Podiumsplatz



Alles zum Schlagwort "Podiumsplatz"


  • Stefan Schöler startet bei Tractor-Pulling-Wettbewerben

    Mi., 13.05.2020

    Im Red Shock auf die Bahn

    In seiner Werkstatt optimiert Stefan Schöler seinen Red Shock, mit dem er an Tractor-Pulling-Wettbewerben teilnimmt.

    Mit seinem Red Shock geht Stefan Schöler bei Tractor-Pulling-Wettbewerben an den Start und sichert sich so manchen Podiumsplatz. Kein Wunder, schließlich steckt allerhand Kraft in seinem komplett umgebauten Gefährt. Das Erfolgsrezept: rund 1200 PS, eine Fünf-Scheiben-Fliehkraftkupplung und ein Vier-Gang-Eigenbau-Getriebe samt gekürzter Hinterachse.

  • Heim-Weltcup

    So., 02.02.2020

    Kein Podest für Skispringerinnen in Oberstdorf

    Juliane Seyfarth belegte am Sonntag beim Heim-Weltcup in Oberstdorf den fünften Platz.

    Auch der Heimvorteil hilft den deutschen Skispringerinnen nicht. In Oberstdorf reicht es für Juliane Seyfarth, Katharina Althaus und Co. nicht zu einem Podiumsplatz. Eine Österreicherin trumpft groß auf.

  • Skeleton-Weltcup

    Fr., 13.12.2019

    Podiumsplätze durch Lölling und Keisinger in Lake Placid

    Fuhr in Lake Placid auf das Podium: Jacqueline Lölling.

    Nach den zwei deutschen Auftaktsiegen in der Vorwoche sind die Skeletonpiloten erneut aufs Weltcup-Podest gefahren. Die Olympia-Zweite Jacqueline Lölling wurde Zweite, Junioren-Weltmeister Felix Keisinger freute sich über Platz drei.

  • Turnen: Nikolausturnen

    Do., 12.12.2019

    Gastgeber TSV Ladbergen freut sich über Podiumsplätze

    Die Turnmädels des TSV Ladbergen waren nicht nur gute Gastgeberinnen, sie zeigten auch in vielen Wettkampfklassen, was sie können. Erfreut waren alle über den Nikolaus, der für alle Turnerinnen Geschenke dabei hatte.

    Der Turngau Münsterland war am vergangenen Samstag wieder in Ladbergen zu Gast. Mehr als 350 Turnerinnen aus dem gesamten Münsterland gingen beim traditionellen Nikolaus Wettkampf in der Root-Sporthalle in insgesamt neun Wettkampfklassen und zwei Jahrgängen an den Start (wir berichteten).

  • Reiten

    Mo., 12.08.2019

    Fünfmal Edelmetall für Münsteraner in Greven – Nieberg wieder stark

    Lars Nieberg landete mit Contagio in Spangenberg auf dem dritten Platz im Großen Preis.

    Während Reiter aus Münster bei den Westfälischen Meisterschaften auf insgesamt fünf Podiumsplätze kamen, setzte sich Lars Nieberg vom RV St. Hubertus Wolbeck beim Großen Preis des Turniers im hessischen Spangenberg in Szene.

  • Wildwasser

    Sa., 15.06.2019

    Slalom-Kanute Tasiadis feiert Weltcup-Sieg

    Slalom-Kanute Sideris Tasiadis in Aktion.

    London (dpa) - Die deutschen Slalom-Kanuten haben zum Weltcup-Auftakt einen Sieg und einen weiteren Podiumsplatz eingefahren.

  • Badminton: DJK-Bundesmeisterschaft

    Fr., 14.06.2019

    SC DJK Everswinkel sahnt wieder einmal kräftig ab

    Jede Menge Medaillen und Urkunden sammelten die Badmintöner aus Everswinkel bei der DJK-Meisterschaft in Bonn-Beuel ein.

    Der Ausflug nach Bonn hat sich gelohnt: Der SC DJK Everswinkel sammelte dort viele Podiumsplätze und stellte auch drei deutsche DJK-Meister.

  • Motorsport: Grasbahnrennen

    Do., 30.05.2019

    Christian Hülshorst dankbarer Vierter, Paul Cooper gewinnt

    Das Finalrennen am Westfalenring gewann Paul Cooper (r.) vor seinem britischen Landsmann Richard Hall (Nr. 134).

    Auch wenn es wieder nicht der ersehnte Podiumsplatz beim Heimrennen wurde: Mit Platz vier auf dem Westfalenring war Lokalmatador Christian Hülshorst (AMSC Lüdinghausen) absolut einverstanden. Besonders „on fire“ waren zwei Briten.

  • Motorsport: Grasbahnrennen

    Do., 25.04.2019

    Ungewollter Wheelie kostet Podiumsplatz – Christian Hülshorst wieder Vierter

    Mit sich und seiner Maschine im Reinen: Christian Hülshorst.

    Christian Hülshorst scheint in diesem Jahr ein Abo auf vierte Plätze abgeschlossen zu haben. Wobei das Abschneiden zuletzt in Balkbrug nicht mit dem in Vries zu vergleichen sei, so der Mann vom AMSC Lüdinghausen.

  • Weltcup Skispringen

    Fr., 01.02.2019

    Eisenbichler fliegt in Oberstdorf auf Rang drei

    Markus Eisenbichler sprang in Oberstdorf auf Rang drei.

    Erstmals seit dem Neujahrsspringen dürfen sich die DSV-Adler wieder über einen Podiumsplatz freuen. Markus Eisenbichler fliegt in Oberstdorf zweimal über 220 Meter weit. Am Ende entscheidet auch der Wind.