Prozessauftakt



Alles zum Schlagwort "Prozessauftakt"


  • Prozessauftakt gegen 47-jährigen Münsteraner

    Di., 17.11.2020

    Mann macht Ex-Freundin das Leben zur Hölle

    Prozessauftakt gegen 47-jährigen Münsteraner: Mann macht Ex-Freundin das Leben zur Hölle

    Üble Beschimpfungen, Telefonterror und Morddrohungen: Ein Mann hat seiner Ex-Freundin und deren Familie das Leben zur Hölle gemacht. Was mit ihm geschehen wird, ist derweil aber völlig offen.

  • Kriminalität

    Fr., 13.11.2020

    Missbrauchskomplex Münster: Weiterer Verdächtiger verhaftet

    Vor einem Gerichtsgebäude steht u.a. eine Statue der Justitia.

    Münster (dpa) - Einen Tag nach dem Prozessauftakt im Missbrauchskomplex Münster ist ein weiterer Verdächtiger verhaftet worden. Dem Mann (35) aus Heiligenhaus bei Düsseldorf wird vorgeworfen, zwischen September und November 2019 einen heute elf Jahre alten Jungen in drei Fällen schwer sexuell missbraucht zu haben. Bei dem Opfer handelt es sich laut Staatsanwaltschaft um den Sohn der Lebensgefährtin des Hauptverdächtigen (27) in dem Missbrauchsfall.

  • Missbrauch in Münster

    Fr., 13.11.2020

    Kinderschutzbund beobachtet Prozessauftakt

    Mit dem Prozess gegen den 27-Jährigen Hauptangeklagten, seine Mutter, sowie drei Männer aus Hannover, Staufenberg in Hessen und Schorfheide in Brandenburg startete der Prozess im Missbrauchskomplex Münster.

    Selbst der größte Saal des Landgerichts bietet nur wenig Platz für Beobachter des Prozessauftakts im Missbrauchskomplex Münster. Corona ist schuld. Auch der Kinderschutzbund verfolgt das Geschehen im Gericht.

  • Prozesse

    Mo., 02.11.2020

    43-Jähriger gesteht Tötung seiner Ehefrau an der Wupper

    Ein Polizeifahrzeug steht vor dem Landgericht Wuppertal.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Ein 43-Jähriger hat beim Prozessauftakt vor dem Wuppertaler Landgericht gestanden, seine von ihm getrennt lebende Ehefrau umgebracht zu haben. Die Vorwürfe der Anklage wegen Totschlags seien zutreffend, sagte der Angeklagte am Montag. An Einzelheiten könne er sich aber nicht erinnern, weil er wegen eines Unfalls ein schwaches Gedächtnis habe. Die Tat hatte sich im vergangenen April ereignet.

  • Messerstiche nach Telefonat

    Fr., 30.10.2020

    Angeklagter schweigt vor Gericht zu Mordvorwurf

    Vor einem Gerichtsgebäude steht u.a. eine Statue der Justitia.

    Ein zu lautes Telefongespräch auf der Straße vor seiner Wohnung soll einen Münsteraner derart in Rage gebracht haben, dass er den Anrufer niederstach. Beim Prozessauftakt blieben viele Fragen offen.

  • Prozessauftakt nach Axt-Angriff

    Mi., 28.10.2020

    34-jähriger Münsteranerin droht lebenslange Haft

    Wegen versuchten Mordes an ihrem Chef muss sich die Münsteranerin (2.v.l.) vor Gericht verantworten.

    Auftakt zum Prozess wegen versuchten Mordes: Laut Staatsanwaltschaft soll eine 34-jährige Münsteranerin versucht haben, ihren Vorgesetzten mit einer Axt zu ermorden. Die Angeklagte schwieg zum Prozessauftakt zu den Anschuldigungen, doch ihr Vorgesetzter sagte am Mittwoch am Landgericht Münster als Zeuge aus.

  • Prozessauftakt

    Mo., 26.10.2020

    Münsteraner wegen Mord und Totschlag vor Gericht

    Prozessauftakt: Münsteraner wegen Mord und Totschlag vor Gericht

    Die Staatsanwaltschaft wirft einem 52-jährigen Mann aus Münster vor, im April dieses Jahres im Rahmen einer Wohnungsauflösung und aufgrund von Streitigkeiten über die Eigentumsverhältnisse dem Lebensgefährten seiner kurz zuvor verstorbenen Mutter von hinten mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen zu haben. Jetzt begann der Prozess.

  • Prozessauftakt am Landgericht

    Fr., 02.10.2020

    Gerüstbauer bestehlen ihre Kollegen

    Die Gerüstdiebe schlugen im November 2019 auch an der Steverhalle in Senden zu.

    Die finanzielle Schieflage eines Gerüstbauunternehmens sorgte davor, dass seine Mitarbeiter selbst auf die schiefe Bahn gerieten. Wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls müssen sie sich vor dem Landgericht verantworten.

  • Prozessauftakt am Landgericht

    Mo., 28.09.2020

    Drogenanbau in großem Stil

    Sechs Verdächtigen wird seitens der Staatsanwaltschaft Münster vorgeworfen, illegale Aufzuchten zur Drogenproduktion verwendet zu haben. Fünf von ihnen standen jetzt vor dem Landgericht.

    Monatelang wurde einige Männer observiert, die im Verdacht stehen, mit tausenden eigenen Cannabispflanzen Drogen produziert zu haben. Jetzt stehen sie vor dem Landgericht Münster. Bei der Überwachung der Verdächtigen musste, wie in den Gerichtsverhandlungen, zeitweise auf die Hilfe eines Dolmetschers zurückgegriffen werden.

  • Prozessauftakt in München

    Mo., 28.09.2020

    Erzieher gesteht Missbrauch an Grundschülerin

    Der 49-jährige Angeklagte ist selbst Vater einer Tochter.

    Den Kindern im Hort brachte er bei, sich gegen potenzielle Täter zu wehren: «Dein Körper gehört Dir» - dann verging er sich selbst an einem kleinen Mädchen. So schildert es ein wegen sexuellen Missbrauchs angeklagter Erzieher in München vor Gericht.