Rathausstraße



Alles zum Schlagwort "Rathausstraße"


  • Die Geschichte über die Ausbaupläne von Rathaus- und Königstraße

    Sa., 08.08.2020

    „Wir leben im Zeitalter des Autos“

    Hans Galen erinnert sich an die Planungen zur König- und Rathausstraße. Heute kann er darüber lachen, das war vor 45 Jahren nicht so.

    Heutzutage wird darüber diskutiert, wie man die Rathausstraße umbauen kann, um den Autoverkehr aus der Innenstadt heraus zu bekommen. Vor etwa 45 Jahren gab es da ganz andere Pläne.

  • StickStark an der Rathausstraße

    Di., 14.04.2020

    Beim Sticken ist alles möglich

    Vor 15 Jahren gründeten Dietmar und Martina Schürmann ihre Computer-Stickerei StickStark und sind seit 2013 an der Rathausstraße 23 zu finden – oder in Corona-Zeiten per Telefon oder Mail zu erreichen.

    Vor 15 Jahren gründeten Dietmar und Martina Schürmann ihre Computer-Stickerei StickStark und sind seit 2013 an der Rathausstraße 23 zu finden

  • Markt auf der Rathausstraße

    Do., 09.04.2020

    Jetzt gibt es doch polnische Erntehelfer für Nahrups Spargel

    Bernfried Nahrup am Spargelstand – der Markt fand gestern auf der Rathausstraße statt, wo die Sicherheitsabstände eingehalten werden konnten.

    Leichtes Aufatmen. Spargelbauer Nahrup hat 20 Saisonarbeiter aus Polen engagieren können. Aber der Absatzproblem bleibt. Gestern verkaufte er auf dem Grevener Markt

  • Rathausplatz

    Sa., 18.01.2020

    Aus der Schatztruhe des Heimatvereins: Fragen zu diesem Bild

    Rathausplatz: Aus der Schatztruhe des Heimatvereins: Fragen zu diesem Bild

    So sah es noch vor einigen Jahrzehnten an der heutigen Rathausstraße Grevens aus: Dieses Fotos stammt aus dem Archiv des Heimatvereins, das von einer Arbeitsgruppe ständig erweitert und bearbeitet wird.

  • Verwaltung schätzt Kosten für Verkehrs-Alternative an der Rathausstraße

    Do., 29.08.2019

    60 000 Euro für Einbahnstraßentest

    So ein Test kann teuer werden. Rund 60 000 Euro würde es kosten, wenn man ein ganzes Jahr provisorisch eine Einbahnstraßenlösung für die Rathausstraße und die Kardinal-von-Galen-Straße ausprobieren würde.

  • Kommentar

    So., 26.05.2019

    Befremdlich

    Inhaltlich kann man sich über die vorgelegte Planung durchaus streiten. Die Autos aus der Rathausstraße raus zu bekommen, ist aber nicht so einfach. Irgendwo müssen die ja hin. Die Einbahnstraßen-Idee der Grünen würde für ein absolutes Chaos sorgen. Die Idee, dass all diese Verkehrsteilnehmer aufs Rad umsteigen, ist fern jeder Realität.

  • Neugestaltung der Rathausstraße gestoppt

    So., 26.05.2019

    Planungen für den Papierkorb

    So sollte die Rathausstraße im Übergang von Marktstraße zur Alten Münsterstraße aussehen. Die Planungen wurden jetzt allerdings gestoppt. Die Politik bemängelte vor allem die zu geringe Breite der Rad- und Fußwege und in diesem Zusammenhang den Mittelstreifen.

    er Umbau der Rathausstraße ist erst einmal vom Tisch. Fast einstimmig lehnte der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt die vorgelegen Pläne ab. Bemängelt wurde der zu geringe Platz für Radfahrer und Fußgänger. Viele störte auch der Breite, mit Bäumen bepflanzte Mittelstreifen.

  • Grüne lehnen Rathausstraßen-Gestaltung ab

    Sa., 11.05.2019

    Radikalkur für den Innenstadtverkehr

    Grüne Fahrradfahrer (v.l.): Lore Hauschild, Peter Borggreve und Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Kösters-Kraft

    Rathaus- und Kardinal-von-Galen-Straße als Einbahnstraße. Und mehr Platz für Radler und Fußgänger. Das fordern die Grünen.

  • Planungen zur Umgestaltung der Rathausstraße

    Fr., 05.04.2019

    Dreireihige Allee und zwei Plätze

    Vom Hallenbadkreisel (links) bis zum Völkerballkreisel (rechts) soll die Rathausstraße neu gestaltet werden. Auffälligster Bestandteil der neuen Straße sind die Bäume, die der Straße einen Allee-Charakter verleihen soll. An den Kreuzungsbereichen zur Martinistraße und zur Marktstraße sind Aufenthaltsbereiche mit Sitzgelegenheiten geplant.

    Die Pläne, die da gezeigt wurden, erzeugten doch eine gewisse Vorfreude. Am Donnerstagabend hatte die Verwaltung zu einer Bürgerinformation zur Neugestaltung der Rathausstraße geladen. Die Resonanz war aber mehr als mager. Gerade einmal 20 Grevener kamen, um sich das Projekt im Herzen der Stadt anzuschauen.

  • Kommentar

    Fr., 05.04.2019

    Vorbildlich

    Man konnte den fünf Mitarbeitern der Stadtverwaltung nichts anmerken. Aber sicherlich waren sie enttäuscht ob der geringen Resonanz auf die Informationsveranstaltung zur Rathausstraße. Kommt einem aber irgendwie bekannt vor. Auch, als es um die Neugestaltung des Niederorts ging, beteiligte sich nur eine verschwindend geringe Zahl an Bürgern. Ergebnis: Im Nachhinein wurde gemault, beschwerten sich Bürger, dass sie nicht hätten mitreden dürfen.