Rüschhaus



Alles zum Schlagwort "Rüschhaus"


  • Arbeiten am Rüschhaus beendet

    Do., 14.11.2019

    Fenster-Sanierung ist abgeschlossen

    Sie konnten zufrieden den Abschluss der Restaurierungsarbeiten verkünden: Architekt Krischan Zora, Barbara Rüschoff-Parzinger, Vorsitzende der Annette-von-Droste-Hülshoff-Stiftung und Sigrid Karliczek, Ortskuratorin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD).

    Die Sanierung der Fenster des Rüschhauses ist abgeschlossen. Von den Kosten in Höhe von 220 000 Euro trägt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 80 000 Euro.

  • Musikalischer Auftakt

    So., 25.08.2019

    Sommerfest des Hegerings mit Jagdhorn-Bläsern

    Musikalischer Auftakt: Sommerfest des Hegerings mit Jagdhorn-Bläsern

    Die Jagdhornbläser-Gruppe Rüschhaus eröffnete das Sommerfest des Hegerings West

  • Tag des offenen Denkmals in Münster-West

    Fr., 16.08.2019

    Kaserne, Klinik und Gartenschau

    Das ehemalige Heereslazarett (heute Hautklinik) an der Von-Esmarch-Straße 58 wird zum Thema „Gesundung nach Plan“ vorgestellt.

    Es gibt wieder viel zu entdecken: Bald öffnen mehrere historische Gebäude in Münster-West ihre Pforten.

  • Auftakt des Droste-Festivals im Haus Rüschhaus

    Do., 04.07.2019

    Rebellin Annette als Vorbild

    Im Garten von Haus Rüschaus wurde das Droste-Festival zum Thema „This is a woman’s world“ eröffnet.

    Auf Annette von Droste-Hülshoff ist Sharon Dodua Otoo während ihres Germanistikstudiums in London gestoßen. Da war sie nicht gerade begeistert.

  • Ehrenamtliche Denkmalpfleger

    Do., 13.06.2019

    Preisträger auf Burg Hülshoff

    Beim Rundgang mit den LWL-Experten erhielten die Teilnehmenden einen detaillierten Einblick in den Garten und Haus Rüschhaus, den späteren Wohnort der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff.

    Das zwölfte Jahrestreffen der westfälisch-lippischen Preisträger des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK) fand im Haus Rüschhaus und auf Burg Hülshoff statt.

  • Pflanzaktion im Hochzeitswald

    So., 31.03.2019

    Drei Bäume für eine Liebe

    Hochstimmung bei der Pflanzaktion im Hochzeitswald: OB Markus Lewe prostet dem Goldhochzeitspaar Erika und Robert Steinhorst zu.

    Es ist ein Zeichen ihrer Liebe - für frisch Vermählte ebenso wie Goldhochzeits-Paare: die Pflanzaktion im Hochzeitswald am Haus Rüschhaus. Ein Paar setzte gleich drei Bäume...

  • Klang-Comic im Rüschhaus

    Fr., 16.11.2018

    Wendys Pferd ist tot

    Matija Schellander, Natascha Gangl und Maja Osojnik an ihrem improvisierten Tonstudio im Haus Rüschhaus.

    Wenn man Wendy heißt, 15 Jahre alt und blond ist und auf einem Reiterhof im Norden wohnt, hat man vermutlich noch nicht viel gesehen von der Welt – und kommt wohl kaum auf die Idee, das Glück in Mexiko zu suchen. Die österreichische Dramatikerin Natascha Gangl und das internationale Musik-Duo „Rdeča Raketa“ schicken Comic-Heldin Wendy direkt ins Chaos mexikanischer Megastädte. Eine Reise zu Elend, Einsamkeit, Totenkult. Ihr Hörspiel „Wendy Pferd Tod Mexiko“ präsentierten sie am Donnerstag im Haus Rüschhaus.

  • Rüschhaus: 25 Gäste beim Poesiekonzert

    So., 09.09.2018

    Einmal bei Annette grooven und chillen

    Schön grün: „Floral Shop“ am Rüschhaus.

    Darf man eigentlich im Rüschhaus nur Annette-Verse rezitieren? Natürlich nicht. Aber vielleicht sollte man der urigen, früher gar verwunschenen Stätte kein gar so schrilles „Outfit“ verordnen, wie es eine Schar von gut 25 Besuchern an Freitag bestaunen konnte. Das „Burg Hülshoff Center for Literature“ hatte zum ersten Poesiekonzert geladen und verwandelte das Innere wie auch das Äußere des Rüschhauses in eine Chillout-Lounge. Innen mit blauem Licht, außen mit grünem.

  • Überraschende Begegnung auf der Strecke Dresden - Köln

    Do., 23.08.2018

    Mit dem Rüschhaus unterwegs

    Überraschende Begegnung auf der Strecke Dresden - Köln: Mit dem Rüschhaus unterwegs

    Das sitzt man im Zug und langweilt sich. Ein Blick auf den Bildschirm im Wagen ändert das.

  • Nachlass zieht ins Westfälische Literaturarchiv

    Di., 21.08.2018

    Die Droste wird digitalisiert

    Kleine, gedrungene Handschrift und maximal beschriebenes Papier: So sieht ein Manuskript aus dem Droste-Nachlass aus.

    Die Dichterfürstin blickt ungerührt vom Gemälde Johann Joseph Spricks, während sich Bahnbrechendes im großen Wohnzimmer im Haus Rüschhaus vollzieht. Am Dienstag wurden dort jene Vereinbarungen unterzeichnet, die sicherstellen, dass der „Meersburger Nachlass“ der Annette von Droste-Hülshoff künftig im Westfälischen Literaturarchiv des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster gelagert, erschlossen und weiter erforscht wird.