Puppenmuseum



Alles zum Schlagwort "Puppenmuseum"


  • Bürgerpreis für Stephanie Müller-Bromley und die Teams von Puppenmuseum und Stadtbücherei

    Mi., 25.09.2019

    Tragende Säulen der Festspielstadt

    Zum Gruppenbild versammelt haben sich am Dienstag Preisträger, Laudatoren, Bürgermeister Stefan Streit (rechts) und der Kinderchor „Mollmäuse & friends“. Mit dem Bürgerpreis geehrt wurden unter anderem die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei (kleines Foto).

    Die Symbolik der Sitzordnung, die ist Bürgermeister Stefan Streit wichtig gewesen bei der Verleihung des diesjährigen Bürgerpreises am Dienstag im Kulturhaus: Die Ehreamtlichen hatten zwischen den Tischreihen Platz genommen, von denen aus die Ratsherren und -frauen das Geschehen vor und auf der Bühne verfolgten. „Damit wollen wir zeigen, dass Sie mitten in der Gesellschaft sind“, wandte sich Streit in seiner Eröffnungsrede an die engagierten Tecklenburger.

  • Puppen- und Spielzeugmuseum

    Do., 14.03.2019

    Zuwachs aus den Niederlanden

    Zusammenrücken müssen die zahlreichen Puppen im Museum von Betty Schürmann. Ihre neuen Brüder und Schwestern aus der niederländischen Sammlung sind unglaublich vielfältig.

    Zuwachs fürs Puppenmuseum: Rund 100 Exemplare umfasst die Sammlung einer Niederländerin, die ihre Puppen dem Museum in Ochtrup zur Verfügung gestellt hat. Nun müssen Leiterin Betty Schürmann und ihre Mitstreiter aber erst einmal den Bestand sichten – und teilweise auch reparieren.

  • Lesung mit Norbert Witzke und Gerrit Bodde

    Mo., 12.11.2018

    Es wird weihnachtlich im Puppenmuseum

    Im gemütlichen Ambiente des Puppenmuseums werden Norbert Witzke und Gerrit Bodde am 4. Dezember weihnachtliche Stimmung verbreiten.

    Alle Jahre wieder, nunmehr bereits zum 14. Mal, findet sich die Fangemeinde von Norbert Witzke und Dr. Gerrit Bodde am Dienstag, 4. Dezember, ab 19 Uhr im Puppenmuseum ein.

  • Puppenmuseum ist Station beim Museumstag

    Di., 08.05.2018

    Zeitzeugen rufen viele Erinnerungen wach

    Viele der Puppen im Puppen- und Spielzeugmuseum von Betty Schürmann könnten spannende Geschichten erzählen.

    Ganze Welten birgt das Puppenmuseum, die sich vor einem auftun, wenn man ein bisschen Zeit mitbringt und mit offenen Sinnen auf Entdeckungsreise geht, heißt es in der Ankündigung. Eine Gelegenheit dazu bietet der Internationale Museumstag am 13. Mai (Sonntag).

  • Neue Sonderausstellung im Museum

    Di., 17.04.2018

    Püppchen in Trachtenkleidern

    Die Austauschschüler aus Chalonnes sur Loire waren zu Gast im Puppenmuseum. Dort sind nun ein Jahr lang französische Puppen als Leihgaben zu sehen.

    Vormittags bleibt die große Holztür normalerweise verschlossen. Wer das Puppenmuseum besuchen möchte, muss bis 14 Uhr warten. Es sei denn, es haben sich besondere Gäste angemeldet. Pünktlich um 10 Uhr klopften sie an, die Jugendlichen aus Tecklenburgs Partnerstadt Chalonnes sur Loire. Es habe schon Tradition, dass die Austauschschüler das Museum besuchen, erläutert dessen Leiter Heiner Schäffer. In diesem Jahr ist es ein bisschen anders, denn seit Montag werden auch französische Puppen ausgestellt.

  • Puppenmuseum braucht mehr ehrenamtliche Helfer

    Fr., 06.04.2018

    Freundliche Menschen gesucht

    Das Puppenmuseum erstreckt sich über drei Etagen. Es zeigt eine der wertvollsten Sammlungen in Nordrhein-Westfalen.

    An den Ostertagen hatte es geschlossen. Und wie es an den Feiertagen im Mai aussieht, ist noch nicht klar: Dem Puppenmuseum fehlen ehrenamtliche Helfer. „Es waren mal 28, jetzt sind wir nur noch sieben“, schildert Heiner Schäffer den Ernst der Lage. Der Vorsitzende des Vereins Puppenmuseum rührt daher kräftig die Werbetrommel.

  • Lesung mit Norbert Witzke

    Do., 05.04.2018

    Schule – eine unendliche Geschichte

    Norbert Witzke liest im Puppenmuseum.

    Passend zur Nachferienzeit setzen das Puppenmuseum und die Stadtbücherei ihre Initiative fort, in den Räumen des Puppenmuseums Kleinkunstangebote zu veranstalten. Am Freitag, 20. April, ab 19.30 Uhr ist Norbert Witzke zu Gast. Unter dem Titel „Schule – eine unendliche Geschichte“ wird er – selbst über viele Jahrzehnte Lehrer und seit Jahren bekannt durch seine Weihnachtslesungen – die Vielfalt dieses Themas beleuchten.

  • Puppenmuseum Tecklenburg

    Mo., 12.02.2018

    Neue Galerie

    Martina Grote (großes Bild, rechts) war eigens aus Düsseldorf angereist. Für sie sei das Puppenmuseum etwas Besonderes, hob sie bei der Ausstellungseröffnung hervor. In der neuen Galerie des Museums sind Bilder von Arnold Maria Dünnwald zu sehen. Das rechte Bild zeigt dessen Tochter Angelika.

    Das Puppenmuseum setzt Arnold Maria Dünnwald ein Denkmal: Zahlreiche Werke des Tecklenburger Künstlers sind dort in der neu gestalteten Galerie und an den Fachwerkwänden ausgestellt. Der Künstler wird nicht in Vergessenheit geraten, denn seine Bilder werden dort lange Zeit zu sehen sein.

  • Heute Eröffnung

    Do., 08.02.2018

    Dünnwald zieht ins Puppenmuseum

    Kind mit Puppe: Dünnwald hat gerne Portäts seiner Familie gemalt.

    Im Puppenmuseum wird heute um 17 Uhr eine neu gestaltete Galerie eröffnet. Im 15. Jahr des Bestehens des Vereins Puppenmuseum wird im ehemaligen Modersohnzimmer nun eine Ausstellung des Tecklenburger Künstlers Arnold-Maria Dünnwald gezeigt.

  • Puppenmuseum

    Do., 07.12.2017

    Besinnliches im Dachgeschoss

    Aufmerksam lauschten die Zuhörer, als Gerrit Bodde (Orgel) und Norbert Witzke Erbauliches zur Weihnachtszeit vortrugen.

    Es wurde eng im Dachgeschoss des Puppenmuseums, als sich am Dienstagabend die Fangemeinde von Norbert Witzke und Gerrit Bodde zur alljährlichen Adventslesung mit musikalischer Untermalung, zusammenfand. Erneut gab es Besinnliches und Heiteres zur Weihnachtszeit.