Pleitewelle



Alles zum Schlagwort "Pleitewelle"


  • Heiko Weitenberg rechnet mit Pleitewelle in der Gastronomie

    Di., 19.01.2021

    „Nach dem Lockdown knallt es“

    Leere Tische, keine Kunden, keine Einnahmen – viele Gastronomie-Betriebe werden die Corona-Krise nicht überstehen. Davon ist Heiko Weitenberg überzeugt. Er ist Kreisvorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes.

    Viele Gastronomie-Betriebe nehmen inzwischen Kredite auf, um ihre Kredite finanzieren zu können. Das ist nur ein Grund, warum Heiko Weitenberg (Dehoga) mit einer Pleitewelle rechnet.

  • Corona-Krise

    Sa., 09.01.2021

    Union gegen längere Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

    Ein Zettel mit der Aufschrift «Wegen Corona geschlossen» hängt am Schaufenster eines Geschäfts.

    Um eine Pleitewelle im Zuge der Corona-Krise zu verhindern, wurden die Vorgaben für Insolvenzanträge von Unternehmen zeitweise gelockert. Einer möglichen verlängerten Aussetzung der Insolvenzantragspflicht steht die Union skeptisch gegenüber.

  • Corona-Pandemie

    So., 03.01.2021

    Handel leidet unter Lockdown - Pleitewelle befürchtet

    Der Handel rechnet nicht mit einem raschen Ende der coronabedingten Ladenschließungen in Deutschland.

    Eine Verlängerung des Corona-Lockdowns durch Bund und Länder scheint Formsache. Eine Wiedereröffnung der Innenstädte am 10. Januar ist damit zunehmend unwahrscheinlich. Nicht nur der Handel leidet, Ökonomen erwarten eine Insolvenzwelle.

  • Corona-Krise

    Fr., 02.10.2020

    BA-Chef stellt Arbeitsagentur auf mögliche Pleitewelle ein

    Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit.

    350 Millionen Euro mehr Insolvenzgeld hat die Budesagentur für Arbeit in diesem Jahr bislang auszahlen müssen. Laut der Behörde sind sind zudem 1,6 Milliarden Euro für das Insolvenzgeld für das kommende Jahr 2021.

  • Bundesjustizministerium

    Sa., 19.09.2020

    Weitere Änderungen im Sanierungs-und Insolvenzrecht geplant

    Will Firmensanierung ohne Insolvenzverfahren erleichtern: Christine Lambrecht.

    Um eine Pleitewelle nach dem Wirtschaftseinbruch im Zuge der Corona-Krise zu verhindern, hat die Koalition die Vorgaben für Insolvenzanträge von Unternehmen gelockert. Nun soll ein neuer Rechtsrahmen folgen.

  • Verödung von Einkaufsstraßen

    Fr., 24.07.2020

    Harte Zeiten für die Innenstädte: Eine Pleitewelle droht

    Eine Frau geht auf der Frankfurter Einkaufsmeile Zeil an einem Geschäft vorbei, an dem noch das Rollgitter heruntergelassen ist. Durch die Corona-Krise droht vielen innerstädtischen Geschäften das Aus.

    Geschlossene Warenhäuser, verrammelte Boutiquen: Die Corona-Krise könnte zur Verödung etlicher Einkaufsstraßen in Deutschland führen. Fieberhaft suchen viele Kommunen deshalb zurzeit nach Rezepten gegen den Niedergang.

  • Anstieg der Firmeninsolvenzen

    So., 19.07.2020

    Corona-Krise: Euler Hermes erwartet Pleitewelle

    Für Deutschland sagen Experten einen Anstieg der Insolvenzen in den Jahren 2020 und 2021 um insgesamt 12 Prozent im Vergleich zu 2019 voraus.

    Die Corona-Krise hat in Deutschland bislang nicht zu einem deutlichen Anstieg der Firmeninsolvenzen geführt. Das dürfte sich ändern. Weltweit steht Europas größte Volkswirtschaft dennoch vergleichsweise gut da.

  • "Night of Light"

    Di., 23.06.2020

    Eventbranche schlägt in der Corona-Krise Alarm

    "Night of Light": Eventbranche schlägt in der Corona-Krise Alarm

    Der Eventbranche droht wegen der Corona-Krise eine Pleitewelle. Um auf die schwierige Lage aufmerksam zu machen, wurden am Montagabend zahlreiche Gebäude rot angestrahlt. Auch viele Locations in Münster haben sich beteiligt (mit Video).

  • Eventbranche startet Lichtaktion „Night of Light“

    Sa., 20.06.2020

    Ein flammender Appell in der Not

    Auf ihre schwierige Lage wollen die Firmen der Eventbranche am Montagabend mit einer bundesweiten Lichtaktion hinweisen: Tausende Gebäude, mehrere davon in Münster, sollen rot angestrahlt werden – etwa so wie hier das Steigerhaus in Oberhausen.

    Alarmstufe Rot: Wegen der Corona-Krise droht der Veranstaltungsbranche eine Pleitewelle. Auf ihre schwierige Lage wollen Tausende Event-Firmen am Montag mit einer bundesweiten Lichtaktion hinweisen – darunter zahlreiche Locations in Münster.

  • Sportpolitik

    Fr., 19.06.2020

    LSB-Chef Niessen rechnet nicht mit Pleitewelle bei Vereinen

    Christoph Niessen nimmt an einer Pressekonferenz teil.

    Duisburg (dpa/lnw) - Der Vorstandsvorsitzende des Landesportbunds Nordrhein-Westfalen, Christoph Niessen, sieht die große Mehrheit der gut 18 000 Sportvereine in NRW derzeit nicht in ihrer Existenz bedroht. Allerdings dürfe der Notbetrieb in der Corona-Krise vor allem bei den Großvereinen mit mehr als 5000 Mitgliedern nicht mehr allzulange andauern, warnte der 51-Jährige im Interview der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung» (Freitag). «Überwiegend ist das Signal: Bis zu den Sommerferien kommen wir durch, wenn im September der Sportbetrieb wieder aufgenommen werden kann», sagte der hauptamtlich tätige LSB-Chef.