Quartiersentwicklung



Alles zum Schlagwort "Quartiersentwicklung"


  • HEBK

    Mo., 27.01.2020

    Ideen für die Quartiersentwicklung

    Die Schülergruppe, die sich mit Fußgängerüberwegen beschäftigt hatte, stellte ihre Ergebnisse der Steinfurter Stadtjugendpflegerin Ute Kriens (r.) vor. Moderator Lucien Luckau (l.) von der Friedrich-Ebert-Stiftung mit Christian Nieder und Klaus Meiers, Ute Kriens, Norbert Maßmann, Lisa Overkamp und Marita Büchter.

    Wie es um die Busverbindungen bestellt, wie gut die Freifunkinfrastruktur ausgebaut ist, welche Ausgehmöglichkeiten die Stadt Steinfurt bietet oder auch wie sich die Innenstadt aufwerten lässt – mit diesen Fragen haben sich Schüler des Hermann- Emanuel-Berufskollegs des Kreises Steinfurt zwei Tage lang in der Projektwerkstatt „Mein Veedel, Mein Kiez, Mein Quartier“ auseinandergesetzt. Im Fokus stand die Kommunalpolitik.

  • Altengerechte Quartiersentwicklung

    Sa., 12.10.2019

    Stadt setzt auf einen Neustart

    Projekte der altengerechten Quartiersentwicklung in Hiltrup-Ost liegen seit einigen Monaten brach. Jetzt soll es einen Neustart geben.

    Die altengerechte Quartiersentwicklung in Hiltrup-Ost soll einen Neustart erfahren. Karin Grave wird mit einer ganzen Stelle in Hiltrup tätig werden. Auch für die Begegnungsstätte Emmerbachtal zeichnen sich erfreuliche Perspektiven ab.

  • Zweiter Konvent zur Quartiersentwicklung

    Mo., 07.10.2019

    Hansaforum beschließt Gemeinwohl-Index

    Themen für den Index wurden diskutiert und über sie abgestimmt. Die Moderation hatten Sascha Kullak (l.) und Tobias Stroppel.

    Schaffung gemeinwohlorientierter Begegnungsorte im Viertel, sozial gerechtes Wohnen, Autoverkehr verringern“, ÖPNV verbessern und Verbesserung der Grünflächen: das sind nur einige Ziele, die sich das Hansaforum bei seinem zweiten Konvent gegeben hat. Der „Quartier-Gemeinwohl-Index“ soll künftig Grunndlage für die finanzielle Förderung von Projekten sein.

  • FH-Studierende, Caritas und BW Aasee gestalten Programm

    Mo., 06.05.2019

    Gesundheitstag in Aaseestadt und Pluggendorf

    Die Studentinnen des Projektseminars, ihr Dozent Marco Noelle (vordere Reihe 2.v.l.), Caroline Waßenberg (r.), Leiterin des Caritas-Projekts Quartiersentwicklung Aaseestadt/Pluggendorf, sowie Petra Gerke (2.v.r.) und Vera Knackstedt (3.v.r., stehend) vom Sportverein Blau-Weiß Aasee freuen sich auf den gemeinsam geplanten Gesundheitstag am 11. Mai.

    „Miteinander füreinander“ lautet das Motto eines Gesundheitstags, den Studierende eines Projektseminars am Fachbereich Gesundheit der Fachhochschule (FH) Münster, das Caritas-Projekt Quartiersentwicklung Aaseestadt/Pluggendorf und der Sportverein Blau-Weiß Aasee gemeinsam veranstalten. Das Programm rund um Gesundheit, Prävention und Pflege richtet sich an alle interessierten Bürger. Sowohl Jüngere als auch Ältere sind eingeladen, teilzunehmen und selbst aktiv zu werden. Der Aktionstag findet statt am Samstag (11. Mai) von 14 bis 18 Uhr im Vereinsheim von Blau-Weiß Aasee an der Bonhoefferstraße 54.

  • Quartiersentwicklung

    Di., 25.09.2018

    Gemeinschaft gestalten

    In ihrer Sprechstunde im Mathildenstift freut sich Nadin Pape darauf, mit Bewohnern des Quartiers über deren Ideen und Wünsche für die Nachbarschaftsentwicklung reden zu können.

    Die Quartiersentwicklerin Nadin Pape möchte die nördliche Altstadt zu einer für alle Generationen lebenswerten Nachbarschaft mitgestalten. Doch das ist nicht immer ganz einfach.

  • Hiltrup-Ost

    Di., 10.07.2018

    „Wir müssen hier Unterstützung geben“

    „Es lässt sich nicht alles über das Ehrenamt aktivieren“. Die Zukunft der Quartiersentwicklung in Hiltrup-Ost ist offen.

    Wie geht es weiter mit der Quartiersentwicklung in Hiltrup-Ost? In der Politik ist man sich dessen bewusst, dass man das Ehrenamt nicht überfordern darf.

  • Debatte im Personalausschuss

    Mi., 13.06.2018

    Streitfall Quartiersmanager

    Debatte im Personalausschuss: Streitfall Quartiersmanager

    Für bis zu drei Pilot-Projekte zur nachhaltigen Quartiersentwicklung will das schwarz-grüne Ratsbündnis zweieinhalb Personalstellen freigeben. Aufgebaut werden soll damit ein sogenanntes Quartiersmanagement. Im Personalausschuss gab es massive Kritik an der entsprechenden Verwaltungsvorlage.

  • Architekturwettbewerb für Quartiersentwicklung

    So., 06.05.2018

    Jung und Alt zusammenführen

    Wohnen in der Aaseestadt: Ein Architekturwettbewerb soll Ideen fördern, wie im Quartier das Zusammenleben von Jung und Alt noch besser realisiert werden kann.

    In Münsters Aaseestadt sollen Jung und Alt noch besser zusammen wohnen und leben können. „Generationengerechtes Wohnen im Viertel“ – das ist das Ziel, zu dem die Wohn- und Stadtbau einen städtebaulichen Wettbewerb startet. Und darüber informierte das städtische Wohnungsunternehmen bei einer Veranstaltung in der Erich-Klausener-Realschule die zahlreich erschienenen Mieter und Anwohner der Aaseestadt.

  • Sonderveröffentlichung

    WestLotto

    Caritas Quartier: Nachbarschaftshilfe der besonderen Art

    WestLotto: Caritas Quartier: Nachbarschaftshilfe der besonderen Art

    Früher war es eine Bäckerei, dann ein Friseursalon, jetzt wird das eher unscheinbare kleine Ladenlokal zum neuen Zentrum im Moerser Stadtteil Eick-Ost. Was an familiären Strukturen und früher selbstverständlicher Nachbarschaftshilfe verloren gegangen ist, will Ricarda Ophoven für den Caritasverband Moers-Xanten hier mit „Quartiersentwicklung“ wieder zusammenknüpfen. Ziel ist der Aufbau ehrenamtlicher Strukturen sein, die das Projekt zukünftig weitertragen.

  • Caritasverband fördert Projekte

    Di., 10.04.2018

    Schwerpunkt liegt auf Quartiersentwicklung

    Caritasverband fördert Projekte: Schwerpunkt liegt auf Quartiersentwicklung

    Mit 460.000 Euro aus Kirchensteuermitteln fördert der Diözesancaritasverband Münster in diesem Jahr 18 Projekte der sozialen Arbeit.