Polizeischutz



Alles zum Schlagwort "Polizeischutz"


  • Eishockey

    So., 16.02.2020

    Polizeischutz für Haie-Profis nach Derby-Pleite

    Düsseldorf (dpa) - Die Eishockey-Spieler der Kölner Haie haben nach der 15. Niederlage in Serie im Derby bei der Düsseldorfer EG die Arena nur unter Polizeischutz verlassen können. Nach dem 1:4 verperrten rund zwei Dutzend aufgebrachte Haie-Anhänger den Profis zunächst den Weg zum Teambus. Die Spieler warteten rund 15 Minuten im Kabinentrakt, ehe Einsatzkräfte der Polizei die pöbelnden Haie-Fans einigermaßen zurückhalten konnten. «Ihr macht unseren Verein kaputt, ihr Wichser» riefen die Fans, als die Spieler den Bus betraten.

  • Eishockey

    So., 16.02.2020

    Polizeischutz für Kölner Haie nach Niederlage in Düsseldorf

    Die Kölner Haie mussten im rheinischen Derby die 15. Niederlage am Stück hinnehmen.

    Die Eishockey-Saison für die Kölner Haie geht bitter zu Ende. Nach der 15. Niederlage in Serie im Derby in Düsseldorf können die Profis nur unter Polizeischutz abreisen. Die Playoffs sind kaum mehr möglich, es droht ein Negativrekord.

  • Eishockey

    So., 16.02.2020

    Polizeischutz für Haie-Profis nach Düsseldorfer Derby-Pleite

    Düsseldorf (dpa) - Die Eishockey-Spieler der Kölner Haie haben nach der 15. Niederlage in Serie im Derby bei der Düsseldorfer EG die Arena nur unter Polizeischutz verlassen können. Nach dem 1:4 (0:2, 1:1, 0:1) am Sonntag im 227. Derby verperrten rund zwei Dutzend aufgebrachte Haie-Anhänger den Profis zunächst den Weg zum Teambus. Die Spieler warteten rund 15 Minuten im Kabinentrakt, ehe rund 15 Einsatzkräfte der Polizei die pöbelnden Haie-Fans einigermaßen zurückhalten konnten. «Ihr macht unseren Verein kaputt, ihr Wichser» riefen die Fans, als die Spieler den Bus betraten.

  • Schiedsrichter haben Angst

    Mo., 09.12.2019

    Wehret den Anfängen

    Schiedsrichter haben Angst: Wehret den Anfängen

    Dass ein Fußball- Schiedsrichter in einem Kreisliga-Punktspiel um Polizeischutz bittet, ist alarmierend. Diese Reaktion zeigt ganz deutlich, dass Teile der Unparteiischen nach den jüngsten Angriffen auf ihre Kollegen in Hessen, Niedersachsen, Berlin und Rheinland-Pfalz einfach Angst um ihre Gesundheit bekommen haben.

  • Fußball: Kreisliga A Steinfurt

    Mo., 09.12.2019

    Schiedsrichter bittet um Polizeischutz

    Hoch her ging es am Ende der Partie Westfalia Leer gegen SV Mesum II. Schiedsrichter Christian Kadell bat um Polizeischutz.

    Ein laut Traineraussagen „faires Spiel“ fand ein unschönes Ende. Weil sich der Schiedsrichter des A-Liga-Spiels Westfalia Leer gegen den SV Mesum II bedroht fühlte, bat er um Polizeischutz. Schiedsrichter-Obmann Jürgen Lütkehaus stuft den Vorfall als „sehr besorgniserregend“ ein.

  • Hochschulen

    Mi., 30.10.2019

    Lucke hält mit Polizeischutz Vorlesung bis zum Schluss

    Hamburg (dpa) - Mit einem Großaufgebot an Polizei hat AfD-Mitbegründer Bernd Lucke zum ersten Mal nach seiner Rückkehr an die Universität Hamburg eine Vorlesung bis zum Schluss gehalten. Mehrere Dutzend Polizisten riegelten das Gebäude mit Absperrgittern ab. Zusätzlich kontrollierte ein privater Sicherheitsdienst am Eingang, damit nur angemeldete Personen Zutritt erhielten. Im Gegensatz zu den vergangenen beiden Wochen blieb es ruhig. Studenten verteilten lediglich Flugblätter, hielten ein Transparent hoch und veranstalteten eine kleine Kundgebung.

  • Debatte um rechten Terror

    Mo., 14.10.2019

    Polizei verlor Halle-Attentäter eine Stunde lang

    Menschen kommen nach einem ökumenischen Gedenkgottesdienst für die Opfer des Terroranschlags in Halle vor der Marktkirche in Halle (Saale) zusammen und stellen Kerzen ab.

    Die Synagoge war ohne Polizeischutz. Der Attentäter konnte nach seinen Schüssen die Stadt verlassen. Sachsen-Anhalts Innenminister muss jetzt viele Fragen beantworten. Reichlich Kritik erntet Seehofer, der Extremisten in Gamer-Foren aufspüren will.

  • Extremismus

    Do., 10.10.2019

    Jüdische Gemeinde Halle beklagt fehlenden Polizeischutz

    Halle (dpa) - Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Halle, Max Privorozki, hat nach dem Anschlag auf die Synagoge fehlenden Polizeischutz beklagt. «Bei uns gibt es nie Polizeikontrollen», sagte er in Halle. Nicht einmal bei der Chanukka-Feier, dem Jüdischen Lichterfest, mit mehreren hundert Menschen gebe es Polizei, obwohl er darum gebeten habe. Anders als beispielsweise in Berlin und München sei die Polizei nicht vor der Synagoge präsent. Ein schwerbewaffneter mutmaßlicher Rechtsextremist hatte gestern versucht, in die Synagoge einzudringen und dort ein Blutbad anzurichten.

  • Kriminalität

    Mi., 09.10.2019

    NRW verstärkt Polizeischutz vor Synagogen

    Polizisten stehen mit automatischen Waffen vor der Synagoge in Dresden.

    Düsseldorf/Halle (dpa/lnw) - Nach den tödlichen Schüssen in Halle/Saale verstärkt die Polizei in Nordrhein-Westfalen landesweit ihre Kräfte vor Synagogen. Die Schutzmaßnahmen vor israelisch-jüdischen Einrichtungen würden «beträchtlich erhöht», sagte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums am Mittwoch. Das gelte vor allem für größere, exponierte Synagogen. In NRW gibt es größere jüdische Gemeinden mit Synagogen unter anderem in Düsseldorf, Köln, Duisburg, Münster, Aachen, Essen, Bochum und Wuppertal.

  • Zu viele bedrohte Politiker

    Mi., 19.06.2019

    Polizeischutz gegen Rechts für zweite Reihe «nicht machbar»

    Plakate der damaligen Kölner Oberbürgermeister-Kandidatin Henriette Reker hinter Absperrbändern der Polizei am Tatort.

    Nach der Ermordung von Walter Lübcke wird einmal mehr der Ruf nach einer besseren Bewachung von Politikern laut. Doch das ist kaum möglich - es werden dafür einfach viel zu viele bedroht.