Problematik



Alles zum Schlagwort "Problematik"


  • SPD zur Wohn-Problematik „Am Haus Langen“

    Fr., 04.09.2020

    „Keine Vorteile für wenige“

    Die SPD fordert beim Prozess der Lösungsfindung für den Planbereich „Am Haus Langen“ ein Fair Play von allen Seiten.

    Die SPD-Fraktion hat die Problematik der Wohnsituation im Planbereich „Am Haus Langen“ schon länger im Blick. Die bisherige Entwicklung wird dabei kritisch gesehen. Um eine Lösung für die Situation zu finden, seien maximale Transparenz und Fair Play im Entscheidungsprozess erforderlich.

  • „Arbeitskreis Jugend Gievenbeck“ macht auf Problematik vor Ort aufmerksam

    Fr., 21.02.2020

    Wenn Drogen den Alltag bestimmen

    Der Arbeitskreis möchte informieren, unterstützen und Eltern,

    An der Oberfläche ist alles ruhig, doch der Anschein von Normalität und heiler Welt trügt ein wenig. Unterschwellig gärt es spürbar. Wer nämlich ein wenig tiefer gräbt, stößt unweigerlich auf ein Problem, das den Stadtteil Gievenbeck schon seit geraumer Zeit beschäftigt.

  • Eichenprozessionsspinner mit Bioziden bekämpfen

    Mi., 11.12.2019

    „Problematik nimmt zu“

    Um den Eichenprozessionsspinner wirkungsvoll zu bekämpfen, stehen im kommenden Jahr 30 000 Euro zur Verfügung.

    Wurde die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners bislang aus dem laufenden Geschäft der Verwaltung bezahlt, wird für das kommende Jahr ein eigener Posten im Haushalt in Höhe von 30 000 Euro eingerichtet.

  • Problematik auf dem Kompostierwerk

    Mo., 30.07.2018

    Plastik gehört nicht in die Biotonne

    Zur Sicherung der Kompostqualität und aus verarbeitungstechnischen Gründen dürfen zur Getrennthaltung von Bioabfällen keine Kunststofftüten oder kunststoffähnlichen Abfallsäcke verwendet werden, auch dann nicht, wenn für diese der Nachweis der biologischen Abbaubarkeit erbracht wird. Anstatt der biologisch abbaubaren Tüten rät die Stadt Warendorf zu Papierbiotüten, Küchenkrepp oder Zeitungspapier.

    Die Problematik der im Handel erhältlichen kompostierbaren Plastiktüten ist bei der Stadt Warendorf schon länger bekannt. Deshalb hat die Stadt die kommunale Satzung für die Abfallenentsorgung im vergangenen Jahr geändert: „Zur Sicherung der Kompostqualität und aus verarbeitungstechnischen Gründen dürfen zur Getrennthaltung von Bioabfällen keine Kunststofftüten oder kunststoffähnlichen Abfallsäcke verwendet werden, auch dann nicht, wenn für diese der Nachweis der biologischen Abbaubarkeit erbracht wird.“

  • Interview mit Bürgermeister Sebastian Seidel zur Problematik „Wohnen im Gewerbegebiet“

    Sa., 20.01.2018

    „Situation ist nicht zufriedenstellend“

    Blick auf den aktuellen Bebauungsplan 11: Der grün umrahmte Bereich links zeigt die Häuserreihe Am Haus Langen, die zum Gewerbegebiet zählt und mit einem Gewerbebetrieb verbunden sein muss, um als Wohnraum für Betriebsangehörige genutzt werden zu können.

    Das Zwangsversteigerungsverfahren des Wohnhauses Am Haus Langen wirft Fragen auf, weil das Grundstück im Bebauungsplan 11 der Gemeinde als Gewerbegebiet ausgewiesen ist. WN-Redakteur Klaus Meyer sprach darüber mit Bürgermeister Seidel.

  • Geplanter Bau eines Krematoriums

    Sa., 20.01.2018

    Stadt will Kreis auf Problematik hinweisen

    Die Caritaswerkstätten haben gegen den Bau eines Krematoriums an der Waldstraße geklagt.

