Radverkehrskonzept



Alles zum Schlagwort "Radverkehrskonzept"


  • Fahrradverkehr

    Fr., 17.01.2020

    Wichtige Routen nicht berücksichtigt

    Die Ortsumgehung trennt die alle Wirtschaftswegeverbindung zwischen Nottuln/Gewerbegebiet und Appelhülsen/Kücklingsweg. Fotos links oben: Die Ortsumgehung trennt die alle Wirtschaftswegeverbindung zwischen Nottuln/Gewerbegebiet und Appelhülsen/Kücklingsweg. Foto rechts oben: Vom Harfelder Weg unter der Umgehung hindurch kann man prima in Richtung Baumberge fahren. Foto rechts unten: Problemfall verlängerte Steinstraße. Der Zustand ist schlecht. Foto links unten: „Achtung! Radwegschäden.“ Diese Schilder sind auch in der Gemeinde Nottuln zu sehen.

    Die Nottulner Grünen vermissen im Radverkehrskonzept des Kreises wichtige Routen. Deshalb haben sie eine politische Beratung beantragt.

  • Radverkehrskonzept des Kreises

    Sa., 30.11.2019

    Entwurf mit gravierenden Mängeln

    Auf niedersächsischem Gebiet führt ein Radweg von Natrup-Hagen bis zur Stadtgrenze Lengerich.

    Erheblichen Nachholbedarf in Sachen Radwegenetz sieht Holger Lange in Lengerich und auch in den Nachbarkommunen. Dem werde das vom Kreis Steinfurt vorgelegte Radwegekonzept nicht gerecht, stellt der Fachdienstleiter Straßenbau im Ausschuss Umwelt und Planung fest.

  • Radverkehrskonzept des Kreises: 14 Maßnahmen in Lengerich

    Sa., 16.11.2019

    Zwei Straßen im Fokus

    Der Weg entlang der TWE-Strecke ist ideal, um die Stadt mit dem Rad zu durchqueren. Außerorts sieht es nicht überall so gut aus.

    Auf rund 6,9 Millionen Euro taxiert der Kreis in seinem Radverkehrskonzept die Kosten für die darin vorgeschlagenen Maßnahmen für Lengerich. Schwerpunkte sind Ladberger und Tecklenburger Straße. Nicht hoch wird der Handlungsbedarf an der Osnabrücker Straße eingeordnet.

  • Radverkehrskonzept betrifft auch Westerkappeln

    Fr., 01.11.2019

    Schneller und sicherer ans Ziel

    Paradiesische Zustände für Pedalritter. So wie auf dieser Fotomontage stellen sich Planer Velorouten in der Stadt Münster vor. Radfahrer müssen sich hier in der Region mit deutlich weniger Platz begnügen. Kein Durchkommen: An der Kreuzung am Friedhofstor bleiben Radfahrer mit dem Lenker stecken, wie die SPD-Fraktion mit diesem Foto dokumentiert. An der Osnabrücker Straße und Am Dölhof gebe es noch etliche andere Sicherheitsrisiken

    Der Kreis Steinfurt will mehr Menschen aufs Rad bringen – nicht nur für den Wochenendausflug, sondern vor allem auch für den Weg zur Arbeit oder anderen Alltagsverkehr. Dafür hat der Kreis ein mehr als 160 Seiten dickes Radverkehrskonzept erarbeitet. Auch in Westerkappeln sollen rund zwei Dutzend Maßnahmen umgesetzt werden.

  • Verkehrsplanung Bahnhofstraße

    Di., 24.09.2019

    Mentz: Wortmann möchte Mauer-Erhalt

    Die Mauer am Kugelbrunnen mit ihrem eingelassenen Kreuz erinnert an die Wallanlage der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Architekt Heiner Wortmann kann sich eine Entfernung nicht vorstellen, wohl aber eine Modifizierung, hieß es im Betriebsausschuss.

    Die Diskussion um die Umgestaltung der Bahnhofstraße im Sinne des Radverkehrskonzepts fand am Montag im Betriebsausschuss ihre Fortsetzung. Stadtbaurat Andreas Mentz widersprach der BMA-Äußerung, die Mauer am Kugelbrunnen könnte weggerissen werden.

  • CDU kritisiert Fahrradkonzept

    Fr., 13.09.2019

    Nein zu Wegfall von Parkplätzen

    Diese Parkflächen an der Bahnhofstraße sollen zugunsten des Fahrradkonzeptes ersatzlos entfernt werden. Das trägt die CDU nicht mit.

    Die CDU-Fraktion lehnt die weitere Umsetzung des Radverkehrskonzeptes im Bereich der Bahnhofstraße ab. Das teilte der Fraktionsvorsitzende Peter Lehmann am Donnerstag nach der Sitzung der Ratsfraktion am Vorabend schriftlich mit.

  • Erster Entwurf eines Fuß- und Radverkehrskonzeptes

    Mi., 11.09.2019

    Problemfall Münsterstraße

    Die Münsterstraße: Für Radler gibt es derzeit keinen beidseitigen durchgehenden Radweg. Alexander Reichert vom Büro „Planersocietät“ könnte sich hier Tempo 30 vorstellen.

    Bis Ende 2019/Anfang 2020 soll das Fuß- und Radwegverkehrskonzept vorliegen. Ein erster Entwurf liegt nun vor.

  • Fortführung des Radverkehrskonzepts

    Di., 10.09.2019

    Die Mauer bleibt – der Parkstreifen weicht

    Vor einer Umgestaltung steht nun auch dieser Abschnitt zwischen Gerichts- und Bahnhofstraße. Der Parkstreifen verschwindet, dafür entstehen weitere Radspuren.

    wischen Nord- und Gerichtstraße wird es bauliche Veränderungen geben, die mit der Fortführung des Radverkehrskonzepts in Zusammenhang stehen. Unter anderem entfällt der Parkstreifen am Kugelbrunnen ersatzlos.

  • Radverkehrskonzept

    Mi., 03.07.2019

    Hinweise auf 416 Seiten jetzt online

    Die Hinweise, die Bürger zur Aufstellung des neuen Radverkehrskonzepts für den Kreis Steinfurt gegeben haben, stehen jetzt online.

  • FDP reagiert auf Kritik

    Mi., 17.04.2019

    Schutzstreifen noch mal überdenken

    Neue Schutzstreifen auf der Südspange. Die FDP setzt ein Fragezeichen hinter diese Art der Konzeptumsetzung.

    Die öffentliche Kritik an den neuen Fahrradschutzstreifen auf der Südspange nimmt die FDP-Fraktion zum Anlass, das Radverkehrskonzept neu zu überdenken. Die Ängste der Radfahrer dürfe man nicht überhören.