Polizeiaufgebot



Alles zum Schlagwort "Polizeiaufgebot"


  • Nach Weigerung von Hauseigentümer

    Mi., 15.05.2019

    Reichsbürger sorgte für Polizeieinsatz: Schornsteinfeger kam in Begleitung

    Nach Weigerung von Hauseigentümer: Reichsbürger sorgte für Polizeieinsatz: Schornsteinfeger kam in Begleitung

    Ein Polizeiaufgebot ist am frühen Mittwochnachmittag in Hörstel-Bevergern im Einsatz gewesen. Grund war ein sogenannter Reichsbürger.

  • Demonstrationen

    Mi., 01.05.2019

    Massiver Polizeieinsatz bei Demo in Duisburg

    Polizisten und Teilnehmer einer Demonstration, zu der die Partei Die Rechte aufgerufen hatte, in Duisburg.

    Ein massives Polizeiaufgebot hat in Duisburg eine Demo von Rechtsextremen und mehreren linken Gruppierungen auseinandergehalten. Als linke Demonstranten eine Polizeisperre durchbrechen wollten, griffen die Beamten zu ihren Schlagstöcken.

  • Großes Polizeiaufgebot

    Fr., 08.03.2019

    Neue Massenproteste in Algerien erhöhen Druck auf Bouteflika

    Eine Demonstrantin hält eine Kopie der algerischen Verfassung hoch während eines Protestmarsches gegen die Entscheidung des algerischen Präsidenten Bouteflika, trotz angeschlagener Gesundheit für eine fünfte Amtszeit zu kandidieren.

    Er kann kaum noch reden, ist immer wieder im Krankenhaus. Trotzdem will Bouteflika an der Macht bleiben. Bisher macht er keine Anstalten einzulenken. Doch die Wut der Straße wird größer.

  • Großes Polizeiaufgebot

    So., 20.01.2019

    Einsatz schreckt Bürger auf

    Teile der Tecklenburger Straße wurden am Freitagabend von Uniformierten abgesperrt.

    Für Aufregung hat am Freitagabend bei manchem Lengericher ein Polizeieinsatz auf der Tecklenburger Straße geführt. Auch ein SEK war vor Ort. Grund für das Großaufgebot: Ein mit Messern bewaffneter Mann hatte gedroht, sich etwas anzutun.

  • Weniger Zulauf

    Sa., 15.12.2018

    Massives Polizeiaufgebot bei «Gelbwesten»-Protest

    Ein «Geldwesten»-Demonstrant mit einer Blume in der Hand vor Bereitschaftspolizisten. Um den Konflikt mit den «Gelbwesten» zu entschärfen, versprach Macron zu Wochenbeginn ein Paket mit Sofortmaßnahmen im Sozialbereich, darunter eine Erhöhung des Mindestlohns um monatlich 100 Euro.

    Frankreich hat sich mit einem massiven Polizeiaufgebot auf die neuen «Gelbwesten»-Proteste vorbereitet. Doch diesmal verliefen die Proteste weitgehend friedlich.

  • Demonstrationen

    Sa., 15.12.2018

    Massives Polizeiaufgebot bei «Gelbwesten»-Protest

    Paris (dpa) - An den «Gelbwesten»-Protesten in Frankreich haben sich heute landesweit nach offiziellen Angaben gut 30 000 Menschen beteiligt - deutlich weniger als vor einer Woche. In Paris fanden die Kundgebungen an verschiedenen Orten statt. Vor allem auf der Prachtstraße Champs-Élysées kam es wieder zu Spannungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten, dabei wurden auch Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt. In Paris wurden nach Angaben der Polizeipräfektur mehr als 150 Personen festgenommen.

  • Demonstrationen

    Sa., 15.12.2018

    Massives Polizeiaufgebot bei «Gelbwesten»-Protest in Paris

    Paris (dpa) – Mehrere Hundert Demonstranten in gelben Westen sind in Paris auf die Straße gegangen. Die Proteste fanden an verschiedenen Orten statt. Vor allem auf den Champs-Élysées kam es zu Spannungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten, dabei wurde auch Tränengas eingesetzt. Laut Innenministerium nahmen bis zum Nachmittag 2200 Menschen an den Protesten in Paris teil, landesweit waren es demnach rund 33 500 - deutlich weniger als vor einer Woche. Die Demonstrationen wurden von massiven Sicherheitsmaßnahmen begleitet.

  • Regierung

    Fr., 14.12.2018

    «Gelbwesten: Wieder massives Polizeiaufgebot in Paris

    Paris (dpa) - Frankreich bereitet sich mit einem massiven Aufgebot von Sicherheitskräften auf eine neues Protest-Wochenende der «Gelbwesten» vor. In Paris sollen morgen zusammen rund 8000 Polizisten und andere Ordnungshüter eingesetzt werden. In den zurückliegenden Wochen waren Hunderttausende gegen die Reformen der französische Regierung auf die Straße gegangen. Dabei kam es immer wieder zu gewalttätigen Krawallen. Am vergangenen Samstag waren im ganzen Land etwa 2000 Menschen festgenommen worden.

  • Energie

    Fr., 07.12.2018

    Frankreich im Alarmzustand - Riesiges Polizeiaufgebot

    Paris (dpa) - Frankreich will mit einem riesigem Polizeiaufgebot neue Gewalt und Krawalle verhindern. Für diesen Samstag gibt es wieder Aufrufe zu Protesten der «Gelbwesten» in Paris und im ganzen Land. Innenminister Christophe Castaner warnte vor Gewalttätern: Alles lasse darauf schließen, dass radikale Elemente und Aufrührer erneut versuchen werden zu handeln. 89 000 Polizisten und andere Ordnungskräfte sollen eingesetzt werden. 8000 Sicherheitskräfte werden allein in der Hauptstadt aufgeboten, die am vergangenen Wochenende Schauplatz schwerer Ausschreitungen gewesen war.

  • Energie

    Fr., 07.12.2018

    Frankreich im Alarmzustand - Riesiges Polizeiaufgebot

    Paris (dpa) - Frankreich will mit einem riesigem Polizeiaufgebot neue Gewalt und Krawalle verhindern. Für morgen gibt es wieder Aufrufe zu Protesten der «Gelbwesten» in Paris und im ganzen Land. Innenminister Christophe Castaner warnte vor Gewalttätern und sagte: «Alles lässt darauf schließen, dass radikale Elemente erneut versuchen werden zu handeln.» Premierminister Edouard Philippe hatte den Einsatz von 89 000 Polizisten und anderen Ordnungskräften angekündigt. 8000 Sicherheitskräfte werden allein in Paris aufgeboten. Dort war es vergangenes Wochenende zu schweren Ausschreitungen gekommen.