Rassismusvorwurf



Alles zum Schlagwort "Rassismusvorwurf"


  • Erneute Twitter-Tirade

    Mo., 29.07.2019

    Rassismusvorwurf gegen Trump wegen Attacke gegen Demokraten

    Er habe keinen Funken Rassismus in sich, sagt Donald Trump.

    In einer Serie von Tweets teilt Donald Trump gegen den schwarzen Abgeordneten Elijah Cummings aus. Das schlägt Wellen. Auch Cummings' Heimatstadt wehrt sich - auf ungewöhnliche Weise.

  • Regierung

    So., 28.07.2019

    Erneut Rassismusvorwurf gegen Trump

    Washington (dpa) - Nach Kritik an den Zuständen für Migranten an der US-Südgrenze hat Präsident Donald Trump den afroamerikanischen Abgeordneten Elijah Cummings attackiert - und damit erneut Rassismusvorwürfe auf sich gezogen. Cummings habe die Angestellten des Grenzschutzes mit seinen Tiraden schikaniert, während in seinem Wahlbezirk Baltimore doch viel schlimmere und gefährlichere Bedingungen herrschten, schrieb Trump auf Twitter. Mit der Attacke löste Trump erneut Wirbel aus.

  • Rassismusvorwürfe

    Di., 16.07.2019

    Demokratinnen wehren sich gegen Trumps Attacken

    Die Demokratinnen Rashida Tlaib (l-r), Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez und Ayanna Pressley in Washington.

    Die vier Demokratinnen, die zum Ziel von Trumpscher Hetze geworden sind, wehren sich. Der US-Präsident lässt nicht locker und wütet weiter. Allmählich kommt Kritik einzelner Parteikollegen. Aber wie werden sich die Republikaner im Kongress positionieren?

  • DFB-Spiel gegen Serbien

    Di., 26.03.2019

    Cacau bedauert Einzelfall-Aussage nach Rassismusvorwurf

    Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Cacau ist nun DFB-Integrationsbeauftragter.

    Wolfsburg (dpa) - Der DFB-Integrationsbeauftragte Cacau bedauert, dass er nach dem Rassismus-Eklat beim Länderspiel gegen Serbien von Einzelfällen gesprochen hat, denen man keine große Beachtung schenken solle.

  • Rassismusvorwürfe

    Fr., 23.11.2018

    Nach China-Eklat: Dolce und Gabbana entschuldigen sich

    Stefano Gabbana (l) und Domenico Dolce haben auf die Rassismusvorwürfe mit einer Entschuldigung reagiert.

    Mit umstrittenen Werbespots hat sich der italienische Modekonzern Dolce & Gabbana in China Rassismusvorwürfe eingehandelt. Jetzt haben die Designer darauf reagiert.

  • Wahlen

    Di., 06.11.2018

    Rassismusvorwürfe: US-Sender setzen Wahlkampfspot von Trump ab

    Atlanta (dpa) - Mehrere US-Sender haben einen Wahlkampfspot von US-Präsident Donald Trump aus dem Programm genommen, weil dieser Migranten in ein schlechtes Licht rückt. Zuvor hätten allerdings schon Millionen Zuschauer den 30 Sekunden langen Spot gesehen, berichtete der TV-Sender CNN. In dem Spot wird ein Mexikaner gezeigt, der illegal in die USA eingewandert war und wegen Mordes an zwei Polizisten zum Tode verurteilt wurde. In die Kamera sagt er lachend, er werde bald aus dem Gefängnis ausbrechen und noch mehr Polizisten töten.

  • Karliczek fordert Wertedebatte

    So., 29.07.2018

    Lindner warnt vor «vertrumpter» Demokratie

    FDP-Chef Christian Lindner warf «Inhabern höchster Staatsämter» in Deutschland «Pegida-Vokabular» vor. «Wir laufen Gefahr, in einer verprollten, vertrumpten Demokratie zu leben», sagte er.

    Nach dem von Mesut Özil gegen Deutschland erhobenen Rassismusvorwurf hat Ministerin Karliczek eine Wertedebatte gefordert. Dabei müsse es darum gehen, wie Menschen in Deutschland miteinander leben wollten. FDP-Chef Lindner meldet sich schon mal mit einer Warnung zu Wort.

  • Fußball

    Mo., 23.07.2018

    Nach Özil-Rücktritt: DFB wehrt sich

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat sich nach dem  Rundumschlag des zurückgetretenen Mesut Özil energisch gegen Rassismusvorwürfe gewehrt. Über 18 Stunden nach dem brachialen Abgang des Weltmeisters von 2014 samt Frontalangriff auf DFB-Präsident Reinhard Grindel bedauerte der Verband zwar die Entscheidung Özils, verteidigte sich aber deutlich gegen die massiven Anschuldigungen des Fußballprofis. Zu weiteren personellen Konsequenzen und der Zukunft des stark in der Kritik stehenden Grindel machte der Verband keine Angaben.

  • Grindel unter Druck

    Mo., 23.07.2018

    Nach Özil-Rücktritt: DFB weist Rassismus-Vorwürfe zurück

    Mesut Özil hat schwere Vorwürfe gegen den DFB und vor allem Präsident Reinhard Grindel erhoben.

    Erst über 18 Stunden nach dessen Rundumschlag reagiert der DFB auf den Rücktritt von Mesut Özil. Klar distanziert sich der Verband von Rassismusvorwürfen. Viele Anschuldigungen bleiben unkommentiert.

  • Rassismusvorwürfe

    So., 14.01.2018

    FIFA verurteilt Spartak-Tweet

    Die Spartak-Profis Luiz Adriano (r) und Fernando waren zwei der drei Protagonisten im Tweet des Vereins.

    Moskau/Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat einen Tweet des russischen Meisters Spartak Moskau verurteilt. «Wie schon oft gesagt, jede Form von Diskriminierung auf oder neben dem Spielfeld ist inakzeptabel und hat ihm Fußball keinen Platz», sagte ein FIFA-Sprecher auf dpa-Anfrage.