Polizeipanne



Alles zum Schlagwort "Polizeipanne"


  • Fall Lügde

    Di., 21.05.2019

    SPD beantragt U-Ausschuss

    Thomas Kutschaty

    Die SPD-Fraktion im Landtag will die ­Polizeipannen im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs in Lügde durch ei­ nen Untersuchungsausschuss aufarbeiten lassen – und zielt damit direkt auf ­Innenminister Herbert Reul (CDU). 

  • Parteien

    Sa., 04.05.2019

    Reul lehnt Rücktritt wegen Pannen im Fall Lügde ab

    Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul lehnt einen Rücktritt wegen der Polizeipannen im Missbrauchsfall Lügde ab. «Da kann ich nicht mit dienen im Moment», sagte Reul bei einem Landesparteitag der NRW-CDU in Düsseldorf. Auch bei der Polizei passierten Fehler, räumte er ein. Bei der Aufdeckung des massenhaften Kindesmissbrauchs auf dem Campingplatz im lippischen Lügde war es zu zahlreichen Fehlern und Versäumnissen der Polizei gekommen. Die SPD-Opposition hatte Reul daraufhin zum Rücktritt aufgefordert.

  • Parteien

    Sa., 04.05.2019

    NRW-Innenminister: Kein Rücktritt wegen Pannen im Fall Lügde

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) lehnt einen Rücktritt wegen der Polizeipannen im Missbrauchsfall Lügde ab. «Da kann ich nicht mit dienen im Moment», sagte Reul am Samstag bei einem Landesparteitag der NRW-CDU in Düsseldorf.

  • Kriminalität

    Do., 14.03.2019

    Reul schließt weitere Polizeipannen in Lügde nicht aus

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht zu Journalisten.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Missbrauchsfall von Lügde schließt Innenminister Herbert Reul (CDU) den Verlust oder die Manipulation von weiterem Beweismaterial nicht aus. Das geht aus Antworten des Ministers auf Fragen der SPD-Opposition für eine Sitzung des Innenausschusses am Donnerstag hervor. Zuvor hatte die «Rheinische Post» darüber berichtet.

  • Kommentar: Polizei vermisst 155 Datenträger aus Lügde

    Do., 21.02.2019

    Vertrauen erschüttert

    Kommentar: Polizei vermisst 155 Datenträger aus Lügde: Vertrauen erschüttert

    Als Innenminister Reul im Fall Lügde nach den ersten Polizeipannen nichts ausschließen wollte, war er nur vorsichtig. Mehrere Hinweise auf den jahrelangen Kindesmissbrauch waren ins Leere gelaufen, weil niemand sie angemessen ernst nahm. Doch jetzt ist der Minister mit einem absoluten Super-GAU konfrontiert: Dass ausgerechnet in diesem erschütternden Fall Beweisstücke aus einer Polizeiwache verschwinden, erreicht eine kaum fassbare Dimension.