Radsport



Alles zum Schlagwort "Radsport"


  • Radsport

    So., 03.11.2019

    Cottbuserin Hinze gewinnt Weltcup im Keirin

    Emma hinze hat am Finaltag des Bahnradsport-Weltcups in Minsk den Keirin-Wettbewerb der Frauen gewonnen.

    Minsk (dpa) - Emma Hinze hat am Finaltag des Bahnradsport-Weltcups in Minsk den Keirin-Wettbewerb der Frauen gewonnen.

  • Radsport

    Mo., 28.10.2019

    Ludger Mester Ehrenvorsitzender beim RSV Friedenau

    Der neue Ehrenvorsitzende Ludger Mester und der neue Vorstand des RSV mit (v.l.) Rolf Posingies, Alexander Pauquet, Ferdinand Ameis, Marcel Rauss und Michael Tenhumberg-Claas.

    Ludger Mester hört auf, Alexander Pauquet übernimmt. Bei der Mitgliederversammlung des RSV Friedenau wurde der Vorsitz neu geregelt.

  • Radsport

    Fr., 18.10.2019

    Drei Medaillen für deutsches Bahnradsport-Team in Apeldoorn

    Apeldoorn (dpa) - Franziska Brauße aus Öschelbronn hat am dritten Tag der Bahnradsport-EM in Apeldoorn die erste Goldmedaille für den Bund Deutscher Radfahrer gewonnen. Die 20-Jährige siegte im deutschen Finale in der 3000-Meter-Einerverfolgung gegen Titelverteidigerin Lisa Brennauer und sicherte sich damit auch einen Startplatz für die Heim-WM Ende Februar 2020 in Berlin. Im Sprint-Turnier sicherte sich Lea Sophie Friedrich nach Silber im Teamsprint die Bronzemedaille.

  • Radsport

    Mi., 16.10.2019

    Erste Medaille bei Bahn-EM: Silber im Teamsprint

    Apeldoorn (dpa) - Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze haben zum Auftakt der Europameisterschaften im Bahnradsport in Apeldoorn die Silbermedaille im Teamsprint gewonnen. Das neu zusammengestellte Duo unterlag im Finale Titelverteidiger Russland. «Mit der Medaille können wir sehr zufrieden sein, insbesondere im Hinblick auch auf die gewonnenen Punkte in der Olympia-Qualifikation. Es lief noch nicht alles rund, es ist aber ein gelungener Anfang», sagte Bundestrainer Detlef Uibel. Das ebenfalls neu formierte Sprintteam der Männer mit Eric Engler, Maximilian Levy und Marc Jurczyk belegte Rang vier.

  • Radsport

    Do., 10.10.2019

    „Abradeln“ am Samstag beim RSV Steinfurt

    Am Samstag findet die Saisonabschlussfahrt des RSV Friedenau Steinfurt statt.

    Die Radsportler des RSV beenden am Samstag die Saison und laden alle Sportler des Umalndes zur Abschlusstour an die Rolinck-Brauerei ein.

  • Radsport: Retro-Rennen

    Do., 10.10.2019

    Auf alten Kisten über die schlechtesten Pisten

    Bernhard Feikus (blaues Trikot) und Detlef Büttner (weißes Trikot) nach der Zieldurchfahrt in Galione. Die beiden Radsportler haben am Retro-Rennen L‘Eroica in der Toskana teilgenommen.

    Detlef Büttner und Bernhard Feikus aus Ostbevern nahmen am Retro-Radrennen L‘Eroica in der Toskana teil. Zehn Stunden Schinderei über Schotterstraßen und mit alten Rädern wurden belohnt mit einer triumphalen Zielankunft.

  • Radsport: Münsterland-Giro

    Mo., 07.10.2019

    Kai Busch ist der schnellste Fahrer von der RG Loheide

    Haben gute Laune in Münster: (v.l.) Mike Schöne, Bernhard Feikus, Ludger Markfort und Rainer Kunert. Auf dem Bild fehlt Kai Busch.

    Über 100 Kilometer starteten fünf Fahrer der RG Loheide beim Sparkassen-Münsterland-Giro. Der schnellste Ostbeverner war Kai Busch. Bernhard Feikus fehlten 50 Meter, um ein Loch zuzufahren.

  • Radsport

    Mo., 07.10.2019

    Sonja Hüls spurtet aufs Treppchen

    Sonja Hüls (Zweite von rechts) hat ihr Ziel erreicht: Beim Münsterland-Giro belegte die für den THC Westerkappeln startende Radsportlerin Platz drei in ihrer Altersklasse.

    Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, war Münster für viele Radsportler wieder der Nabel der Welt. Alljährlich zum Ende der Saison trifft sich im Münsterland die Elite des Radsports zum „Sparkassen-Münsterland-Giro“. Fast alle „WorldTour Teams“ waren am Start und auch viele „ProContinental- bzw. Continental Teams“.

  • Radsport: Münsterland-Giro

    Fr., 04.10.2019

    Frühe Attacke belohnt – Christoph Wisse Dritter beim Heimspiel

    Blumen und Champagner gab’s für 100-Kilometer-Sieger Raphael Otto (M.). Aber auch der Lüdinghauser Christoph Wisse (r.) hatte allen Grund zur Freude.

    Der Lüdinghauser Christoph Wisse hat bei den 100-Kilometer-Jedermännern das Podest erklommen. Der 34-Jährige hielt sich nicht länger als nötig im Peloton auf.

  • Radsport: Münsterland-Giro

    Fr., 04.10.2019

    Patrick Altefrohne kämpft – Flucht über 90 Kilometer wird nicht belohnt

    Der Telgter Patrick Altefrohne (vorne links) gehörte zu einer Ausreißergruppe im 130-Kilometer-Rennen, die bei Kilometer 120 vom Feld einkassiert wurde.

    In dem Rennen über 130 Kilometer beim Sparkassen-Münsterland-Giro gehörte der Telgter Patrick Altefrohne mit zwei Teamkollegen zu einer Ausreißergruppe. „Ich habe mir noch nie so lange am Stück wehgetan“, sagte er über die Strapazen.