Popkonzert



Alles zum Schlagwort "Popkonzert"


  • Die Profis beraten Sie

    Do., 03.09.2020

    Ob Musical, Popkonzert oder Comedy - bei uns gibt es die Tickets

    Die Profis beraten Sie: Ob Musical, Popkonzert oder Comedy - bei uns gibt es die Tickets

    Münster/Gronau - In unserem Ticketshop am Picassoplatz und beim WN-Ticket-Partner in Gronau erhalten Sie Eintrittskarten für fast alle Veranstaltungen bundesweit. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern umfassend in der Geschäftsstelle in Münster.

  • Weitere Veranstaltungen wegen Corona-Epidemie abgesagt

    Fr., 13.03.2020

    Das kulturelle Leben lichtet sich

    Auch Ingo Appelts Auftritt im Bürgerhaus Kinderhaus ist abgesagt worden. Er wird am 16. September nachgeholt.

    Egal ob Popkonzert, Comedy, Veggie-Messe oder Frühstück für Trauernde: Die Ausbreitung des Coronavirus und die Anordnung des Landes, größere Veranstaltungen abzusagen, sorgt dafür, dass immer mehr Events nicht stattfinden.

  • Terrorismus

    Mi., 23.08.2017

    Popkonzert in Holland nach Terrorwarnung aus Spanien abgesagt

    Rotterdam (dpa) - Nach einer Terrorwarnung der spanischen Behörden ist in Rotterdam ein Popkonzert abgesagt worden. In der Nähe des Veranstaltungsortes sei ein Kleinlaster mit verdächtigen Gasflaschen entdeckt worden, teilte der Bürgermeister der niederländischen Stadt mit. Der Wagen habe spanische Kennzeichen. Der Fahrer wurde festgenommen. Ob es es tatsächlich einen Zusammenhang mit dem Konzert gibt oder der Wagen zufällig in der Nähe war, müsse sich noch zeigen. Der Veranstaltungsort wurde abgeriegelt. Eigentlich sollte dort die US-amerikanische Band Allah-Las vor rund 1000 Zuschauern auftreten.

  • Terrorismus

    Mi., 23.08.2017

    Popkonzert in Rotterdam wegen Terrordrohung abgesagt

    Rotterdam (dpa) - Wegen einer Terrordrohung ist in Rotterdam am Abend ein Popkonzert abgesagt worden. Die Polizei riegelten das Gebäude ab, in dem die US-amerikanische Band Allah-Las vor rund 1000 Zuschauern auftreten sollte. Die vorliegenden Hinweise seien Grund genug für die Absage der Veranstaltung gewesen, sagte ein Polizeisprecher, ohne Einzelheiten zu nennen. Im Interesse der Sicherheit gehe man kein Risiko ein. Als die Absage bekanntgemacht wurde, waren erst wenige Konzertbesucher vor Ort. 

  • Leute

    Sa., 03.06.2017

    Ariana Grande besucht Terroropfer im Krankenhaus

    Manchester (dpa) - US-Sängerin Ariana Grande hat knapp zwei Wochen nach dem Terroranschlag auf ihr Popkonzert in Manchester Opfer des Attentats im Krankenhaus besucht. Die 23-jährige Künstlerin veröffentlichte Fotos davon auf der Internetplattform Instagram, wo sie knapp 108 Millionen Fans hat. Der Vater einer beim Konzert verletzten Patientin sagte der britischen Nachrichtenagentur PA, er habe seine Tochter noch nie so glücklich gesehen wie beim Besuch Grandes. Bei einem Konzert der Sängerin am 22. Mai hatte ein Attentäter mit einer Bombe 22 Menschen mit in den Tod gerissen.

  • Terrorismus

    Do., 25.05.2017

    Queen muntert junge Terroropfer in Manchester auf

    London (dpa) - Die britische Königin Elizabeth II. hat Opfer des Terroranschlags von Manchester in einem Kinderkrankenhaus besucht. Dort werden insgesamt zwölf Mädchen und Jungen behandelt, die bei der Attacke nach einem Popkonzert der Sängerin Ariana Grande am Montagabend Verletzungen erlitten hatten. Die Queen suchte das Gespräch mit den Kindern und sagte den Musik-Fans, dass Ariana Grande eine «sehr gute Sängerin» sei. «Sie klingt sehr, sehr gut», sagte die 91-Jährige über den Teenie-Star. In Gesprächen mit dem Krankenhauspersonal berichtete die Queen, wie geschockt sie war, als sie von dem Attentat erfahren habe.

  • Hintergrund

    Mi., 24.05.2017

    Terroranschlag in Manchester: Was wir wissen - und was nicht

    Polizisten und andere Einsatzkräfte kümmern sich um eine verletzte Frau.

    Manchester (dpa) - Nach dem Terroranschlag auf Besucher eines Popkonzerts in Manchester sucht die Polizei nach Unterstützern des Attentäters.

  • Terrorismus

    Mi., 24.05.2017

    Polizei in Manchester ruft zu erhöhter Wachsamkeit auf

    Manchester (dpa) - Nach dem Anschlag auf ein Popkonzert in Manchester mit mindestens 22 Todesopfern hat die örtliche Polizei die Bürger zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Verdächtige Beobachtungen sollten sofort gemeldet werden, erklärte Polizeichef Ian Pilling via Twitter. Im Großraum Manchester sei die Polizeipräsenz erhöht, und dies werde vorerst so bleiben. Die Erhöhung der Terrorwarnstufe in ganz Großbritannien auf das höchste Niveau bedeutet, dass die Sicherheitsbehörden ein unmittelbar bevorstehendes Attentat für möglich halten.

  • Terrorismus

    Mi., 24.05.2017

    Höchste Terrorwarnstufe in Großbritannien

    London (dpa) - Nach dem verheerenden Anschlag auf ein Popkonzert in Manchester mit mindestens 22 Toten hat Großbritannien die Terrorwarnstufe auf das höchste Niveau angehoben. Das gab die britische Premierministerin Theresa May bekannt. Die Sicherheitsbehörden halten damit ein unmittelbar bevorstehendes Attentat für möglich. Das Militär kann die bewaffnete Polizei bei Wachaufgaben jetzt entlasten und so mehr Polizeistreifen ermöglichen. Auch bei Großereignissen wie Konzerten oder Sportveranstaltungen könnten Soldaten die Polizei unterstützen.

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Terror gegen Teenager: Mindestens 22 Menschen in Manchester getötet

    Manchester (dpa) - Der verheerendste Terroranschlag in Großbritannien seit fast zwölf Jahren hat bei einem Popkonzert in Manchester mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen. Etliche Konzertbesucher werden noch vermisst. Am Eingang der «Manchester Arena» hatte ein mutmaßlich islamistischer Selbstmordattentäter am späten Montagabend eine Bombe gezündet. Die Terrormiliz IS behauptet, für den Anschlag verantwortlich zu sein. 59 Verletzte kamen in Krankenhäuser. Mindestens etwa 60 weitere Opfer wurden rund um den Anschlagsort von Helfern versorgt, meldete die Zeitung «Manchester Evening News». Bei der Terrorattacke starb auch ein achtjähriges Mädchen.