeweils 25 000 Euro in den Haushalt einzustellen.

  • Kleines Kraftwerk für den Baubetriebshof

    Mi., 11.11.2020

    Solarstrom vom eigenen Dach

    Eine neue Photovoltaikanlage ist in Kooperation mit den Stadtwerken Ostmünsterland auf dem Dach des Baubetriebshofes installiert.

    Auf dem Dach des Baubetriebshofes wurde in Kooperation mit den Stadtwerken Ostmünsterland eine Photovoltaikanlage installiert. Diese trägt zur Eigenstromversorgung des Gebäudes bei. Nach Angaben der Stadtverwaltung wird die Menge des zuzukaufenden Stroms dadurch halbiert.

  • Genossenschaftsmodelle

    Do., 03.09.2020

    Grüne sehen Klimaschutz als Gewinn für alle

    Die Grünen-Politiker Sylvia Rietenberg (v.l.), Carsten Peters, Peter Todeskino, Robin Korte und Wilhelm Breitenbach erklärten an der Von-Stauffenberg-Straße, wie sie sich grüne Wirtschaftspolitik für Münster in Zukunft vorstellen.

    Die Grünen sehen in Photovoltaikanlagen nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz. für Münster könnten genossenschaftliche Modelle in diesem Bereich auch Arbeitsplätze und Absicherung bedeuten, so OB-Kandidat Peter Todeskino.