Ratsentscheid



Alles zum Schlagwort "Ratsentscheid"


  • Klimaneutralität bis 2030

    Mi., 09.09.2020

    Aktivisten feiern Ratsentscheid

    Inmitten Münsters grüner Lunge stießen die Klimaaktivisten auf die Entscheidung des Rates an. Nicht ganz zufällig der Treffpunkt an den Aaseekugeln – der Tenor: „Wir wollen am Ball bleiben“

    Der Rat der Stadt Münster hat in der vergangenen Ratssitzung für den Antrag des Bündnis Klimaentscheid Münster gestimmt. Die Aktivisten freuen sich – und sind schon auf der Suche nach Ideen, wie sich die Bürger am besten beteiligen können.

  • Ratsentscheid: 24:20

    Do., 12.12.2019

    Zweite Gesamtschule im Anmarsch

    FWG-Chef Heinrich Artmann schritt als erster zur Wahlkabine. Von Vertretern aller Fraktionen wurden die Stimmen ausgezählt, was die Zuschauer von den Rängen verfolgten. Die Grünen, hier Petra Pähler-Paul und Dieter Broer, waren Zünglein an der Waage.

    Mit 24 zu 20 Ja-Stimmen hat der Rat der Stadt am Donnerstagabend der Umwandlung der Sekundarschule in eine Gesamtschule zugestimmt.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 18.10.2019

    Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?

    Fußball: 3. Liga: Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?

    Im Oktober 2016 trat Christoph Strässer die Nachfolge von Georg Krimphove als Präsident des SC Preußen Münster an. Eine zweite Amtszeit hängt vermutlich stark vom Ratsentscheid zur Stadionfrage im Dezember ab. Oder hat der frühere Bundestags-Abgeordnete bereits eine Entscheidung getroffen?

  • Ratsentscheid zum Rathaus

    Sa., 06.07.2019

    Nur ein neuer Klotz an Stelle des alten?

    Vorhang auf für den letzten Akt? Der Stadtrat votierte am Donnerstagabend mit deutlicher Mehrheit für den Neubau des Rathauses der Stadt Ahlen.

    Einen Ausflug in die Antike unternahm Petra Päh­ler-Paul in ihrer 30-minütigen Rede, während der etliche Zuhörer den Saal verließen. Des Bürgermeisters Namensvetter, Alexander den Großen, zog die Fraktionsvorsitzende der Grünen als historischen Beleg dafür heran, dass den „Preis für Eroberungen“ am Ende meistens nicht die Feldherren zu zahlen hätten, sondern das Volk. Auch bei der Rathaus-Entscheidung sei „abzusehen, dass die Zeche die Bürger dieser Stadt zahlen, durch höhere Grundsteuern, höhere Gewerbesteuern, gestiegene Abgaben und Gebühren und den Wegfall freiwilliger Leistungen“. Denn niemand könne ernsthaft glauben, dass der in der Beschlussvorlage aufgezeigte Kostenrahmen am Ende tatsächlich eingehalten werde.

  • Ratsentscheid zum Rathaus

    Sa., 06.07.2019

    Berger: „Die Zeit ist reif zu handeln, jetzt!“

    Aufmerksame Zuhörer auf restlos vollen Rängen: Zweieinhalb Stunden verfolgte die Öffentlichkeit die Wortbeiträge – bis zum Ratsentscheid.

    Noch ganz unter dem Eindruck des Klimaschutzaktionstags der Ahlener Schulen und Kitas, an der er vormittags teilgenommen hatte, stand Bürgermeister Dr. Alexander Berger. Die Aufforderung der Kinder und Jugendlichen an die Politik, ihre Zukunft nicht aufs Spiel zu setzen, nahm Berger als Appell in die Ratssitzung mit, gemünzt auf die „Rathausfrage“: „Die Zeit ist reif zu handeln, jetzt!“

  • Nach dem Ratsentscheid

    Fr., 05.07.2019

    „Rathausfreunde“ planen nächste Schritte genau

    Stummer Protest auf dem Rathausvorplatz. Dazu hatte der Industrie- und Wirtschaftsclub aufgerufen.

    Einen Tag nach der Ratsentscheidung über Neubau von Rathaus und Stadthalle ist Hans-Dieter Hanses ganz gefasst. „Wir haben sechs Wochen Zeit, um ein Bürgerbegehren zu initiieren,“ sagt einer der Sprecher der „Rathausfreunde“. Seine weitere Ankündigung: „Wir werden unsere nächsten Schritte jetzt sorgfältig prüfen.“ Dazu will sich am kommenden Mittwoch eine sechsköpfige Gruppe treffen, die das weitere Vorgehen beraten wird. Zudem soll ein Fachanwalt prüfen, welche Konsequenzen sich aus dem Zusatzantrag von CDU und FDP für das gesamte Verfahren ergeben.

  • Debatte um Flüchtlingsaufnahme

    Do., 20.09.2018

    Aktivisten nach Ratsentscheid enttäuscht

    Vor dem Rathausfestsaal demonstrierten Aktivisten der „Seebrücke Münster“ für die zusätzliche und freiwillige Aufnahme von aus Seenot geretteten Flüchtlingen.

    Nach dem Ratsentscheid von Mittwoch, wonach die Stadt freiwillig keine zusätzlichen Flüchtlinge aufnehmen will, zeigt sich die Aktion „Seebrücke Münster“ enttäuscht.

  • Debatte um Preußenstadion

    Mi., 18.10.2017

    Ratsentscheid: Es bleibt die Hammer Straße

    Preußen Münster, hier Aufsichtsratschef Frank Westermann im Ratssaal , bleibt in Münster nur die Hammer Straße.  

    Showdown in der Ratsdebatte um die Stadionpläne des Fußball Drittligisten Preußen Münster: Die entscheidende Abstimmung am Mittwochabend ist geheim. Letztlich bekommt der Antrag von Schwarz-Grün eine Mehrheit. Das Stadion an der Hammer Straße soll saniert werden.

  • Ratsentscheid: Kein neues Stadion in Münster

    Mi., 18.10.2017

    Die Stellungnahme des SC Preußen Münster im Wortlaut

    Westermann und Malte Metzelder im SCP-Stadion. Foto: Peperhowe

    In Münster wird es kein neues Fußballstadion geben. Das hat der Rat hat am Mittwochabend entschieden. In geheimer Abstimmung setzte sich der Vorschlag von CDU und Grünen durch, wonach das veraltete Preußen-Stadion an der Hammer Straße saniert und für bis zu 20.000 Zuschauer ausgebaut werden soll.

  • Preußenstadion

    Mi., 18.10.2017

    Ratsentscheid: Kein neuer Stadion-Standort in Münster

    Preußenstadion: Ratsentscheid: Kein neuer Stadion-Standort in Münster

    Am Mittwochabend hat sich der Rat zur Preußenstadion-Frage entschieden. Der Antrag von Schwarz-Grün bekommt eine Mehrheit. Das Stadion an der Hammer Straße soll saniert werden. Der Verein hat bereits eine Stellungnahme abgegeben.