Römerlager



Alles zum Schlagwort "Römerlager"


  • Archäologie

    Mi., 08.05.2019

    Archäologen präsentieren Reste von altem Römerlager

    Vor rund 2000 Jahren sollen in Bielefeld tausende Römer gerastet haben: Archäologen haben in einem Waldstück Überreste eines antiken Marschlagers entdeckt. Für die Region ist es ein einzigartiger Fund, schwärmen die Forscher.

  • Archäologie

    Do., 02.05.2019

    2000 Jahre altes Römerlager in Bielefeld entdeckt

    Bielefeld (dpa/lnw) - Archäologen haben in Bielefeld Reste eines rund 2000 Jahre alten Römerlagers entdeckt. Die Wissenschaftler legten im Stadtteil Sennestadt am Rande des Teutoburger Waldes Spuren eines Marschlagers frei, wie der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Donnerstag mitteilte. Demnach ist dieser Fund für Westfalen bislang einzigartig, weil an anderen Orten wegen der Besiedlung vergleichbare Spuren heute nicht mehr zu erkennen seien. Der LWL will am Mittwoch (8.5.) bei einer Pressekonferenz weitere Details bekanntgeben und über die Bedeutung des Fundes informieren.

  • Römerlager in Kalkriese entdeckt

    Do., 21.09.2017

    Wo sich die Römer eingruben

    Grabungsleiter Marc Rappe ist sicher:  Die dunkle Stelle unten an der Wand markiert den römischen Spitzgraben

    Nach neuerlichen Grabungen in Kalkriese sind die Experten sicher: Auf dem mutmaßlichen Schlachtgelände befand sich vor 2000 Jahren ein provisorisches Marschlager der Römer. Vermutlich ist es Teil des Geschehens der Varusschlacht, das sich im September des Jahres 9 n. Chr. über mehrere Tage hinzog. Auch für die künftige Gestaltung des Museumsgeländes haben die Ausgrabungen Folgen. Denn die These vom Germanenwall, von dem aus die Anhänger des Arminius die Römer bedrängen, lässt sich an dieser Stelle nicht aufrechterhalten.

  • Varusschlacht: War da doch ein Römerlager?

    Fr., 15.09.2017

    Kalkriese präsentiert neue Funde

    Jahr für Jahr wird in Kalkriese eifrig gegraben. Foto: dpa

    Mit Spannung sehen Historiker und Journalisten der Präsentation neuer Grabungsergebnisse am 21. September am vermeintlichen Ort der Varusschlacht in Kalkriese entgegen. Von einer „geänderten Szenerie“ ist nun die Rede. Die Vermutung liegt nahe, dass die Archäologen nach ersten Befunden 2016 nun sicher sind, dass sich an der Haupt-Grabungsstelle ein Marschlager der Römer befand.

  • Germanenwall oder Römerlager?

    Fr., 12.08.2016

    Neue Funde in Kalkriese stützen Zweifel an der Varusschlacht-Theorie

    Was geschah auf dem antiken Schlachtfeld? Nach wie vor graben dort Archäologen, um Licht ins Dunkel zu bringen.

    Nach dem Fund von acht Goldmünzen aus der Zeit des Kaisers Augustus sind Archäologen in Kalkriese jetzt erneut fündig geworden. An der zum Tal hin gelegenen Seite des mutmaßlichen Schlachtfeldes wurden Reste einer Lagerbefestigung entdeckt. Ist also jener Germanenwall, den die Archäologen vor Jahren ausgruben und der in Teilen rekonstruiert wurde, in Wirklichkeit Teil einer römischen Lagerbefestigung? Die Erforschung des mutmaßlichen Varus-Schlachtfeldes bleibt höchst spannend.

  • Vortrag über Römerlager

    So., 23.09.2012

    Zeugnisse römischer Eroberungspolitik

    Das neu entdeckte Römerlager bei Olfen sorgte in der Fachwelt für Aufsehen. In der Burg Vischering referiert die Archäologin Dr. Bettina Tremmel, Ausgrabungsleiterin in Olfen, über ihre Arbeit und die Ergebnisse.

  • Kinder

    Di., 04.09.2012

    Nägel verraten ältestes Römerlager

    Kinder : Nägel verraten ältestes Römerlager

    Besonders viel ist nicht übrig geblieben: einige Pflastersteine und ein paar alte Nägel zum Beispiel. Das sind die Überreste eines alten Lagers der Römer, das einmal im heutigen Bundesland Rheinland-Pfalz stand.

  • Ausgrabungen im Römerlager Haltern / Hinweise auf einen Wehrturm

    Sa., 11.08.2012

    Warnen vor Germanen

    Ausgrabungen im Römerlager Haltern / Hinweise auf einen Wehrturm : Warnen vor Germanen

    Am Rande eines knochentrockenen Roggenfeldes hinterm Römermuseum in Haltern steht die Archäologin Bettina Tremmel vor einem mannshohen Loch und freut sich über die dunkle Verfärbungen der Erde. „Diese Flecken“, sagt sie, „markieren Pfostenspuren“, die wiederum auf einen alten Wachturm verwiesen, von dem aus die Römer einst das Lippetal überwachen und vor anrückenden Germanen warnen konnten.

  • Den Römern auf der Spur

    Di., 15.11.2011

    Schwimmen: Aktive der Ahlener SG in Neuss erfolgreich am Start / Max Neufeld top

    Traditionell führte für die Schwimmer der Ahlener SG am vergangenen Wochenende der Weg nach Neuss zum 28. Schwimmfest „Vom Römerlager zur Stadt am Rhein“. Ziel war es, den positiven Trend vom Wettkampf in Hamm fortzuführen, was größtenteils auch gut gelang. Besonderheit des Wettkampfes ist der Austragungsmodus der 100-Meter-Strecken – dort gab es jeweils vormittags die Vorläufe und nachmittags die Finals.

  • Ausstellung

    Mi., 26.10.2011

    Römermuseum zeigt neue Fundstücke aus Olfen