Pulse of Europe



Alles zum Schlagwort "Pulse of Europe"


  • Pulse-of-Europe

    Sa., 06.07.2019

    „Würfeln“ statt Wählerwille

    Pulse of Europe Gronau hat im Vorfeld der Wahl viele Aktionen in Gronau durchgeführt. Puse of Europe Gronau hat im Vorfeld der Wahl viele Aktionen in Gronau durchgeführt.

    „Die Enttäuschung ist groß!“ Die Frauen der Gronauer Gruppe von Pulse of Europe – Brigitte Hansen, Trees Koberg, Mira Oonk Ursula Siegers und Mechthild Wiedau – zeigen sich von den aktuellen Entwicklungen auf der europäischen Ebene überfahren.

  • Nach der Wahl

    Mo., 27.05.2019

    Feierstimmung bei „Pulse of Europe“

    Die Gronauer Aktiven von „Pulse of Europe“ bei einer Aktion im Vorfeld der Europawahl.

    Bei den Gronauer Aktiven der Bewegung „Pulse of Europe“ herrschte am Sonntagabend Feierstimmung. „Unser Anliegen, die Rechten nicht weiter nach vorne kommen zu lassen, haben wir erreicht – zumindest in Gronau und auch deutschlandweit“, sagte Mira Oonk von der örtlichen Gruppe auf WN-Anfrage. Damit habe sich der Einsatz der vergangenen Wochen und Monate gelohnt.

  • Themenabend mit Gast von „Pulse of Europe“

    Di., 14.05.2019

    Mitwirken am Erhalt Europas

    Das Katholische Bildungswerk hatte zum Info- und Diskussionsabend über Europa eingeladen. Kleines Bild: Für Hans Kösters (Katholisches Bildungswerk, l.) und Martin Siemes (Pulse of Europe) hat die EU eine sehr wichtige Bedeutung.

    Wach machen für Europa – dies war das Ziel eines Themenabends im Pfarrheim, zu dem das Katholische Bildungswerk eingeladen hatte. Als Referent stand Martin Siemes von der Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ den Teilnehmern Rede und Antwort. „Ich bin für Europa – und Du?“ lautete der Titel des Themenabends, der anlässlich der bevorstehenden Europawahl am 26. Mai veranstaltet wurde.

  • Interview

    So., 05.05.2019

    „Pulse of Europe“ macht mobil: Europa fühlen

    Christian Lüer ist einer der Aktiven bei „Pulse of Europe“ – und wirbt für die europäische Idee. Am Sonntag soll um 14 Uhr nach längerer Zeit wieder eine Kundgebung auf dem Domplatz stattfinden

    Drei Wochen vor der Europawahl macht die Bewegung „Pulse of Europe“ in Münster wieder mobil. Am Montag hat sie zu einer Kundgebung auf dem Domplatz aufgerufen. Christian Lüer von „Pulse of Europe Münster“ erklärt die Gründe.

  • Themenabend zur Europawahl am 9. Mai

    Sa., 04.05.2019

    Eintreten für die europäische Idee

    Die Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ vor dem Dom in Münster.

    Das Katholische Bildungswerk lädt zu einem Themenabend zur Europawahl ein unter dem Motto, „Ich bin für Europa – und Du?“. Ein Mitglied von „Pulse of Europe“ (Stadtgruppe Münster) wird zunächst auf die nächsten Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai einstimmen und hierzu Informationen vermitteln. Im Anschluss daran ist eine Diskussion im Plenum vorgesehen.

  • Kritische Fragen und Ängste bei der Podiumsdiskussion von SPD und „Pulse of Europe“

    Sa., 30.03.2019

    Die Vision von der Republik Europa

    Abstimmen für Europa: Rege Beteiligung war gefragt bei der Podiumsdiskussion mit Angelica Schwall-Düren (re. Foto). Neben ihr Kim Kellermann von „Pulse of Europe“.

