Presseverlag



Alles zum Schlagwort "Presseverlag"


  • Dämpfer für Presseverlage

    Mi., 25.09.2019

    Wegen Copyright-Reform: Google streicht Medien-«Snippets»

    Google: «Wir zahlen nicht an Verleger, wenn Leute auf deren Links in Suchergebnissen klicken.»

    Paris (dpa) - Google hat den Hoffnungen der Presseverlage auf neue Erlöse durch die EU-Urheberrechtsreform einen Dämpfer verpasst.

  • Wegen eines Formfehlers

    Do., 12.09.2019

    EuGH kippt deutsches Leistungsschutzrecht für Verlage

    Der Europäische Gerichtshof hat das deutsche Leistungsschutzrecht für Presseverlage gekippt.

    Die Bundesregierung hat das nationale Leistungsschutzrecht für Presseverlage 2013 nicht vorab der EU-Kommission vorgelegt. Das war ein Fehler, der das Gesetz unwirksam macht. Inzwischen gibt es einen neuen europäischen Rechtsrahmen, der noch auf sich warten lässt.

  • EU

    Do., 14.02.2019

    EU einigt sich auf Urheberrechts-Reform

    Straßburg (dpa) - Presseverlage in der EU sollen künftig gegenüber Nachrichten-Suchmaschinen wie Google News deutlich gestärkt werden. Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments einigten sich vorläufig auf eine Reform des EU-Urheberrechts inklusive Leistungsschutzrecht. Die Portale sollen für das Anzeigen von Artikel-Ausschnitten in ihren Suchergebnissen künftig Geld an die Verlage zahlen. Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger begrüßten die Einigung. Der Verband der Digitalwirtschaft, Eco, warnte, die Reform werde zum «Hemmnis für die Digitalisierung in Europa».

  • EU

    Mi., 13.02.2019

    EU einigt sich auf Reform des Urheberrechts

    Straßburg (dpa) - Presseverlage in der EU sollen künftig gegenüber Nachrichten-Suchmaschinen wie Google News deutlich gestärkt werden. Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments einigten sich in Straßburg vorläufig auf eine Reform des EU-Urheberrechts inklusive Leistungsschutzrecht, wie der Verhandlungsführer des Parlaments, Axel Voss, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die Portale sollen für das Anzeigen von Artikel-Ausschnitten in ihren Suchergebnissen künftig Geld an die Verlage zahlen.

  • EU

    Mi., 13.02.2019

    EU einigt sich auf Leistungsschutzrecht für Presseverleger

    Straßburg (dpa) - Nachrichten-Suchmaschinen wie Google News sollen Presseverlagen in der EU künftig Geld für das Anzeigen von Artikel-Ausschnitten zahlen. Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments einigten sich am Mittwoch vorläufig auf eine Reform des europäischen Urheberrechts inklusive Leistungsschutzrecht, wie der Verhandlungsführer des Europaparlaments, Axel Voss (CDU), der Deutschen Presse-Agentur sagte.

  • EuGH-Gutachter

    Do., 13.12.2018

    Deutsches Leistungsschutzrecht nicht anwendbar

    Das Leistungsschutzrecht für Presseverlage war am 1. August 2013 in Kraft getreten.

    Brüssel (dpa) - Im Streit um das deutsche Leistungsschutzrecht für Presseverlage droht den Medienunternehmen eine Niederlage vor dem Europäischen Gerichtshof.

  • „Google betreibt eine üble Propaganda“

    Mi., 28.11.2012

    Nutzer werden gegen das geplante Leistungsschutzrecht für Verlage mobilisiert

    In einer bislang so nie dagewesenen Kampagne macht der Internetkonzern Google Druck auf die Bundestagsabgeordneten, die sich im Parlament mit dem Leistungsschutzrecht zugunsten von Presseverlagen beschäftigen werden. Google fordert seine Nutzer auf, sich in E-Mails und Anrufen bei den Abgeordneten gegen das geplante Gesetz stark zu machen.