    Die Caritaswerkstätten Langenhorst haben gegen den Bau eines Krematoriums in ihrer Nachbarschaft geklagt. Das Einvernehmen der Stadt Ochtrup bezüglich des Bauantrages sei zwar nicht mehr erforderlich, so Bürgermeister Kai Hutzenlaub, die Kommune will den Kreis aber auf die Problematik an der Waldstraße hinweisen. Währenddessen starteten die Caritaswerkstätten eine Unterschriftenaktion.

  • Caritas und Fairtrade-Steuerungsgruppe starten Aktion „Sauberes Handy“

    Do., 09.02.2017

    Recycling kann Leiden mindern

    Vertreterinnen der teilnehmenden Organisationen werben für die Aktion „Saubere Handys“. Sie trafen sich zur Vorbereitung im Elisabeth-Haus.

    Die Problematik ist nicht neu – aber auch nicht weniger drängend: In Handys wird Material verbaut, dessen Gewinnung oft problematisch ist. Zum Beispiel Coltan. „Coltan wird im Ostkongo unter desaströsen Zuständen abgebaut, teilweise von Kindern“, berichtet Franzis Busshaus von Young Caritas. „Die Handy-Firmen ignorieren die Problematik und kaufen Coltan im Kongo, wo gerade Bürgerkrieg herrscht. Jeder möchte möglichst viel Profit machen. Das dürfen wir als Verbraucher nicht hinnehmen“, ergänzt Christel Mers vom Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden.

  • Umfrage unter Jugendlichen:

    Do., 01.12.2016

    Geschenkekauf erst kurz vor knapp

    Der Postmann bringt‘s: Wenn es eng wird, auch noch einen Tag vor Weihnachten. Die meisten Jugendlichen lassen sich mit dem Geschenkekauf Zeit bis kurz vor knapp.

    Wer kennt die alljährliche Problematik nicht? Weihnachten steht vor der Tür und Freunde, Verwandte und Familie sollen die passenden Geschenke bekommen. Selbst wenn die Läden schon ab Oktober mit günstigen Schnäppchen, Spekulatius, Lebkuchen und Weihnachtsdeko die Kunden in die richtige (Kauf)Stimmung bringen wollen: So wirklich denken die wenigsten schon an Geschenke. Der Trend geht auch dank Internet und schneller Lieferung eher in die andere Richtung: Präsente für die Lieben werden gerne auf den letzten Drücker gekauft. Das trifft nicht nur auf viele Schüler zu, wie eine kleine Umfrage von „Jugendfrei“ am Städtischen Gymnasium Borghorst zeigt, sondern auch Lehrer und Eltern lassen sich gerne Zeit bis kurz vor dem Fest.

  • Podiumsdiskussion zum Lehrschwimmbad

    So., 09.10.2016

    Könnte Freibad-Sanierung ein Modell sein?

    Die SPD veranstaltet eine Bürgerversammlung zur Problematik Lehrschwimmbad Freckenhorst. Soll es tatsächlich geschlossen werden oder muss es unbedingt erhalten oder sogar neu gebaut werden? Zur Podiumsdiskussion am Freitag (21. Oktober) in die Bürgerstuben Jankovic, Everswinkeler Straße 31, Freckenhorst laden gemeinsam ein Christian Elsner (SPD Ortsverein Freckenhorst), Andrea Kleene-Erke (SPD-Fraktion) und Dr. Erich Tertilt (SPD-Stadtverband). Mit dabei sind auch Dieter Mevert vom Förderverein Pro Bad, Gaby Nüßing von der Wasserwacht und Gaby Hollmann von der Rheuma-Liga.

  • Fußball-Kreisliga A Steinfurt: Matellia Metelen verliert in Hauenhorst

    So., 29.05.2016

    Metelen in arger Personalnot

    Schützenfest in Metelen, doch „die Problematik war mir bekannt. Das Spiel kann man daher nicht werten“, sagt Trainer Julius Vehoff nach der 0:5-Niederlage in Hauenhorst.