Radwegebau



Alles zum Schlagwort "Radwegebau"


  • Umwelt

    Mo., 05.10.2020

    Mehr Geld und Stellen für Radwegebau in Nordrhein-Westfalen

    Eine Straßenmarkierung für einen Radweg zu sehen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung will im kommenden Jahr mehr Geld für den Bau von Radwegen ausgeben. Im Haushaltsentwurf für 2021 seien Investitionen von rund 54 Millionen Euro vorgesehen, teilte Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) am Montag mit. Das seien 15 Millionen Euro mehr als im Etat für dieses Jahr. Für den Bau von Radschnellwegen soll es zehn Millionen Euro mehr geben, für den Radwegebau an Landesstraßen und auf stillgelegten Bahntrassen fünf Millionen Euro mehr. Die Bezirksregierungen erhielten fünf zusätzliche Stellen, um die Genehmigung neu geplanter Radwege zu beschleunigen.

  • Radwegebau

    Di., 15.09.2020

    Bauarbeiten laufen wieder

    Radwegebau: Bauarbeiten laufen wieder

    Nach wochenlanger Pause wird an der Amelsbürener Straße wieder gearbeitet.

  • Radwegebau

    Fr., 04.09.2020

    Frühere Rückkehr

    Baustelle K 39 bei Davensberg

    Am Dienstag war es noch der Oktober, jetzt verkündet der Kreis einen früheren Start der Restarbeiten an Amelsbürener Straße.

  • Radwegebau an der Amelsbürener Straße

    Fr., 03.04.2020

    Erstes Stückchen ist bald fertig

    Das ers

    Nächste Woche kommt zum ersten Mal der Asphaltfertiger. Die Arbeiten am neuen Radweg Amelsbürener Straße laufen, aber nur mit großer Vorsicht.

  • Radwegebau bleibt weiterhin Thema

    Di., 18.02.2020

    Vereinbarung ist erstellt worden

    Der Radwegebau ist im Laerer Gemeinderat und seinen Fachausschüssen ein immer wiederkehrendes Thema. Einige überörtliche Radwegeverbindungen werden von Kommunalpolitikern und Bürgern seit Jahren gefordert – so auch ein Radweg entlang der Kreisstraße 75 zwischen Laer und Borghorst. Bisher existiert nur ein Teilstück Richtung Borghorst, beginnend an der Einmündung des Wirtschaftsweges aus der Aabauerschaft in die Borghorster Straße.

  • Straßen sind wegen Radwegebau gesperrt

    Mi., 05.02.2020

    Kein Durchkommen nach Amelsbüren

    Von der Davensberger Straße ist das Abbiegen in die Amelsbürener Straße nicht mehr möglich.

    Überraschung bei der gesperrten Amelsbürener Straße in Davensberg. Der Sportplatz ist fast völlig vom Dorf abgeschnitten.

  • Amelsbürener Straße wird gesperrt

    Sa., 01.02.2020

    Radwegebau führt zu einer langen Umleitungsstrecke

    Die Amelsbürener Straße wird von Mittwoch bis Ende Juni komplett gesperrt.

    Mal eben zum Sportplatz oder nach Amelsbüren? Das wird nicht nur für Davensberger in den nächsten Monaten schwieriger.

  • Radwegebau an der Kreisstraße 19

    Fr., 26.07.2019

    Lückenschluss für die Radler naht

    Bislang endet der Radweg an der K19 von Everswinkel in Richtung Sendenhorst noch an Grays Mühle. Zwei Bauabschnitte sollen nun zusammengefasst realisiert werden.Für das letzte Teilstück von der Kreuzung L811/K19 bis zum Hof Linnemann liegt nun die Förderzusage vor.

    Es wird der erhoffte Lückenschluss, der künftig Radfahrern ein ganz neues „Fahrgefühl“ ermöglichen wird: Die Bezirksregierung Münster förderte und fördert den Ausbau des Rad- und Gehweges an der Kreisstraße 19 von Everswinkel in Richtung Sendenhorst. Für das letzte fehlende Teilstück signalisierte die Bezirksregierung jetzt eine Förderung in Höhe von 456 400 Euro.

  • Radwege-Bauprojekte

    Di., 14.05.2019

    Zwei Lückenschlüsse für 630 000 Euro

    Ganz neu gebaut werden soll ein Radweg entlang der Straße Wüstenei.

    Der Neubau der Gesamtschule ist ein wesentlicher Grund dafür, dass in Lengerich eine bereits seit über 35 Jahre bestehende Idee in Sachen Radwegebau nun in die Tat umgesetzt werden soll. Es geht um den Weg entlang der TWE-Strecke auf dem Teilstück zwischen Bahnhofstraße und Stöppelweg.

  • Finanzierung der Radwege

    Mo., 15.10.2018

    Fördermittel sind verlockend

    Radwege sollen an der Münsterstraße und an der Saerbecker Straße gebaut werden. Dafür erhält der Kreis Fördermittel.

    Der Radwegebau des Kreises Steinfurt war ein Diskussionspunkt bei der letzten Ratssitzung. Der Beschlussvorschlag lautete, die Vereinbarung über die Kostenbeteiligung am Radweg K 10 (Münsterstraße), abzuschließen.