Radwegbeleuchtung



Alles zum Schlagwort "Radwegbeleuchtung"


  • Fuß- und Radwegbeleuchtung

    Fr., 10.05.2019

    Es werde Licht . . .

    Seit sechs Jahren ist der Rad- und Fußweg an der Telgter Landstraße abends und nachts beleuchtet.

    Dass den Bürgern „ein Licht aufgeht“, wenn sie in den Abend- und Nachtstunden auf dem Fuß- und Radweg an der Telgter Landstraße in Richtung Schützenplatz und Reithalle unterwegs sind, ist ein Verdienst der AG Umwelt und Verkehr.

  • Lampenfest am neuen Radweg

    So., 29.12.2013

    Gut beleuchtet ins neue Jahr

    Stolz nahmen die Spender die Urkunden entgegen.

    Oft ist in der Öffentlichkeit von zu geringer Bürgerbeteiligung und einem Mangel an ehrenamtlichem Engagement die Rede. Nicht so jedoch in Milte. Dort feierte man am Samstagnachmittag ganz offiziell die Sponsoren der privat organisierten Radwegbeleuchtung an der Telgter Straße.

  • Projekt „Radwegbeleuchtung“ zwischen den Ortsteilen

    Mi., 05.06.2013

    Kein Licht in der freien Landschaft

    Keine Laternen in der freien Landschaft – zumindest nicht mit Gemeindegeldern. So lautet der mehrheitliche Beschluss des Rates für den Radweg zwischen Everswinkel und Alverskirchen nach dem erneuten Vorstoß der SPD.

    Die Tage werden länger, und damit sind die Sichtverhältnisse für die nächsten Monate auch in den Abendstunden noch gut. Auch fürs Radfahren. Für diejenigen, die auf eine baldige Beleuchtung des Radweges zwischen Everswinkel und Alverskirchen gehofft haben, mag das nur ein schwacher Trost sein. Das „Lichtband“ zwischen den beiden Ortsteilen bleibt nämlich vorläufig ein Wunschtraum.

  • SPD sucht nach alternativen Lösungen für Radwegbeleuchtung

    Di., 28.05.2013

    Sponsoren und Bürger mit ins Boot holen

    „Die Verwaltung wird beauftragt, Gespräche mit der RWE und dem Bürger-Team zu führen, mit dem Ziel, alternative oder ergänzende Finanzierung- und Realisierungsmöglichkeiten für die Beleuchtung des Radweges zwischen Alverskirchen und Everswinkel zu erhalten.“ So lautet ein Antrag der SPD, der am heutigen Dienstagabend in der öffentlichen Sitzung des Planungsausschuss zur Diskussion und Entscheidung auf dem Tisch liegt.

  • Radwegbeleuchtung

    Di., 14.05.2013

    Minimal-invasiver Eingriff für mehr Sicherheit

    Ralf Budde, Mitglied der Arbeitsgruppe Umwelt und Verkehr im Arbeitskreis Milter Bürger, freut sich darüber, dass noch vor dem Schützenfest die Beleuchtungs-Lücke zwischen Dorfausgang und Schützenplatz geschlossen wird.

    Wäre Norbert Rybak Chirurg, würde er wahrscheinlich von einem „minimal-invasiven Eingriff“ sprechen, um die Baumaßnahme zu beschreiben, mit der er und seine Kollegen, Mitarbeiter der Firma Altefrohne, seit einigen Tagen entlang der Telgter Landstraße beschäftigt sind. Weil Wurzeln und Versorgungsleitungen eine offene Bauweise an vielen Stellen zwischen Dorfausgang und Schützenplatz nur unter erheblichem Aufwand zuließen, würden mit Hilfe eines Horizontalbohrers rund 500 Meter Kabel im Boden versenkt, erläutert Rybak. Vorarbeiten zur Installation neun weiterer Lampen, die den Radweg zwischen Dorf und Schützenplatz sicherer machen sollen. Noch vor dem Schützenfest sollen die Lampen durch die RWE-Tochter „Westnetz“ aufgestellt werden.

  • Greven

    Mo., 21.12.2009

    „Wir behalten es im Blick“