Putsch



Alles zum Schlagwort "Putsch"


  • Ukraine-Affäre brodelt weiter

    Mi., 02.10.2019

    Trump sieht sich als Opfer eines «Putsches»

    In der Ukraine-Affäre wächst der Druck auf US-Präsident Trump.

    In der Ukraine-Affäre in den USA verschärft sich der Ton. US-Präsident Trump spricht von einem Staatsstreich - der gegen ihn und das amerikanische Volk gerichtet sei.

  • Regierung

    Mi., 02.10.2019

    US-Präsident Trump sieht sich als Opfer eines «Putsches»

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat das gegen ihn angestrebte Amtsenthebungsverfahren als «Putsch» bezeichnet. Es handle sich um Wahlbetrug und den Versuch, den Bürgern der Vereinigten Staaten ihre Macht wegzunehmen, schrieb Trump auf Twitter. Trump wird vorgeworfen, den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in einem Telefonat Ende Juli unter Druck gesetzt zu haben, um Ermittlungen zu erwirken, die seinem demokratischen Rivalen Joe Biden schaden würden.

  • Regierung

    Mi., 02.10.2019

    US-Präsident Trump sieht sich als Opfer eines «Putsches»

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat das gegen ihn angestrebte Amtsenthebungsverfahren als «Putsch» bezeichnet. Es handle sich um einen Wahlbetrug und den Versuch, den Bürgern der Vereinigten Staaten ihre Macht wegzunehmen, schrieb er auf Twitter. «Mit jedem Tag, den ich mehr erfahre, komme ich zu dem Schluss, dass das, was gerade passiert, kein Amtsenthebungsverfahren ist, sondern ein PUTSCH», schrieb Trump. Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus hatten vergangene Woche wegen der Ukraine-Affäre die Vorbereitung eines Amtsenthebungsverfahrens eingeleitet.

  • Nach Putsch in Simbabwe

    Do., 23.11.2017

    Regierungspartei deutet Straffreiheit für Mugabe an

    Robert Mugabe und seine Frau Grace in Harare: Der 93-jährige Mugabe war unter erheblichem Druck nach 37 Jahren Herrschaft zurückgetreten.

    Nach dem Rücktritt des Langzeitpräsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, dürfen er und seine Frau Grace im Land bleiben und müssen wahrscheinlich keine Strafverfolgung fürchten.

  • Nach Putsch in Simbabwe

    So., 19.11.2017

    Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

    Simbabwes Präsident Robert Mugabe will nicht abtreten.

    Mugabe hat auch nach fast vier Jahrzehnten noch nicht genug von der Macht. Er trotzt den putschenden Generälen und seiner eigenen Partei. Doch am Dienstag könnten ihn Abgeordnete abwählen.

  • Militär

    Fr., 17.11.2017

    Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

    Harare (dpa) - Simbabwes entmachteter Präsident Robert Mugabe hat sich zwei Tage nach dem Putsch erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt. Der 93-Jährige habe an einer Abschlussfeier an der Zimbabwe Open University teilgenommen, berichtete die Zeitung «Newsday». Der Auftritt sei seit längerem geplant gewesen. Mugabe ist Kanzler der Universität, außerdem hat er einen Ehrendoktortitel. Auf Bildern der Veranstaltung war Mugabe in einem akademischen Talar mit Doktorhut zu sehen. Das Militär des afrikanischen Staates hatte in der Nacht zum Mittwoch geputscht und Mugabe unter Hausarrest gestellt.

  • Opposition will Neuwahlen

    Do., 16.11.2017

    Mugabe verhandelt nach Putsch in Simbabwe mit Militärführung

    Porträt von Robert Mugabe bei einer Jugend-Veranstaltung in Marondera.

    Nach dem Militärputsch in Simbabwe herrscht eine unwirkliche Ruhe. Wie geht es weiter? Die Opposition fordert rasche und faire Neuwahlen. Doch die Drahtzieher des Coups schweigen.

  • Politik

    Do., 16.11.2017

    Nach Putsch in Simbabwe: Mugabe verhandelt mit Militärführung

    Harare (dpa) - Einen Tag nach dem Putsch in Simbabwe hat der unter Hausarrest gestellte Präsident Robert Mugabe staatlichen Medien zufolge mit der Militärführung verhandelt. Von der staatlichen Tageszeitung «The Herald» veröffentlichte Fotos zeigten Mugabe im Gespräch mit Generalstabschef Constantino Chiwenga. Die Armee hatte in der Nacht zum Mittwoch in Simbabwe mit einem unblutigen Putsch die Herrschaft übernommen. Die Generäle haben sich seither nicht öffentlich geäußert. Dem Vernehmen nach wollen sie Mugabe zum Rücktritt zwingen, um einer Übergangsregierung ins Amt zu verhelfen.

  • Vier Jahre nach dem Putsch

    Di., 10.10.2017

    Thailändische Militärregierung verspricht Wahlen 2018

    Der thailändische Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha hat dreieinhalb Jahre nach dem jüngsten Putsch Neuwahlen Ende 2018 angekündigt.

    Bangkok (dpa) - Dreieinhalb Jahre nach dem jüngsten Putsch hat Thailands Militärregierung nun für November 2018 Parlamentswahlen angekündigt. Der amtierende Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha versprach in Bangkok, dass im November kommenden Jahres gewählt wird.

  • Rebellion in Kaserne

    So., 06.08.2017

    «Ein Putsch ist im Gange»: Schwere Turbulenzen in Venezuela

    Anwohner schreien nahe der Kaserne Paramacay in Valencia Parolen gegen Maduros Regierung.

    Venezuelas Staatschef Maduro treibt den befürchteten Umbau des Landes zur sozialistischen Diktatur voran. Eine Widersacherin stellt er kalt. Für Unruhe sorgt eine Rebellion in einem Militärkomplex.