Preisentwicklung



Alles zum Schlagwort "Preisentwicklung"


  • Preisentwicklung

    Fr., 11.09.2020

    Was bedeutet die Corona-Pandemie für Immobilienkäufer?

    Die Corona-Pandemie hat bisher nicht zu fallenden Immobilienpreisen geführt. Der Anstieg wurde aber ein wenig gebremst.

    Die Corona-Pandemie stellt einiges auf den Kopf. Mit einer Ausnahme: Der Immobilienmarkt zeigt sich bisher erstaunlicherweise stabil. Wie werden sich die Preise weiter entwickeln?

  • Preisentwicklung bei Immobilien

    Mi., 06.06.2018

    Teilweise deutlich teurer

    Die Preise für erschlossenes Bauland liegen in Lengerich laut LBS zwischen 70 und 180 Euro je Quadratmeter.

    Die LBS untersucht regelmäßig, wie sich die Preise für Immobilien entwickeln. Im Vergleich 2017 zu 2016 kommt die Bausparkasse für Lengerich zu dem Ergebnis, dass es teils erhebliche Steigerungen gegeben hat.

  • Die Wasserkosten

    Mo., 21.11.2016

    Preisentwicklung

    Der Wasserpreis hat sich für die Sendenhorster in den vergangenen Jahren so entwickelt: 2007 bis 2009: ein Euro pro Kubikmeter; 2010: 93 Cent; 2011 und 2012: ein Euro; 2013 und 2014: 1,03 Euro; 2015: 1,12 Euro; 2016: 1,18 Euro und 2017: 1,24 Euro.

  • Zentralbanken

    Mi., 26.08.2015

    EZB sorgt sich verstärkt um schwache Inflation in der Eurozone

    Das Euro-Zeichen an der "alten" EZB in Frankfurt: Derzeit kauft die EZB monatlich Anleihen im Wert von 60 Milliarden Euro.

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) sorgt sich verstärkt um die schwache Preisentwicklung in der Eurozone.

  • Stadtwerke Münster

    Mi., 21.01.2015

    Gaspreis unverändert

    Die Stadtwerke sehen sich in einem Vergleich von 100 Anbietern in Münster im oberen Drittel der günstigen Versorger.

    Drei Jahre lang sind die meisten Gastarife in Münster stabil, nur das Festpreisangebot „Münster garantiert“ wurde seit 2012 drei Mal gesenkt. Damit sei die Preisentwicklung durchaus weitergegeben worden, sagt die Sprecherin der Stadtwerke, Daniela van der Pütten.

  • Energie

    Mi., 16.07.2014

    Verein der Kohlenimporteure zieht Bilanz

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Rund 80 Prozent der in Deutschland gebrauchten Kohle kommt inzwischen aus dem Ausland. Verwendet wird sie vor allem für die Stromerzeugung und die Stahlindustrie. Über die Preisentwicklung und die Versorgungssicherheit informiert der Verein der Kohlenimporteure heute in Düsseldorf. Wichtige Themen sind dabei die aktuellen Trends der weltweiten Kohleförderung und des Kohlehandels, die Entwicklung der Kohleimporte nach Deutschland und die Preisentwicklung auf dem Energiemarkt. Außerdem will Vereins-Geschäftsführer Erich Schmitz zur Versorgungssicherheit Stellung nehmen. Die wichtigsten Kohlelieferanten sind Russland, Kolumbien und die USA.

  • EZB

    Fr., 04.04.2014

    Draghis Arsenal gegen Mini-Inflation

    Mario Draghi hat die Märkte schon mehrfach überrascht. Foto: Boris Roessler

    Frankfurt/Main (dpa) - Mario Draghi hat die Tür weit aufgestoßen: Breit angelegte Anleihenkäufe sollen das Deflationsgespenst aus Europa vertreiben, falls die Preisentwicklung nicht wie erwartet im April merklich anzieht.

  • Verbrauchertipps

    Strom & Gas

    Energiepreisentwicklung zum Jahreswechsel

    Strom & Gas : Energiepreisentwicklung zum Jahreswechsel

    Die Preise für Strom und Gas steigen zum Jahreswechsel an. Wir geben einen Ausblick auf die Preisentwicklung im kommenden Jahr 2014.

  • Fußball

    Fr., 18.10.2013

    Wucherpreise sollen bei WM 2014 verhindert werden

    Die Tickets für die Fußball-WM 2014 sollen in Brasilien bezahlbar bleiben. Foto: Neco Varella

    Brasilia (dpa) - Brasilien will Wucherpreise bei der Fußball-WM 2014 verhindern. Eine interministerielle Kommission soll dazu die Preisentwicklung beobachten, wie Kabinettschefin Gleisi Hoffmann in Brasília ankündigte.

  • Fußball

    Fr., 18.10.2013

    Brasilien: Regierungskommission soll Wucherpreise bei WM verhindern

    Brasilia (dpa) - Brasilien will Wucherpreise bei der Fußball-WM 2014 verhindern. Eine interministerielle Kommission soll dazu die Preisentwicklung beobachten. Zwar werde die Regierung keine Preistabellen aufstellen, aber es werde auch kein Missbrauch geduldet, hieß es. Die Kommission soll Preise und Qualität der angebotenen Leistungen während der WM kontrollieren. Einige Hotels in Rio haben für die WM bereits jetzt ihre Tarife mehr als verdreifacht.