Quartierskonzept



Alles zum Schlagwort "Quartierskonzept"


  • Quartierskonzept „Zentrumsachse“ ist online

    Mi., 08.07.2020

    Bürger sollen ihre Ideen einbringen

    Dieses Luftbild ist Teil einer interaktiven Karte auf der Internetseite der Gemeinde. Bürger können dort ihre Ideen und Anmerkungen einbringen.

    Das integrierte Quartierskonzept hat zum Ziel, einen räumlich abgesteckten Bereich, ein „Quartier“, dauerhaft für alle Lienener attraktiv, lebenswert und umweltfreundlich zu gestalten. Dafür ist die Mithilfe der Bürger notwendig.

  • Gemeinde will mit den Bürgern die Zukunft von Laer und Holthausen gestalten

    Do., 18.06.2020

    Quartierskonzept: Auftakt gelungen

    Einige Laerer Bürger waren der Einladung in die Turnhalle gefolgt (oben links). Dort diskutierten sie (oben rechts) über das Quartierskonzept, das den Dorfkern umfasst (unten links). Dieses hatte zuvor das Projektteam vorgestellt (unten rechts).

    Als gelungen darf die Auftaktveranstaltung zur Dorfentwicklung gewertet werden. So

    stellte das Projektteam während der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr, Klima- und Landschaftsschutz das Quartierskonzept mit den drei Säulen der Nachhaltigkeitsstrategie vor. Während einer Sitzungsunterbrechung konnten sich die Bürger einbringen. So sollen den Prozess maßgeblich mitgestalten.

  • Bürger sollen eigene Ideen einbringen

    Mi., 10.06.2020

    „Gebt dem Quartier ein Gesicht“

    Der Ortskern von Laer

    Die Gemeinde Laer will mit einem Quartierskonzept einen langfristigen und nachhaltigen Gestaltungsprozess einleiten, der für die Aufwertung des unmittelbaren Lebensraums eines jeden Einzelnen in Laer sorgen soll.

  • Kreis bei Antragstellung für Quartierskonzepte erfolgreich

    Do., 18.07.2019

    470 000 Euro Fördergeld – auch Westerkappeln und Lotte profitieren

     Aktuell laufen auch für die Siedlung „Paradieschen“ die Vorbereitungen für die konkrete Umsetzung der Projektmaßnahmen aus dem Quartierskonzept. Voraussichtlich ab Herbst soll es kostenlose Beratungsangebote und Beteiligungsmöglichkeiten geben.

    470 000 Euro Fördergeld fließen in den Kreis, um die energetische Nachhaltigkeit in Wohngebieten voran zu treiben. Davon profitieren auch Siedlungen in Westerkappeln und Lotte.

  • Gemeindeverwaltung, Waldorfschule und Haus des Gastes

    Do., 02.05.2019

    Streit um energetisches Konzept

    Das Haus der Gemeindeverwaltung ist eines von mehreren Gebäuden, deren Energieversorgungsmöglichkeiten beim Quartierskonzept unter die Lupe genommen werden sollen.

    Insbesondere im Bezug auf die Themen Energie und Nachhaltigkeit besprachen die Mitglieder des Umweltausschusses am Dienstag die geplante Erstellung eines integrierten energetischen Quartierskonzept „Zentrumsachse“. Die Gemeinde hat sich erfolgreich bei der Kfw-Bank für die Förderung der Maßnahme beworben. Gemeinsam mit der „energielenker Beratungs GmbH“ aus Greven soll das Konzept entwickelt und umgesetzt werden. In der Sitzung erläuterte deren Fachberater Reiner Tippkötter die Schritte der Konzeptentwicklung.

  • Quartierskonzept Paradieschen

    Mi., 10.04.2019

    Viel Papier als Grundlage

    So viel kann man festhalten: Für ihren Eigenanteil in Höhe von 18 528 Euro und einen Cent hat die Gemeinde Westerkappeln schon mal eine Menge Papier bekommen. Das sogenannte Quartierskonzept für die Siedlung Paradieschen ist fertig. Auf 161 Seiten kann jetzt jeder nachlesen, wie es energetisch um das Wohngebiet bestellt ist und vor allem, was getan werden könnte, um die in die Jahre gekommenen Gebäude zu modernisieren. Das soll nun in Form eines Sanierungsmanagements angeschoben und begleitet werden.

  • Energieeinsparpotenziale in Wohnviertel

    Do., 07.02.2019

    Quartierskonzept findet ohne Saerbeck statt

    Wo liegen Einsparpotenziale? Darum ging es in der Projektbeschreibung.

    Fördermittel in sechsstelliger Höhe, Förderquoten jenseits der 80 Prozent und ein längerer ambitionierter Vortrag durch den Leiter des Amts für Klimaschutz des Kreises im Dezember reichten nicht als Lockmittel für den Saerbecker Gemeinderat.

  • Quartierskonzept Paradieschen

    Mo., 04.02.2019

    Viel Papier als Grundlage

    Die Anbindung des Hauses der Diakonie und des Wohnheims der Ledder Werkstätten ans Nahwärmenetz oder die Schaffung von Begegnungsräumen sind einige Vorschläge der Verfasser des Quartierskonzeptes für die Siedlung Paradieschen. Die meisten Häuser im Paradieschen werden mit Gas beheizt.

    So viel kann man festhalten: Für ihren Eigenanteil in Höhe von 18 528 Euro und einen Cent hat die Gemeinde Westerkappeln schon mal eine Menge Papier bekommen. Das sogenannte Quartierskonzept für die Siedlung Paradieschen ist fertig. Auf 161 Seiten kann jetzt jeder nachlesen, wie es energetisch um das Wohngebiet bestellt ist und vor allem, was getan werden könnte, um die in die Jahre gekommenen Gebäude zu modernisieren. Das soll nun in Form eines Sanierungsmanagements angeschoben und begleitet werden.

  • „Quartierskonzept Paradieschen“

    Di., 04.12.2018

    Jetzt ist wieder die Politik gefragt

     

    Der Bericht zum sogenannten Quartierskonzept Paradieschen befindet sich in der finalen Korrektur. Anfang kommenden Jahres soll er in den zuständigen Ratsgremien vorgestellt werden. Dann muss die Politik entscheiden, wie es weitergehen soll.

  • Zwischenbericht zum Quartierskonzept

    Mo., 03.12.2018

    Ein Kümmerer soll kommen

    Die erste Phase mit der Analyse des Status quo ist inzwischen abgeschlossen. Das Bild entstand beim Auftaktworkshop zum Quartierskonzept für Büren: Quartierbewohner Thomas Schmitt und Andreas Hübner vom Planungsbüro Gertec (von links).

    Im nächsten Sommer soll es losgehen mit der Umsetzung des Quartierskonzepts für Büren.