    Es blieb nicht beim Bekenntnis: Die frühere Europa-Staatsministerin von NRW, Angelica Schwall-Düren (SPD) „brennt“ für Europa, wie sie bei der Diskussionsrunde „Europa am Scheideweg“ sagte. Und mehr noch: „Ich finde, längerfristig müsste die europäische Krise überwunden werden zugunsten einer Europäischen Republik.“

  • Diskussionsrunde im Walter-Thiemann-Haus

    Sa., 23.03.2019

    Es geht um das Schicksal Europas

    Angelica Schwall-Düren diskutiert mit Gronauern über Europa.

    „Europa am Scheideweg“ lautet der Titel einer interaktiven Veranstaltung, die am Donnerstag (28. März) um 18.30 Uhr im Walter-Thiemann-Haus am Alfred-Dragstra-Platz beginnt. Die Veranstalter freuen sich, dass sie Dr. Angelica Schwall-Düren gewinnen konnten, über dieses wichtige Thema zu sprechen und mit allen Gästen ins Gespräch zu kommen. Die Gäste dürfen eine aktive Einbindung erwarten, heißt es in der Ankündigung.

  • Gronau

    Sa., 09.03.2019

    Gronau:

    Pulse of Europe (PoE) ist eine 2016 in Frankfurt am Main gegründete Bürgerbewegung (seit 2017 ein eingetragener Verein), die nach eigenen Worten „keine parteipolitischen Ziele verfolgt, keiner Interessengruppe verbunden und überkonfessionell ist.“ Pulse of Europe finanziert sich aus Spendengeldern und erklärt sich betont unabhängig von europäischen Institutionen oder Parteien. Charakteristisch sind die PoE-Kundgebungen am jeweils ersten Sonntag im Monat in beteiligten Städten, die es inzwischen in 21 Ländern gibt. Ziel ist „der Erhalt und die zukunftsfähige Gestaltung eines vereinten Europas“. Wobei auch hier Europakritik erlaubt sei, „weil wir an die Reformierbarkeit und Weiterentwicklung der Europäischen Union glauben“. Die Gronauer PoE-Gruppe schloss sich 2017 dem Netzwerk an.  

  • Lokale Pulse-of-Europe-Gruppe macht mobil für die Europawahl am 26. Mai

    Sa., 09.03.2019

    Der Traum von der blauen Stadt

    Die Gronauer „Pulse-of-Europe“-Aktionsgruppe (v. l.): Mechthild Wiedau, Threes Koberg, Mira Oonk und Brigitte Hansen. Nicht im Bild: Ursula Siegers

    Es geht um viel. „Frieden“, schreibt Threes Koberg auf eine Karteikarte, „Freiheit“ auf eine zweite. Dann noch „Zusammenhalt“ und schließlich: „Europa“. Mit ihr am Tisch sitzen Mechthild Wiedau, Mira Oonk und Brigitte Hansen. Die Karten dienen zum „Warmwerden“: Stichworte sammeln für die Arbeit der kommenden Wochen. Gemeinsam mit Ursula Siegers, die beim heutigen Treffen nicht dabei sein kann, haben sich die vier Frauen von der Gronauer „Pulse of Europe“-Gruppe bis zum Europa-Wahlsonntag am 26. Mai einiges vorgenommen: Mobil machen für Europa.

  • Diskussion über Europa im Driland-Kolleg

    Do., 07.03.2019

    Für Frieden und Freiheit kämpfen

    Die Teilnehmer sitzen in konzentrisch angeordneten Stuhlkreisen und sind ausdrücklich eingeladen, mitzudiskutieren. Die jüngste Aktivistin im Zirkel ist Isabelle Büttner (kl. Bild r.), die älteste Threes Koberg (l.). Beiden gemein ist ihre Haltung pro Europa.

    Die Aula ist mit Europafahnen und gelben Sternen geschmückt, die Stühle stehen in konzentrischen Kreisen um die Mitte. „Fishbowl – Aquarium“ nennt man das, erklärt Moderatorin Christiane Nitsche. Und Oliver Keesen, Leiter des Driland-Kollegs und Gastgeber der Veranstaltung, lädt in diese Stuhlkreise ein: „Kommen Sie ran, nehmen Sie Platz im Zentrum Europas. Denn Sie sind alle Bürger Europas und ohne die Bürger ist Europa nicht lebensfähig.“